Rezept Coscous mit Hammelfleisch

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Coscous mit Hammelfleisch

Coscous mit Hammelfleisch

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 27425
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4756 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Butter geschmeidig machen !
Zu harte Butter wird schnell streichfähig, wenn man eine heiße Pfanne kurz über die Butterdose stülpt. Braucht man weiche Butter für einen Teig, raspelt man sie in die Schüssel, und sie lässt sich sofort verrühren.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
250 g Weizengrieß
1/4 l kaltes Wasser
1 l Wasser
- - Salz
1/8 l lauwarmes Wasser
3 El. Öl
- - Pfeffer
Zubereitung des Kochrezept Coscous mit Hammelfleisch:

Rezept - Coscous mit Hammelfleisch
1 kg Hammelkeule (oder Putenunterkeule) 1 Knoblauchzehen (evtl. mehr) Salz 4 tb Öl 1 tb Paprika edelsüß 1/4 l Fleischbrühe 1/2 ts gehackter Kerbel 1 ts gehackte Petersilie 20 g Butter 1 pn Cayennepfeffer zum Garnieren Petersilie MMMMM--------------------------Quelle--------------------------------- Küche rund ums Mittelmeer Delikatessen von A-Z Lingen Verlag :Einleitung : Couscous kommt aus Nordafrika, genauer gesagt aus Tunesien. Bei den Arabern Nordafrikas ies es fast das Nationalgericht. Sie essen es meist statt Brot mit Fleisch, Eiern und Süßwaren. Für die Zubereitung benutzt man die Couscousiére. Die alte Couscousérie besteht aus einem Kupfertopf und einem Aufsatz, dessen Boden erbsengroße Löcher hat. Sie können Couscous auch in Haushaltstöpfen mit Siebeinsatz zubereiten. :Zubereitung : 1. Weizengrieß mit dem gesalzenen kalten Wasser anfeuchten. Er darf dabei nicht klebrig, sondern muß krümelig werden. Wasser dabei in kleinen Mengen zugeben und mit den Zinken einer Gabel den Grieß durchdrücken so das sich feine Krümel bilden. 2. Den Aufsatz eines Kartoffeldämpfers oder eines Dampfdrucktopfes mit einem groben Tuch auslegen. Darauf kommt der Grieß. Beiseite stellen. Wasser im Topf aufkochen lassen. Aufsatz mit Grieß draufsetzen. 40 Minuten dämpfen. Eventuell Wasser nachgießen. 3. Lauwarmes Wasser mit Öl, Salz und Pfeffer mischen. Über den Grieß gießen. Gut vermengen. 5 Minuten ziehen lassen. Wasser wieder zum Kochen bringen. Grieß in den Aufsatz zurückgeben, weitere 20 Minuten auf dem Topf dämpfen. 4. In der Zwischenzeit Hammelfleisch würfeln. Knoblauchzehen schälen, mit Salz zerdrücken. Öl sehr heiß werden lassen. Fleisch rundherum darin anbraten. Knoblauchzehen, Paprika und Salz zugeben. Mit Fleischbrühe auffüllen. Aufkochen lassen. In 20 Minuten langsam garkochen. Kerbel und Petersilie reingeben. Mit Cayennepfeffer würzen. 5. Couscous hügelartig auf eine Platte geben. Butter darauf zergehen lassen. Hammelfleisch drumherum anrichten. Mit Petersilie garnieren. :Notizen (*) : Vorbereitung: 15 Minuten : : Zubereitung: 70 Minuten

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Der Ernährungsberater bringt Sie auf die Schlanke LinieDer Ernährungsberater bringt Sie auf die Schlanke Linie
Jeder Übergewichtige kennt den Kampf mit dem Gewicht und hat sicher schon die eine oder andere Diät ausprobiert.
Thema 7814 mal gelesen | 31.08.2008 | weiter lesen
Besondere Genüsse: Mark - das Beste vom Knochen?Besondere Genüsse: Mark - das Beste vom Knochen?
Knochenmark verspeisen – bei dieser Vorstellung schüttelt es nicht nur so manchen Vegetarier –, ist für viele Genuss und eine Delikatesse – und das nicht nur bei den menschlichen Gourmets, sondern auch im Tierreich.
Thema 13520 mal gelesen | 18.03.2010 | weiter lesen
Süßholz - Woher kommt die Lakritze?Süßholz - Woher kommt die Lakritze?
Lakritze gibt es in den verschiedensten Varianten und Formen, doch immer ist sie zäh und klebrig. Weniger bekannt ist wahrscheinlich, aus welchem Rohstoff das süße Zeug hergestellt wird, nämlich aus der Wurzel der Süßholzpflanze.
Thema 11882 mal gelesen | 26.08.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |