Rezept Churer Fleischkuchen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Churer Fleischkuchen

Churer Fleischkuchen

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 9919
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 8327 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Doppeldecker-Torte !
Bei mehrschichtigen Torten quillt die Tortenfüllung leicht heraus, wenn sie angeschnitten werden. Bevor Sie der Torte den letzten Schliff geben, schneiden Sie den obersten Boden in Portionsstücke, und sie lässt sich viel einfacher schneiden.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
450 g Teig; Muerbe- o.Kuchenteig
500 g Rindfleisch; gehackt
50 g Speckwuerfeli
1  Zwiebel; gehackt
1  Karotte; geraffelt
1  Bd. Petersilie; gehackt
1 El. Bratbutter
1 dl Rotwein
1 dl Sauerrahm
- - Salz
- - Pfeffer
- - Muskat
- - Majoran
1  Ei
Zubereitung des Kochrezept Churer Fleischkuchen:

Rezept - Churer Fleischkuchen
Die gehackte Zwiebel in der heissen Butter duensten, die Speckwuerfeli dazugeben und kurz mitbraten. Fleisch und Karotte dazugeben und unter Wenden gut anbraten. Mit dem Rotwein abloeschen, etwas einkochen lassen. Den Sauerrahm zufuegen und wuerzen. Auf kleinem Feuer etwa 5 Minuten koecheln lassen. Vom Herd nehmen und in der Pfanne erkalten lassen. Zwei Drittel des Teiges auswallen und auf ein ausgebuttertes Kuchenblech von 24 cm Durchmesser (bezogen auf 4 servings) legen, Rand etwas ueberhaengen lassen. Die ausgekuehlte Fuellung auf dem Teigboden verteilen. Den Teigrand des Bodens leicht zurueckbiegen und mit Eiweiss anfeuchten. Aus dem letzten Drittel des Teiges den Deckel auswallen und gut andruecken. Den Deckel mit Eigelb bestreichen und eventuell mit ausgestochenen Teigresten verzieren. Den Deckel mit einer Gabel mehrmals einstechen. Bei mittlerer Hitze (180-200 Grad) ca. 50 Minuten goldbraun backen und warm zu Salat servieren . * Quelle: Anita Rauch, Sendung Siesta, Radio DRS, 05.01.1994 (o. 1993 ?) ** Erfasst von Rene Gagnaux Stichworte: Backen, Pikant, Fleisch, Gemuese, Schweiz, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Alte Maße und Gewichte in der KücheAlte Maße und Gewichte in der Küche
Wer mal in Großmutters oder Urgroßmutters handgeschriebenen Rezeptbüchern blättert und versucht, das ein oder andere Rezept nachzukochen, nachzubacken oder nachzubraten, gerät leicht ins Grübeln bei den Formulierungen.
Thema 10251 mal gelesen | 15.02.2009 | weiter lesen
Alles Quatsch, Gerüchte und Irrtümer aus der KücheAlles Quatsch, Gerüchte und Irrtümer aus der Küche
Verliebt, verlobt, verheiratet heißt ein altes Ballspiel, das für denjenigen, der die Bälle verliert, böse enden kann.
Thema 8220 mal gelesen | 17.12.2007 | weiter lesen
Was koche ich heute ?Was koche ich heute ?
Wie oft haben Sie sich das schon gefragt? Mir ging es ebenso! Oft habe ich auch meinen Mann gefragt Was soll ich denn kochen? Als Antwort bekommt man ja doch immer nur die eine Aussage: Ach, koch doch irgend etwas!
Thema 331480 mal gelesen | 22.08.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |