Rezept Churer Fleischkuchen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Churer Fleischkuchen

Churer Fleischkuchen

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 9919
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 8203 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Fisch in Milch auftauen !
Ist der Fisch eingefroren, dann sollten die ihn in Milch auftauen. Der Gefriergeschmack wird herausgezogen, und das Aroma des Fisches wird wesentlich verbessert.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
450 g Teig; Muerbe- o.Kuchenteig
500 g Rindfleisch; gehackt
50 g Speckwuerfeli
1  Zwiebel; gehackt
1  Karotte; geraffelt
1  Bd. Petersilie; gehackt
1 El. Bratbutter
1 dl Rotwein
1 dl Sauerrahm
- - Salz
- - Pfeffer
- - Muskat
- - Majoran
1  Ei
Zubereitung des Kochrezept Churer Fleischkuchen:

Rezept - Churer Fleischkuchen
Die gehackte Zwiebel in der heissen Butter duensten, die Speckwuerfeli dazugeben und kurz mitbraten. Fleisch und Karotte dazugeben und unter Wenden gut anbraten. Mit dem Rotwein abloeschen, etwas einkochen lassen. Den Sauerrahm zufuegen und wuerzen. Auf kleinem Feuer etwa 5 Minuten koecheln lassen. Vom Herd nehmen und in der Pfanne erkalten lassen. Zwei Drittel des Teiges auswallen und auf ein ausgebuttertes Kuchenblech von 24 cm Durchmesser (bezogen auf 4 servings) legen, Rand etwas ueberhaengen lassen. Die ausgekuehlte Fuellung auf dem Teigboden verteilen. Den Teigrand des Bodens leicht zurueckbiegen und mit Eiweiss anfeuchten. Aus dem letzten Drittel des Teiges den Deckel auswallen und gut andruecken. Den Deckel mit Eigelb bestreichen und eventuell mit ausgestochenen Teigresten verzieren. Den Deckel mit einer Gabel mehrmals einstechen. Bei mittlerer Hitze (180-200 Grad) ca. 50 Minuten goldbraun backen und warm zu Salat servieren . * Quelle: Anita Rauch, Sendung Siesta, Radio DRS, 05.01.1994 (o. 1993 ?) ** Erfasst von Rene Gagnaux Stichworte: Backen, Pikant, Fleisch, Gemuese, Schweiz, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Suppenfasten, der richtige Weg zur Wunschfigur?Suppenfasten, der richtige Weg zur Wunschfigur?
Der Frühling ist da, der Sommer naht und mit ihm die Momente, in denen locker-leichte Stoffe mehr vom Körper zeigen, anstatt unerwünschte Pölsterchen gnädig zu verhüllen.
Thema 9940 mal gelesen | 19.04.2009 | weiter lesen
Whisky Ratgeber - wie erkennt man einen guten Whisky ?Whisky Ratgeber - wie erkennt man einen guten Whisky ?
Wer sich zum ersten Mal an den Whisky heranwagt, wird beim Probieren der preiswerteren, weltbekannten Marken vermutlich rätseln, warum Kenner ihren letzten Cent für eine Flasche des goldgelben Genussgetränkes opfern würden.
Thema 21826 mal gelesen | 24.12.2007 | weiter lesen
Bioäpfel haben viel Biss und innere WerteBioäpfel haben viel Biss und innere Werte
Die Deutschen lieben keine Obstart so sehr wie den Apfel. Der jährliche Pro-Kopf-Verbrauch an Frischäpfeln liegt laut baden-württembergischem Landwirtschaftsministerium bei etwas über 17 Kilogramm.
Thema 5746 mal gelesen | 20.03.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |