Rezept Couscous mit Lamm Kuskusi bel Allusch

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Couscous mit Lamm - Kuskusi bel Allusch

Couscous mit Lamm - Kuskusi bel Allusch

Kategorie - Tunesien, Couscous Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 29971
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 8435 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Zartes Fleisch !
Suppenfleisch wird schön zart, wenn Sie einen Esslöffel Essig ins Kochwasser geben. Wenn Bratenfleisch oder Wildbret etwas zäh ist, kochen sie Bouillon und Essig zu gleichen Teilen auf. Lassen Sie den Sud abkühlen und legen das Fleisch einige Stunden hinein. Bei Steaks vermischen Sie Essig und Öl und gießen es über das Fleisch. Lassen Sie es ca. zwei Stunden ziehen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
500 g Lammfleisch
500 g Couscous
4 El. Öl
1  Stückchen gesalzene Butter
200 g Kürbis
2  Zwiebeln
4  Paprika; süß
4  Paprika; scharf
2  Kartoffeln
3  Karotten
2 klein. Rübchen
1/2  Kohlkopf
30  Kichererbsen (ca.)
2  Eier
2 El. Tomatenmark
1 El. Harissa
1/2 Tl. schwarzer Pfeffer; gemahlen
1/2 Tl. Pfeffer; rot
1 Prise Zimt; gemahlen
1 Prise Rosenknospen; gemahlen
- - Salz
- - Tunesische Küche Bd. 1 Erfasst v.Susanne Harnisch Im April 1997
Zubereitung des Kochrezept Couscous mit Lamm - Kuskusi bel Allusch:

Rezept - Couscous mit Lamm - Kuskusi bel Allusch
:Zubereitung : 90 : : Vorbereitung 30 min Am Vorabend die Kichererbsen einweichen. Daas Fleisch in egale (gleich große) Stücke schneiden. Mit Salz, Pfeffer, Harissa und rotem Pfeffer würzen. Das Öl im Couscoustopf erhitzen und das Fleisch sowie die klein geschnittene Zwiebel darin anschmoren. Tomatenmark, Kichererbsen und eine Tasse Wasser hinzufügen. Ca. 15 min kochen lassen. Nun das vorher gewaschene und klein geschnittene Gemüse dazugeben. Mit 1,5 l Wasser aufgießen, aufkochen lassen und bei kleiner Flamme weiterkochen lassen. Den Couscous in einer großen Schüssel ausbreiten und mit Wasser anfeuchten. Gut durchmischen, so daß alle Körner gleichmäßig befeuchtet werden. Nun den Couscous in das Oberteil des Couscoustopfes geben und im Dampf über dem Saucentopf garen. Von dem Moment an, wo der Dampf heraustritt, ca 30-40 min kochen lassen. Nun das Oberteil des Couscoustopfes vom Feuer nehmen, den Saucentopf weiter kochen lassen. Den Couscous in eine Schüssel geben und nochmals mit Wasser anfeuchten. Gut verrühren und eventuelle Klümpchen mit einem Stiel eines Holzlöffels beseitigen. Sobald das Wasser von den Körnern aufgesogen ist und die Körner nicht mehr zusammenkleben, wieder aufsetzen. Die 2. Kochzeit dauert ca. 20 min. Wenn alles gar ist, den Couscous in eine große Schüssel geben, das Stückchen gesalzene Butter dazugeben und mit der Sauce begießen (vorher Fleisch und Gemüse herausnehmen). Einige Minuten ziehen lassen, dann vermischen und glattrühren. Nun Fleischstücke und Gemüse darauflegen. Warm servieren.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Ethnic Food - die multikulturelle KücheEthnic Food - die multikulturelle Küche
Deutsche und ihre Essgewohnheiten. Wenn es um das Kochen geht, kann man den Deutschen keine Ausländerfeindlichkeit vorwerfen. Pizza, Pasta, Döner und Co haben in deutschen Landen schon längst Einzug gehalten.
Thema 7669 mal gelesen | 18.05.2009 | weiter lesen
Konservieren - Wie macht man Lebensmittel haltbar?Konservieren - Wie macht man Lebensmittel haltbar?
Wie man Lebensmittel in Zeiten des Überflusses haltbar macht, damit man auch dann etwas zu essen hat, wenn die Natur nichts hergibt, diese Frage hat die Menschheit von Anbeginn beschäftigt.
Thema 13418 mal gelesen | 28.02.2009 | weiter lesen
Hirschhornwegerich - Eine Salatpflanze mit historischen WurzelnHirschhornwegerich - Eine Salatpflanze mit historischen Wurzeln
Schon im 16. Jahrhundert verspeiste man die dekorativen, gezähnten Blätter des Hirschhornwegerichs (Plantago coronopus) als Salat oder Gemüse. Doch damals unter verschiedenen Namen.
Thema 15640 mal gelesen | 07.08.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |