Rezept Currypaste nach Moslem Art

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Currypaste nach Moslem-Art

Currypaste nach Moslem-Art

Kategorie - Beilagen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 29130
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3572 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Sparen beim Wasserkochen !
Kochendes Wasser für Tee oder andere heiße Getränke sollten Sie mit dem Blitzkocher oder einem Kochwasserbehälter und nicht auf dem Herd kochen. Sie sparen damit sehr viel Strom.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
2 El. Chilipulver
2 El. Koriandersamen;gem.
1 Tl. Kreuzkuemmel oder Fenchel
- - gemahlen
2 Tl. Laospulver
1 Tl. Zitronengras;kleingeschn.
- - als Ersatz Zitronenschale
1/4 Tl. Gemahlene Nelken
1 Tl. Gemahlener Zimt
1/2 Tl. Gemahlener Kardamom
1/2 Tl. Gemahlene Muskatbluete
2 El. Oel
2 mittl. Zwiebeln;in Scheiben geschn.
5  Knoblauchzehen;kleingeschn.
1/2 Tl. Shrimp Paste(kapi)
Zubereitung des Kochrezept Currypaste nach Moslem-Art:

Rezept - Currypaste nach Moslem-Art
Das Chilipulver, das Korianderpulver, den gemahlenen Kreuzkuemmel sowie Laos-Pulver und Zitronenschale mischen. Nelken, Zimtstange, Kardamomkapseln und Muskatbluete in einer trockenen Pfanne bei niedriger Temperatur roesten; die Pfanne dabei schuetteln. Die Schichten der Zimtstange zuvor voneinander trennen, sie doerrt so schneller. Auch diese Gewuerze im Moerser zu feinem Pulver zerreiben und mit den uebrigen Gewuerzen vermischen. Beiseite stellen. In einer Bratpfanne das Oel heisswerden lassen und bei schwacher Hitze die Zwiebelringe und den Knoblauch weich und goldbraun anbraten, gelegendlich umruehren. Die getrocknete Shrimp-Paste eine weitere Minute mitbraten, mit dem Loeffelruecken im Oel zerdruecken. Etwas abkuehlen lassen, zusammen mit der Zitronenschale im Elektromixer puerieren. Wenn noetig ein wenig Kokosmilch oder Wasser zugeben. In einer Schuessel mit den trockenen gemahlenen Gewuerzen vermengen. Die Currypaste ist nun gebrauchsfertig. Anmerkung: Der gemahlene Koriander sollte vorher bei niedriger Hitze unter staendigem Ruehren geroestet werden, bis er dunkelbraun ist. Man kann auch als Ersatz die gleiche Menge gemahlenen Fenchel nehmen.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Japanische Teezeremonie - Kultur und TraditionJapanische Teezeremonie - Kultur und Tradition
Wie man um ein simples Getränk ein kulturell höchst raffiniertes Ritual entwickeln kann, zeigt Ostasien, genauer: die traditionelle japanische Teezeremonie.
Thema 4415 mal gelesen | 05.04.2009 | weiter lesen
Der Brätling, ein Pilz für Gourmets?Der Brätling, ein Pilz für Gourmets?
Diese seltene Delikatesse ist für Feinschmecker eine erlesene Köstlichkeit. Mit seiner köstlichen Milch ist er vielerorts beliebt, jedoch ist er immer seltener zu finden und hat sich bis in die Gebirgswälder zurückgezogen.
Thema 15365 mal gelesen | 03.07.2009 | weiter lesen
Eintopf - Eintöpfe beleben die Tägliche SpeisekarteEintopf - Eintöpfe beleben die Tägliche Speisekarte
Nichts wirkt heimeliger als ein dampfender Kupferkessel, der über einem offenen Feuer sanft hin und her schaukelt und dabei einen köstlichen Duft nach Fleisch und Gemüse verströmt: eine Szenerie wie aus dem Märchen.
Thema 10710 mal gelesen | 12.11.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |