Rezept Chili con Carne, traditionell II

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Chili con Carne, traditionell II

Chili con Carne, traditionell II

Kategorie - Gemuesegerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 20388
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5437 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Keine Angst vor dem Silvesterkater !
Ein Rezept von Franz Josef Strauß: Eine kleine Dosis Rizinusöl vor der Feier und zwischendurch jede Stunde eine Scheibe Speck.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 6 Portionen / Stück
Zubereitung des Kochrezept Chili con Carne, traditionell II:

Rezept - Chili con Carne, traditionell II
Falls das Chilipulver nicht verfuegbar ist (bei uns wird es oft - faelschlicherweise als Cayennepfeffer verkauft), getrocknete Chilies im Mixer mahlen. Vorher Samen und Scheidewaende vorsichtig entfernen: d.h. wie bei den frischen Chilies vorgehen, ab d). U.u. vorher waschen, dann aber gut abtrocknen lassen. Wer es besonders scharf mag, kann natuerlich ein Teil der Samen und Scheidewaende mitvermahlen (Aber aufpassen bei der Dosierung). Die Haelfte der Butter und das Oel in einem grossen Topf erhitzen, die Fleischwuerfel unter staendiger Bewegung von allen Seiten anbraten, heraus- nehmen und warm stellen. Hackfleisch nun kraeftig anbraten, herausnehmen und mit den Fleischwuerfeln warm halten. Die restliche Butter in den Topf geben, die Zwiebeln anschwitzen und den Bratensatz loesen. Knoblauch zugeben, 2 bis 3 Minuten mitbraten. Die Tomaten mit den Gewuerzen, den Chilies und dem Rinderfond dazu geben, das warmgestellte Fleisch ebenfalls, alles gut vermengen. Topf verschliessen und in dem auf 200 Grad vorgewaermten Ofen schieben. In etwa 1 1/2 bis 2 Stunden garen, bis das Fleisch weich ist. In der Zwischenzeit die Bohnen abgiessen, in einem Topf mit Wasser bedecken und zum Kochen bringen. Die Temperatur reduzieren und etwa 1 Stunde koecheln lassen, bis sie weich sind. Das Wasser abgiessen, die Bohnen unter das Fleisch mischen und das Chili in weiteren 30 Minuten ohne Deckel im Ofen fertiggaren. Viel Arbeit, aber es lohnt sich! * Quelle: Capsicum Paprika, Teubner ISBN 3-7742-1776-9 Erfasst von Rene Gagnaux Stichworte: Gemuese, Huelse, Fleisch, Eintopf, P6

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Ravioli und Maultaschen sind einfach leckerRavioli und Maultaschen sind einfach lecker
Ihr Name ist eine Abwandlung des Genueser Slangausdrucks rabioli, und das bedeutet schlicht Reste. Wahrscheinlich wurden sie schon im Mittelalter erfunden, um Reste vergangener Mahlzeiten nicht umkommen zu lassen.
Thema 8184 mal gelesen | 07.01.2008 | weiter lesen
Schwarzwurzel Spargel des kleinen MannesSchwarzwurzel Spargel des kleinen Mannes
Schon seit dem Altertum bis ins Mittelalter hinein hatte die wildwachsende Schwarzwurzel einen ausgezeichneten Ruf. Allerdings nicht als aromatisches Gemüse. Sie galt als wirksame Heilpflanze.
Thema 8893 mal gelesen | 28.02.2007 | weiter lesen
Frischer Tatar - Das Gericht der wilden MännerFrischer Tatar - Das Gericht der wilden Männer
Um ein Produkt aus des Teufels Küche handelt es sich keinesfalls – obgleich das Wort Tatar, abgeleitet von dem griechischen Wort Tartarus für „aus der Hölle kommen“ diese Vermutung nahe legen könnte.
Thema 4786 mal gelesen | 08.04.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |