Rezept Creme de cassis, Johannisbeerlikoer

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Creme de cassis, Johannisbeerlikoer

Creme de cassis, Johannisbeerlikoer

Kategorie - Getraenke Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 27738
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 24154 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Käsereste recyclen !
Trockene Käsereste mag meist niemand mehr essen. Wenn man sie reibt und in heißer Milch schmilzt, kann man daraus mit ein paar Gewürzen und Instant-Bouillon eine prima Käsesauce zaubern.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
1 l Branntwein
1  Gewuerznelke
1 g Zimtstange
10  Blaetter schw. Johannisbeer gesunde, gruene Blaetter
1 kg Schwarze Johannisbeeren gewaschen, entstielt
750 g Zucker
Zubereitung des Kochrezept Creme de cassis, Johannisbeerlikoer:

Rezept - Creme de cassis, Johannisbeerlikoer
Die "Creme de Cassis" ist eine Spezialitaet aus Dijon und der umgebenden Cote d'Or: Claude Joly soll diese Likoer 1841 "erfunden" haben. Nach einer anderen Quelle wurde diese Likoer von Auguste Denis Lagoute, ebenfalls 1841, "erfunden". Die "Creme de Cassis" muss bei 16 Vol-o/o Alkohol 450 g Zucker und 325 g Beeren pro Liter enthalten (Gesetz vom 4 Maerz 1908). Bei 18 Vol-o/o Alkohol muessen 475 g Zucker und 375 g Beeren enthalten sein, usw. 22 Vol-o/o Alkohol wird nicht ueberschritten. Zulaessig sind Zugaben von Himbeeren oder rote Johannisbeeren, zu 50 kg pro Tonne Beeren. Normalerweise wird die "Creme de Cassis" mit reinem Alkohol, Zucker und schwarze Johannisbeeren nach einer dreistuffigen Methode hergestellt. Hier eine vereinfachte Herstellung, die im Haushalt leichter zuzubereiten ist: In einem grossen Topf Branntwein, Gewuerze und Blaetter geben. Die Johannisbeeren zerdruecken und dazugeben. Zucker hinzufuegen, gut durchmischen. In einem grossen, gut schliessenden Glas fuellen, dicht verschliessen. An einer warmen Stelle - moeglichst sonnig - ein Monat durchziehen lassen. In dieser Zeit oefters durchschuetteln. Danach durch ein Tuch filtern, gut auspressen. Noch einmal filtern, in passenden Flaschen abfuellen und verschliessen. (Falls zu kraeftig: mit Zuckerwasser - 500 g Zucker fuer 5 dl Wasser - verduennen). Haltbarkeit: max. ein Jahr. Anmerkung Petra: 1999 mit Wodka angesetzt - sehr gut!

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Saisonbeginn für schmackhafte BlütenSaisonbeginn für schmackhafte Blüten
Wenn ein lindes Frühlingslüftchen lieblich-süß um die Nase schmeichelt, sind die tiefvioletten Blüten des Wohlriechenden Veilchens (Viola odorata) nicht fern.
Thema 6676 mal gelesen | 23.02.2007 | weiter lesen
Was koche ich heute ?Was koche ich heute ?
Wie oft haben Sie sich das schon gefragt? Mir ging es ebenso! Oft habe ich auch meinen Mann gefragt Was soll ich denn kochen? Als Antwort bekommt man ja doch immer nur die eine Aussage: Ach, koch doch irgend etwas!
Thema 330348 mal gelesen | 22.08.2007 | weiter lesen
Tapas - Voll im Trend, Tapas die kleinen HäppchenTapas - Voll im Trend, Tapas die kleinen Häppchen
Tapas kennt und liebt man in Spanien und in den legendären Bars sind diese kleinen Köstlichkeiten die ganze Theke lang ausgelegt. Von Oliven, eingelegten Tomaten bis zu Calamares können sie alles finden, was die Spanische Küche so bietet.
Thema 32793 mal gelesen | 06.08.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |