Rezept Crostini Belaege, Teil 1

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Crostini-Belaege, Teil 1

Crostini-Belaege, Teil 1

Kategorie - Vorspeisen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 15077
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5649 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: weiße Bohnen !
Bohnenkerne am Vortag gut waschen und mit Wasser bedeckt einweichen. Die Kochzeit wird dadurch wesentlich verkürzt. Im Einweichwasser aufsetzen und langsam zum Kochen bringen. Erst kurz vor dem Anrichten salzen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
12  Scheibe Baguette; oder Brot
2 El. Olivenoel
180 g Thunfisch in Olivenoel abgetropft
60 g Butter; weich
1/2  Bd. Petersilie; gehackt
1 klein. Zwiebel; gehackt
- - Zitronensaft
- - Weisser Pfeffer
400 g Reife Fleischtomaten
2  Fruehlingszwiebeln fein geschnitten
1  Bd. Basilikum; fein gehackt
- - Salz
- - Schwarzer Pfeffer
1 El. Aceto balsamico o. Rotweinessig
4 El. Olivenoel
Zubereitung des Kochrezept Crostini-Belaege, Teil 1:

Rezept - Crostini-Belaege, Teil 1
Wenn man in der Toskana von Crostini spricht, meint man geroestete runde oder ovale Brotschnitten, die mit Huehnerleberpaste bestrichen sind. Auf den ersten Blick scheinen alle Crostini mit Huehnerleber gleich zu sein. Schliesslich ist die Hauptzutat auch immer die gleiche. Doch wer in verschiedenen toskanischen Haeuser einkehrt, wird feststellen, dass die Crostini jedesmal anders zubereitet werden. Manche Koeche fuegen der Leber Zwiebeln hinzu, andere nicht. Viele wuerzen mit einem Lorbeerblatt, andere erschaudern bei dem blossen Gedanken daran. Ganz Verwegene brechen sogar die goldene Regel der toskanischen Kueche und nehmen Butter statt Olivenoel. Und selbst das Brot und der Wein sind verschieden. Manche Koeche roesten das Brot, manche braten es, manche feuchten es mit Bouillon an, manche servieren es warm, manche servieren es kalt. Es gibt Koeche, die die Paste mit Weisswein verfeinern, andere, die auf Rotwein schwoeren, und wieder andere, die sie mit Cognac parfuemieren. Eines allerdings ist gewiss: ganz gleich welche feinen Unterschiede sie auch aufweisen moegen, es gibt kein toskanisches Restaurant, in dem man keine Crostini bekommt. Die Rezepte mit Gefluegelleber, Tomaten, Pilzen oder Oliven sind klassich, die Idee laesst sich aber variieren. Der Belag kann aus anderen Zutaten bestehen und das Weissbrot kann durch Bauernbrot (am besten aus Sauerteig) ersetzt werden. Wichtig ist aber, dass das Brot frisch aus der Pfanne oder aus dem Ofen kommt. Der Belag dagegen laesst sich vorbereiten. Sind die knusprigen Brote fertig, muessen sie sofort gegessen werden: sie weichen sonst auf. Die Baguettescheiben mit wenig Oel bepinseln und im Backofen goldbraun roesten. Das heisse Brot mit einer der folgenden Mischung bestreichen und sofort servieren. Di tonno: der Thunfisch in einer Schuessel zerpfluecken, Butter, Petersilien, Zwiebeln und Zitronensaft hinzufuegen, alles mit einer Gabel locker vermischen. Das heisse Brot mit der Mischung bestreichen, mit wenig Pfeffer bestreuen und sofort servieren. Rossi: die Tomaten mit kochendem Wasser ueberbruehen, kalt abschrecken, haeuten. Halbieren, entkernen und fein wuerfeln. Fruehlingszwiebeln und Basilikum unter die Tomatenwuerfel mischen, salzen, pfeffern, mit dem Essig wuerzen und Oel daruntermischen. Mindestens eine halbe Stunde durchziehen lassen. * Quelle: Nach: Tv-Zeitschrift ?? Erfasst von Rene Gagnaux ** Gepostet von Rene Gagnaux Date: Tue, 11 Apr 1995 Stichworte: Vorspeise, Kalt, Crostini, Italien, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Hirse sättigt und ist gesund, das richtige für die VollwertkücheHirse sättigt und ist gesund, das richtige für die Vollwertküche
In den modernen Kochbüchern und TV-Shows spielt die Hirse keine große Rolle. Doch das Internet spiegelt eine andere Realität wider.
Thema 34425 mal gelesen | 10.03.2008 | weiter lesen
Hausmannskost aus Österreich - vom Apfelstrudel bis SchweinsbratenHausmannskost aus Österreich - vom Apfelstrudel bis Schweinsbraten
Was für den Deutschen der Hackbraten, ist für den Österreicher der Schweinsbraten. In der österreichischen Küche wird gerne deftig gekocht.
Thema 12725 mal gelesen | 30.04.2008 | weiter lesen
Lea Linster - Kochen auf hohem NiveauLea Linster - Kochen auf hohem Niveau
Sie ist eine der wenigen weiblichen Vertreterinnen am sternenreichen Himmel der deutschsprachigen Gourmet-Köche – und sie muss sich vor ihren männlichen Kollegen nicht verstecken: Spitzenköchin Lea Linster.
Thema 20575 mal gelesen | 20.06.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |