Rezept Dänische Leberpastete

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Dänische Leberpastete

Dänische Leberpastete

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 21959
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 7613 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 1

Küchentipp: Basilikumtee !
Gegen Arthitis, Blähungen, Magenbeschwerden, Verstopfung und Krampfadern, Anämie

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 0 Portionen / Stück
600 g Schweineleber
350 g Frischer Speck
1  Zwiebel; geschält
2  Eier
1 Tl. Salz
1/2 Tl. Getrockneter grüner Pfeffer
1/2 Tl. Piment; gemahlen
1/4 Tl. Nelkenpulver
1/4 Tl. Ingwerpulver
2  Anchovisfilets
40 g Butter
40 g Mehl
20 cl Sahne
15 cl Fleischbrühe
1 Tl. Salz
400 g Frische, dünne Speckscheiben
Zubereitung des Kochrezept Dänische Leberpastete:

Rezept - Dänische Leberpastete
Leber sorgfältig parieren heißt, Sehnen und Häutchen mit einem scharfen Messer abtrennen, damit möglichst wenig Leber verlorengeht. Leber, Speck und Zwiebel grob würfeln. Leber und Speck durch den Fleischwolf treiben, dabei die Lochscheibe 4,5mm einsetzen. Dann die Scheiben wechseln und die mit den kleinsten Öffnungen (3mm) benutzen. Die Farce noch einmal durchlassen, dann die Zwiebel. Zuletzt etwas Pergamentpapier hineingeben, damit die Rückstände herausgedrückt werden. Das Papier bleibt stecken. Eier und Gewürze verrühren. Eier in eine Schüssel geben, dazu Salz, zerstoßenen Pfeffer, Piment, Nelkenpulver und Ingwer. Anchovis durch ein Sieb drücken und dazurühren. Sause Bechamel dazugeben. Die kalte Sauce, bei der Herstellung von Farcen Panade genannt, wird zur Eier-Gewürzmischung gegeben und mit dem Schneebesen verrührt. Eine Kastenform mit Speck auslegen (auch eine Pastetenform), die etwa 1,5l faßt. Die Speckscheiben gut auf Boden und Wänden andrücken. Sie sollen weit über den Rand hängen. Die Pastetenfarce einfüllen, dabei einen Teigschaber zu Hilfe nehmen. Die Form einige Male kräftig auf die Arbeitsplatte aufstoßen, damit sich die Farce ohne Luftblasen gut verteilt. Die Pastete wird bei ca. 200?C etwa 1Std. gebacken.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Wasser, Fruchtsaft oder Limo - welcher Durstlöscher darf es sein?Wasser, Fruchtsaft oder Limo - welcher Durstlöscher darf es sein?
1,5 Liter am Tag sind das Minimum - wer intensiv Sport treibt und dementsprechend schwitzt, darf gerne noch einige Milliliter drauflegen, um wenigstens die Zwei-Liter-Marke zu erreichen.
Thema 4236 mal gelesen | 20.04.2010 | weiter lesen
Wein trinken - die richtigen Weingläser zum WeintrinkenWein trinken - die richtigen Weingläser zum Weintrinken
Weinkenner schwören auf die Wahl des passenden Glases zum edlen Tropfen – und das hat seinen Grund. Erst im richtigen Glas kann der Wein das volle Aroma entfalten. Sauber und geruchsfrei sollte es ohnehin sein:
Thema 10819 mal gelesen | 10.09.2007 | weiter lesen
Liköre zum selber machenLiköre zum selber machen
So umfangreich das Angebot an Spirituosen ist, so schwer ist es, einen wirklich guten Tropfen herauszufiltern, der zudem noch bezahlbar ist. Wie gut, dass ein leckerer Likör ganz leicht selbst angesetzt werden kann.
Thema 12171 mal gelesen | 08.12.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |