Rezept Dampfnudeln (suess oder salzig)

 
Rezepte und Kochrezepte
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Dampfnudeln (suess oder salzig)

Dampfnudeln (suess oder salzig)

Kategorie - Beilagen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 11442
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 40783 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Majoran !
Nervenwirksam, spannungslösend, sedativtonisierend. Majoran verbindet sich gut mit Bergamotte und Lavendel. Die Mischung wirkt angenehm entspannend.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
500 g Mehl
1  Pk. Hefe
2 El. Zucker (fuer den Vorteig)
2  Eier (der Teig wird dadurch viel lockerer)
50 ml Oel (oder etwas mehr)
100 ml Milch (mindestens)
Zubereitung des Kochrezept Dampfnudeln (suess oder salzig):

Rezept - Dampfnudeln (suess oder salzig)
In einer ausreichend grossen Schuessel zerbroeckelt man die Hefe in moeglichst kleine Broeckchen, gibt ein wenig Milch hinzu sowie den Zucker. Das alles verruehrt man zu einem Vorteig; danach deckt man die Schuessel mit einem duennen Handtuch ab und laesst den Vorteig an einer nicht zu heissen, aber warmen Stelle gehen. Wenn sich der Vorteig nach ca. 20 Minuten entsprechend vergroessert hat, gibst man die restlichen Zutaten dazu und knetet die Zutaten zu einem glatten, festen Teig, den man wiederum ca. 20 Minuten gehen laesst (unter eben erwaehnten Bedingungen). Fuer die Dampfnudeln formt man aus dem Teig kleine Hefeballen von der Groesse mittelgrosser Mandarinen und setzt sie auf ein bemehltes Backbrett. Mittlerweile erwaermt man in einer moeglichst grossen Pfanne so viel Butterschmalz (Margarine oder Butter eignen sich auch gut), dass der Boden gut bedeckt ist. Zu dem Fett gibst man zu gleichem Teil Wasser oder Milch (am besten, wenn die Pfanne noch nicht allzu heiss ist). Je nach Wunsch fuegst man noch ordentlich Zucker (fuer eine Karamelkruste-aeusserst lecker!) oder Salz hinzu (die salzige Variante eignet sich prima zu Kartoffelsuppe) und gibt einige Hefeballen in die heisse Pfanne. Sie muessen aber weit genug voneinander gelegt werden, sonst ergibt sich nachher nur ein haesslicher Hefeklumpen in der Pfanne. Sobald die Dampfnudeln in der Pfanne sind, deckst man die Pfanne mit einem Deckel zu und laesst sie auf mittlerer bis hoher Hitze (auf dem E-Herd Stufe 2 oder 2.5) etwa 10 Minuten zugedeckt vor sich hinmachen (Wichtig: den Deckel nicht abnehmen, sonst fallen die Dampfnudeln hoffnungslos zusammen). 27.03.1994 (Ms) Erfasser: Stichworte: Beilagen, Hefeteig, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Bärlauch der wilde Verwandte des KnoblauchsBärlauch der wilde Verwandte des Knoblauchs
Von Februar bis April bedeckt sich der Boden in Buchen- und anderen Laubwäldern auf kalkigen und nährstoffreichen Böden mit 15 bis 40 cm hohen, glänzendgrünen, weichen Blättern.
Thema 7353 mal gelesen | 20.02.2007 | weiter lesen
Fingerfood rund um die WeltFingerfood rund um die Welt
Landläufig manchmal missverstanden als kleine Partyhäppchen oder Fastfood-Nahrung, kommt der Begriff „Fingerfood“ aus den Ländern, in denen es üblich ist, die Nahrung nicht mit Besteck, sondern mit den Fingern zu essen.
Thema 8999 mal gelesen | 01.03.2007 | weiter lesen
Gut einkaufen für wenig GeldGut einkaufen für wenig Geld
Jeder kennt das Problem. Man steht beim Lebensmittelhändler, weil der Kühlschrank mal wieder leer ist und der unvermeidliche Einkauf ansteht.
Thema 10518 mal gelesen | 21.02.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: 0.18% |