Rezept Chinesisch: Ente aus dem Wok

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Chinesisch: Ente aus dem Wok

Chinesisch: Ente aus dem Wok

Kategorie - Geflügel, Pilz, Sprosse, Nuß, China Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 25827
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 12939 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Verzaubertes Lamm !
Würzen Sie Ihren Lammbraten doch mal ganz pikant. Bestreichen Sie Toast- oder Weißbrotscheiben mit Knoblauchbutter und befestigen Sie diese mit Zahnstochern so auf dem Fleisch, dass die Butterseite auf den Braten kommt. Anschließend mit Wasser besprengen und braten. Auf diese Weise haben Sie eine leckere Bratenwürze und gleichzeitig eine tolle Beigabe.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
1 kg Ententeile am besten Keulen
- - Salz
1 Tl. Fünf-Gewürz-Pulver
6  Tongu-Pilze, getrocknet (Shii-Take-Pilze)
400 g Chinakohl
100 g Bambussprossen
1  Knoblauchzehe
1  Ingwerstück; je 2 cm, oder
1 Tl. gemahlener Ingwer
4 El. Öl
2 El. Reiswein; oder Sherry
2 El. Sojasauce; evtl. mehr
- - schwarzer Pfeffer
1/2 l Hühnerbrühe
75 g Walnußkerne
1  Lauchstange, dünn
2 Tl. Speisestärke
Zubereitung des Kochrezept Chinesisch: Ente aus dem Wok:

Rezept - Chinesisch: Ente aus dem Wok
Die Ententeile in etwa 4 cm große Stücke hacken, waschen und mit Küchenpapier trockentupfen. Mit Salz und Fünf-Gewürz-Pulver einreiben und etwa 30 Minuten ziehen lassen. Pilze mit kochendem Wasser überbrühen und 30 Minuten einweichen, anschließend vierteln. Inzwischen Chinakohl waschen und putzen. Die weißen Stiele gerade abschneiden und quer in Streifen schneiden, das Grün beiseite legen. Bambussprossen in dünne Scheibchen teilen. Knoblauchzehe und Ingwer schälen und fein hacken. In einem Wok oder in einer großen tiefen Pfanne die Hälfte des Öls erhitzen. Die Entenstücke darin rundherum anbraten, bis sie schön braun sind - das dauert etwa 15 Minuten. Ententeile herausnehmen und beiseite stellen. Das Bratfett bis auf die vorherige Ölmenge abgießen. Im übrigen heißen Bratfett Chinakohlstiele, Knoblauch und Ingwer anrösten. Bambussprossen und Pilze dazugeben. Reiswein oder Sherry und Sojasauce angießen, salzen und pfeffern. Die Ententeile hineinlegen und mit der heißen Brühe bedecken. Alles zusammen aufkochen, Deckel auflegen und zugedeckt bei schwacher Hitze etwa 40 Minuten schmoren lassen. Inzwischen Walnüsse grob hacken. Lauch waschen, putzen und in feine Ringe, das Grün des Chinakohls in 1 cm breite Streifen schneiden. Etwa 10 Minuten vor Ende der Schmorzeit das übrige Öl in einer separaten Pfanne erhitzen, anschließend die Nüsse darin etwa 1 Minute anrösten, dann herausnehmen. Lauchringe und Chinakohlstreifen hineingeben, salzen und unter Rühren etwa 1 Minute braten. Chinakohl, Lauch und Walnüsse zu den Entenstücken geben, bei starker Hitze untermischen. Die Schmorflüssigkeit mit der angerührten Stärke binden, abschmecken. Dazu paßt am besten Patna-Reis. Quelle: meine familie & ich, Nr. ? erfaßt: Sabine Becker, 16. März 1998

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Steak - saftig und zart soll es sein, Steaks müssen hängenSteak - saftig und zart soll es sein, Steaks müssen hängen
Ob englisch, medium oder durch: ein Rindersteak muss zart und saftig sein, sonst stellt das Mahl die Kiefermuskeln auf eine harte Belastungsprobe und der Genuss geht flöten.
Thema 47641 mal gelesen | 24.11.2007 | weiter lesen
Geißfuß (Giersch) - Ein Kraut für die GemüsekücheGeißfuß (Giersch) - Ein Kraut für die Gemüseküche
Geißfuß oder Erdholler (Erdholunder) heißt der wilde Giersch (Aegopodium podagraria) auch wegen seiner gespaltenen Blätter, die im Frühjahr mit ihrem frischen Glanz zu den ersten Gartenunkräutern zählen, die den Hobbygärtner das Grausen lehren.
Thema 7264 mal gelesen | 07.08.2009 | weiter lesen
Aquakulturen für Bio FischAquakulturen für Bio Fisch
Die Meere leeren sich erschreckend – Überfischung bis zum Aussterben vieler Arten ist ein realistisches Katastrophenszenario. Doch Fisch gehört zu den wichtigsten Proteinlieferanten der Menschheit.
Thema 6961 mal gelesen | 09.05.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |