Rezept Colomba Italienisches Osterbrot

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Colomba - Italienisches Osterbrot

Colomba - Italienisches Osterbrot

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 26174
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 26304 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Hasenfleisch !
Ein Hase wiegt zwischen 3.5 und 6.0 kg. Am besten schmecken die Leichtgewichte, die mindestens drei, höchstens jedoch sechs Monate alt sind. Hasen werden von Oktober bis Anfang Januar angeboten.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 6 Portionen / Stück
100 g Orangeat
500 g Weizenmehl (Typ 405)
50 g Weizenmehl zum Bearbeiten des Teiges
30 g Hefe
100 g Zucker
150 ml Milch
100 g Butter
1 Prise Salz
1 Glas Vanillezucker
6  Eigelb
1  Eigelb
1 El. Milch
50 g Mandelblaettchen
10 g Puderzucker
Zubereitung des Kochrezept Colomba - Italienisches Osterbrot:

Rezept - Colomba - Italienisches Osterbrot
Das Orangeat sehr fein hacken. Das Mehl in eine Schuessel geben und eine Mulde hineindruecken. Die Hefe in die Mulde kruemeln. 2 EL lauwarmes Wasser und 1 TL Zucker der Gesamtzuckermenge zur Hefe geben. Die Hefe in dem Wasser aufloesen und mit wenig Mehl aus der Schuessel zu einem weichen Teig verkneten. Mit Mehl aus der Schuessel bedecken. Zudecken und an einem warmen Ort 25 - 30 Minuten gehen lassen. Die Milch leicht erwaermen und die Butter darin aufloesen. Salz, Vanillezucker, Eigelb und Zucker in die warme Milch-Buttermischung geben und mit einem Schneebesen glatt verruehren. Die Mischung zum Vorteig in die Schuessel geben und alle Zutaten zu einem Teig verkneten. Den Teig 10 Minuten mit der Hand kraeftig durchschlagen, bis er glatt und geschmeidig ist. Das gehackte Orangeat untermischen. Den Teig zu einer Kugel formen und leicht mit Mehl bestaeuben. Mit einem Tuch bedecken und an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen. Den Backofen auf 180GradC vorheizen. Den aufgegangenen Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsflaeche nochmals zusammendruecken und gleichmaessig in die Colombaform druecken. Die ganze Form muss ausgefuellt sein. Das Eigelb mit der Milch verquirlen und die Oberflaeche der Colomba mit der Mischung bestreichen. Die Mandelblaettchen darueberstreuen und den Teig in der Form weitere 30 Minuten gehen lassen. Die Colomba auf dem Backofenrost auf der 2. Schiene von unten im vorgeheizten Backofen 40 Minuten backen. Dabei auf den Backofenboden eine Schale mit heissem Wasser stellen, der entstehende Wasserdampf macht den Teig noch lockerer. Die gebackene Colomba leicht mit Puderzucker besieben und auf dem Rost auskuehlen lassen. Die angegebene Menge reicht fuer die grosse Form oder die drei kleineren. Die Backzeit verringert sich entsprechend. Schmeckt sehr gut auch mit Honig oder Marmelade. In Italien schmueckt man die Colomba gerne mit buntem Papier und Baendern und verschenkt sie zum Fest.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Light Produkte - sinnvoll für die Diät und den Körper?Light Produkte - sinnvoll für die Diät und den Körper?
Light Produkte, die in jeder Diät angeboten werden, sind ein wahres Täuschungsmanöver für den Körper. Doch jede Diät empfiehlt den Verzehr derartiger Produkte.
Thema 14831 mal gelesen | 06.08.2007 | weiter lesen
Die Lotuswurzel: Ungewöhnliches Gemüse aus AsienDie Lotuswurzel: Ungewöhnliches Gemüse aus Asien
Wer gern indische oder asiatische Gerichte probiert, ist vielleicht schon einmal einem ungewöhnlichen und dekorativen Gemüse begegnet: der Lotuswurzel (Nelumbo nucifera).
Thema 29686 mal gelesen | 26.11.2009 | weiter lesen
Leinöl, Kaltgepresst und Bioqualität rund um GesundLeinöl, Kaltgepresst und Bioqualität rund um Gesund
Der Lein (Linum usitatissimum) liefert seit Jahrtausenden nicht nur Fasern - den Flachs -, sondern auch kleine braune essbare Samen, aus denen ein dunkelgoldenes, dicklich fließendes Öl gepresst wird: das an Omega-Fettsäuren reiche Leinöl.
Thema 16718 mal gelesen | 02.12.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |