Rezept Ciabatta #1

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Ciabatta #1

Ciabatta #1

Kategorie - Brot Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 25869
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 11662 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 1

Küchentipp: Quendeltee !
Gegen Akne , Arthitis, niedrigen Blutdruck, Müdigkeit Ekzeme, Durchblutungsstörungen

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 2 Portionen / Stück
5 g Hefe
150 ml Wasser (lauwarm)
150 g Weizenmehl Type 1050
15 g Hefe
125 ml Wasser (lauwarm)
500 ml Eiswasser
300 g Weizenmehl Type 1050
450 g Dinkelmehl Type 630 es darf experimentiert werden!
1 Tl. Salz
Zubereitung des Kochrezept Ciabatta #1:

Rezept - Ciabatta #1
Vorteig (Starter): Die Hefe im Wasser aufloesen. Das Mehl einruehren. Gehen lassen, bis sich das Volumen verdreifacht hat. (Original: 4 Stunden, beim mir: 2 Stunden) Hefemischung: Wenn der Starter fertig ist, die Hefe im Wasser loesen und 10 Minuten stehen lassen. Teig: In die Schuessel einer starken (heavy duty!) Kuechenmaschine mit Knethaken geben: ~Hefemischung ~Eiswasser ~Starter ~Brotmehl Auf Stufe 1 eine Minute ruehren. ~Salz zugeben Auf Stufe 2 zwei Minuten ruehren. 20 Minuten ruhen lassen. Der Teig muss sehr feucht sein und haelt keine Form. Nach der Ruhezeit auf voller Geschwindigkeit (Stufe 3) so lange kneten, bis sich der Teig von der Raendern der Schuessel loest, ca. 12-15 Minuten. Auf Stufe 2 zurueckschalten, weitere 5 Minuten kneten. Erstes Gehen: Den Teig in eine grosse geoelte Schuessel geben, abdecken und bei einer Temperatur von ca. 20GradC gehen lassen, bis sich sein Volumen verdreifacht hat. (ca. 2-2 1/2 Stunden) Ausformen: Den Teig auf eine gut bemehlte Arbeitsflaeche schuetten, in 2 Teile schneiden. Die Haende gut bemehlen. An 5 Ecken den Teig mit den Haenden nach aussen ziehen und dann zur Mitte hin einschlagen, dabei die Enden festdruecken und den Teig vorsichtig umdrehen. Zu einem glatten weichen Ball abdrehen. Den Teig in eine flache, laengliche Form bringen, bemehlen und auf Backpapier setzen. Zweites Gehen: An einem kuehlen Ort gehen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat, ca. 1-1 1/2 Stunden. Backen: 20 Minuten vor dem Ende des Gehens einen "Backstein" (Pizzastein) auf die unterste Schiene des Ofens geben und den Ofen auf 225oC vorheizen. Backpapier verwenden oder den Stein mit Maisschrot (oder Griess?) bestreuen. Wenn kein Backstein vorhanden ist, auf dem Blech backen. Dampf: Fuer eine bessere Kruste eine Schuessel mit kochendem Wasser auf den Boden des Backofens stellen, bevor man das Brot einschiebt. Das Brot vorsichtig auf den Backstein bzw. das Blech ueberfuehren. Etwa 30 Minuten backen, bis die Kruste braun ist. Originalrezept verwendet "bread flour" Quelle: Rezept gepostet in rec.food.baking (adapted from Fine Cooking, Dec.95), re-posted (englisch) in de.rec.mampf von Sigi (s.breuer@point.xnc.com)

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Sherry - Der Aperitif aus AndalusienSherry - Der Aperitif aus Andalusien
Er gehört zu den Lieblingsgetränken der Spanier, Holländer und Deutschen, die Engländer lieben ihn als Aperitif, aber auch Amerikaner und Japaner sind sich einig, dass ein guter Sherry zu den Genüssen dieser Welt gehört.
Thema 8718 mal gelesen | 15.02.2009 | weiter lesen
Kürbis - Kürbisse sind echte Alleskönner mit RezeptideenKürbis - Kürbisse sind echte Alleskönner mit Rezeptideen
Sie machen sich bestens als ausgehöhlte Grinsefratzen mit flackernder Kerze im Innern, um an Halloween bösen Geister von Hauseingängen fernzuhalten – doch Kürbisse haben noch mehr Qualitäten:
Thema 11820 mal gelesen | 17.09.2007 | weiter lesen
Erbsen - Grüne Erbsen ein rundes GemüseErbsen - Grüne Erbsen ein rundes Gemüse
Die Erbse scheint ein wahrhaft höfisches Gemüse zu sein – Sonnenkönig Ludwig XIV. wird nachgesagt, dass er die runden grünen Kügelchen zu seinen favorisierten Leibspeisen erklärte.
Thema 7866 mal gelesen | 18.03.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |