Rezept Couscous mit Meeräsche Kuskusi bel Buri

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Couscous mit Meeräsche - Kuskusi bel Buri

Couscous mit Meeräsche - Kuskusi bel Buri

Kategorie - Tunesien, Couscous, Fisch Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 29972
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 6250 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Banane !
Beruhigen die Nerven, man ißt sie bei Magen und Nierenerkrankungen, gegen Gicht

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
1  Meeräsche (ca. 800 g)
500 g Couscous
4 El. Kichererbsen
300 g Kohl
2  Zwiebeln
1  Schmorgurke
4  Paprika; süß
1 El. Tomatenmark; gut gehäuft
1/2 Tl. roter Pfeffer
1/2 Tl. schwarzer Pfeffer; gemahlen
1 Tl. Harissa
1/2 Tl. Kümmelkörner (Kamoun)
1  Stückchen gesalzene Butter
- - Salz
- - Die tunesische Küche Bd.1 Erfasst v.Susanne Harnisch
- - Im April 1997
Zubereitung des Kochrezept Couscous mit Meeräsche - Kuskusi bel Buri:

Rezept - Couscous mit Meeräsche - Kuskusi bel Buri
:Zubereitung : 1 Std. 15 min : : Vorbereitung 20 min Am Vorabend die Kichererbsen einweichen. Den Fisch gründlich von den Schuppen befreien, säubern und waschen. In Scheiben schneiden und mit Salz, Pfeffer und dem fein geriebenen Kümmel würzen. Den Fisch beiseite stellen. Öl im Couscoustopf erhitzen und eine klein geschnittene Zwiebel darin anbräunen. Tomatenmark, roten Pfeffer und Harissa in etwas Wasser verrühren und zusammen mit den Kichererbsen in den Topf tun. Mit 1 l Wasser aufgießen und die Kohlblätter (vorher den Strunk entfernen), die geschälten, halbierten Kartoffeln, die von den Stielen befreiten Paprikaschoten, die abgezogene und halbierte Zwiebel, die geschälte und in Scheiben geschnittene Schmorgurke dazugeben. Zum KOchen bringen und auf kleiner Flamme weiter kochen lassen. Den Couscous in eine große Schüssel geben und mit Wasser anfeuchten. Gut vermischen, so daß alle Körner gleichmäßig angefeuchtet werden. Nund den Couscous in das Oberteil des Couscoustopfes geben und im Dampf garen. Von dem Moment an, wo der Dampf heraustritt, ca. 30-40 min kochen lassen. Nun den oberen Teil des Couscoustopfes vom Feuer nehmen. Den Fisch in die Sauce geben. Den Couscous in eine Schüssel und nochmals mit Wasser anfeuchten. Gut durchmischen und Klümpchen mit dem Stiel eines Holzlöffels entfernen. Sobald das Wasser von den Körnern aufgesogen ist und die Körner nicht mehr zusammenkleben, den Couscous in den Topf zurücktun und ein 2. Mal zum Kochen aufsetzen. Die 2. Kochzeit dauert ca. 20 min. Wenn alles gar ist, den Couscous in eine große Schüssel geben, das Stückchen gesalzene Butter darzugeben und mit der Sauce begießen (vorher Fisch und Gemüse herausnehmen). Einige Minuten einziehen lassen, dann vermischen und glattrühren. Nun Fischstücke und Gemüse darauflegen. Warm servieren.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Esskastanien - Kastanien zum Essen der Knabberspass für den WinterEsskastanien - Kastanien zum Essen der Knabberspass für den Winter
Von September bis November ist Erntezeit für die igeligen Früchtchen: die rotbraunen, zwiebelförmigen Kastanien im Stachelkleid platzen aus ihren Hüllen. Genau die richtige Zeit für ein gesundes Knabbervergnügen.
Thema 39992 mal gelesen | 20.11.2007 | weiter lesen
Obstsalat - die Vitaminbombe als DessertObstsalat - die Vitaminbombe als Dessert
Gerade in der kalten Jahreszeit muss sich das Immunsystem gut wappnen: Es kursieren Krankheiten, der ständige Wechsel von zu trockener Heizungsluft und feuchter Kälte belastet den Organismus und die Seele leidet unter dem Mangel an Licht und Sonne.
Thema 12127 mal gelesen | 10.12.2007 | weiter lesen
Möhren und Karotten gesundes WurzelgemüseMöhren und Karotten gesundes Wurzelgemüse
Möhren, Karotten, Mohrrüben, Gelberüben – das Wurzelgemüse kennt man sicher schon seit der Steinzeit und unter vielerlei Namen.
Thema 9917 mal gelesen | 25.03.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |