Rezept Ciabatta #3

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Ciabatta #3

Ciabatta #3

Kategorie - Brot Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 25870
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 6584 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 1

Küchentipp: Weintraube !
Gut für Haut und Kreislauf, regen die Nierentätigkeit an, bringen die Leber in Schwung

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
225 g Weizenmehl Type 550 (Orig.: farine de ble ordinaire de type 55)
7 g Hefe, frisch
100 ml Wasser, lauwarm
225 g Biga (s.o.)
15 g Hefe, frisch
200 ml Wasser, warm
300 g Weizenmehl Type 550 o. 1050 (Orig.: farine de ble blutee de type 65)
1 Tl. Salz
2 Tl. Milchpulver
1 El. Olivenoel
Zubereitung des Kochrezept Ciabatta #3:

Rezept - Ciabatta #3
Fuer den "Biga" (gereifter Hefeteig) das Mehl in eine Schuessel geben, in die Mitte des Mehls eine Mulde machen, die Hefe hineinbroeckeln und das Wasser dazugeben. Alles mischen, bis das Mehl voellig eingearbeitet ist, dann auf der Arbeitsflaeche kneten, bis der Teig glatt ist. Den Teig in eine Schuessel geben, mit Frischhaltefolie abdecken. Bei einer Temperatur nicht unter 21oC mindestens 12 Stunden ruhen lassen. Vor der Weiterverarbeitung den Teig zusammenkneten. Den Biga in eine grosse Schuessel geben. Die Hefe hineinkruemeln. Das Wasser zugeben und mit den Fingern durcharbeiten, bis man eine dickfluessige Masse erhaelt. Das Mehl mit Salz und Milchpulver mischen. Die Mehlmischung nach und nach in die Flussigkeit geben, dabei den Teig kraeftig durcharbeiten. Wenn das Mehl vollkommen aufgenommen ist, das Olivenoel zugeben: den Teig dabei staendig weiterbearbeiten. Auch wenn der Teig sehr weich erscheint, so nimmt das Mehl doch nach und nach die Feuchtigkeit auf und der Teig erhaelt mehr und mehr die Konsistenz eines normalen Teiges. Den Teig sehr lange durchkneten! Den Teig in eine Schuessel geben, mit Frischhaltefolie bedecken und 2 1/2 Stunden an einem warmen Ort (26GradC) gehen lassen. Er soll gut aufgehen, die Konsistenz wird aber weiterhin sehr weich sein. Zum Backen den Teig auf ein erwaermtes, grosszuegig bemehltes Backblech geben, dabei mit bemehlten Haenden dem Teig eine laengliche Form von ca. 30x15 cm geben, indem man die Teigraender unter den Teig schiebt. Die Oberflaeche des Brotes mit Mehl bestaeuben, mit Frischhaltefolie bedecken und ein letztes Mal bei 26GradC ungefaehr 45 Minuten gehen lassen. Waehrenddessen den Ofen auf 230GradC vorheizen. Das Brot auf mitlerer Schiene 20-25 Minuten backen.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Der Brockhaus Kochkunst - Küchentechnik und ZubereitungsartenDer Brockhaus Kochkunst - Küchentechnik und Zubereitungsarten
Ein ebenso nützliches wie unterhaltsames Nachschlagewerk für Kochprofis wie Anfänger ist der „Brockhaus Kochkunst“, der über „Internationale Speisen, Zutaten, Küchentechnik, Zubereitungsarten“ informiert.
Thema 4814 mal gelesen | 06.12.2008 | weiter lesen
Fisch: Der Aal, ein fettiger GenussFisch: Der Aal, ein fettiger Genuss
Fettreich und doch gesund? Das klingt merkwürdig für alle, die durch Low-fat und Atkins-Diät ein wenig verwirrt sind. Doch dem Aal, einem der fettreichsten Fische überhaupt, gelingt diese Gratwanderung tatsächlich hervorragend.
Thema 4546 mal gelesen | 26.10.2009 | weiter lesen
Whisky Ratgeber - wie erkennt man einen guten Whisky ?Whisky Ratgeber - wie erkennt man einen guten Whisky ?
Wer sich zum ersten Mal an den Whisky heranwagt, wird beim Probieren der preiswerteren, weltbekannten Marken vermutlich rätseln, warum Kenner ihren letzten Cent für eine Flasche des goldgelben Genussgetränkes opfern würden.
Thema 21172 mal gelesen | 24.12.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |