Rezept Coq au vin a la bonne femme

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Coq au vin a la bonne femme

Coq au vin a la bonne femme

Kategorie - Gefluegelgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 9924
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5949 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Gemüse-Bett für den Fisch !
Hacken Sie Zwiebeln, Sellerie und Petersilie und bereiten daraus ein „Bett“ für den Fisch. Legen Sie ihn beim Braten darauf, und Sie verhindern das Ankleben an der Pfanne. Außerdem schmeckt der Fisch viel besser und es ergibt einen hervorragenden Fond für die Soße.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
1  Junge Haehnchen; oder mehr, je nach Groesse
2 El. Butter
2  Zwiebeln
1 El. Mehl
1 l Landrotwein
200 g Durchwachsener Speck
100 g Champignons
2 El. Petersilie; gehackt
- - Salz
- - Weisser Pfeffer
- - Zitronensaft
Zubereitung des Kochrezept Coq au vin a la bonne femme:

Rezept - Coq au vin a la bonne femme
Haehnchen waschen, mit Kuechenkrepp abtrocknen und in Stuecke teilen. In heisser Butter die Haehnchenstuecke mit den sehr fein gehackten Zwiebeln anbraten. In einem zweiten Topf die uebrige Butter erhitzen, mit dem Mehl verruehren und gut mit etwas Rotwein verquirlen, wobei darauf zu achten ist, dass die Sauce nicht zu braun wird. Nach und nach den ganzen Rotwein in die Sauce einruehren und diese heisse Sauce auf die Haehnchenstuecke giessen. Den Speck in feine Wuerfel, die Champignons in duenne Blaettchen schneiden, zum Haehnchen geben und mit Petersilie, Salz, Pfeffer und einigen Tropfen Zitronensaft wuerzen. Auf kleiner Pfanne 1 bis 2 Stunden je nach Groesse des Haehnchens kochen lassen. Vor dem Servieren das Fett abschoepfen. Im Topf heiss servieren. * Quelle: Franz Maier-Bruck, Wuerzige Eintoepfe, einfach und exotisch, Prisma Verlag Guetersloh, 1980 - ISBN 3-570-01712-5 ** Abgetippt: Ulli Fetzer - 2:246/1401.62 Stichworte: Gefluegel, Hell, Haehnchen, Wein, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Die Haferwurzel - Tragopogon porrifoliusDie Haferwurzel - Tragopogon porrifolius
Die Haferwurzel war vor Jahrhunderten ein beliebtes Gemüse und ist auch unter Namen wie Weißwurzel, Bocksbart oder Milchwurzel bekannt. Zudem wird sie die „vegetarische Auster“ genannt.
Thema 10923 mal gelesen | 05.04.2009 | weiter lesen
Aus Brandteig macht man WindbeutelAus Brandteig macht man Windbeutel
Gebäck aus Brandteig ist ein wenig aus der Mode gekommen – und das, obwohl zwei Klassiker der Backkunst auf dem Gemisch aus Wasser, Butter, Eier und Mehl basieren: Windbeutel und Eclairs.
Thema 9224 mal gelesen | 29.11.2008 | weiter lesen
Tartes - Genuss aus LothringenTartes - Genuss aus Lothringen
Eine französische Spezialität, die ursprünglich aus der Region Lothringens stammt, ist die Tarte. Dieser Kuchen, dessen Grundlage ein einfacher Mürbeteig bildet, kann sowohl herzhaft als auch süß belegt werden.
Thema 4758 mal gelesen | 22.07.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |