Rezept Caldeirada a algarvia (Fischeintopf nach Algarve Art)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Caldeirada a algarvia (Fischeintopf nach Algarve-Art)

Caldeirada a algarvia (Fischeintopf nach Algarve-Art)

Kategorie - Suppe, Eintopf, Fisch, Gemuese, Portugal Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 29604
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4703 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Würzen ohne Salz !
Besonders wenn man unter hohem Blutdruck leidet, sollte man mit Salz sehr sparsam umgehen. Mischen Sie sich selber eine salzlose Kräutermischung. Nehmen Sie jeweils 2,5 Teelöffel Paprika-, Knoblauch- und Senfpulver, 5 Teelöffel Zwiebelpulver und 0,5 Teelöffel gemahlenen schwarzen Pfeffer. Geben Sie die Mischung in einen Streuer, und Sie haben Ihre Würze immer zur Hand.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 8 Portionen / Stück
2 kg frische, gemischte Fische (Seeteufel, Rochen, Hai Wolfsbarsch)
- - grobes Meersalz
750 g Venusmuscheln
3 gross. Zwiebeln
800 g reife Tomaten
1  gruene Paprikaschote
5  Knoblauchzehen
750 g Kartoffeln
2 El. Petersilie; gehackt
1/4 l Olivenoel
1  Piri-piri; -2 (Pfefferschotten)
1 Prise Muskat
- - weisser Pfeffer
200 ml trockener Weisswein
2  Lorbeerblaetter
- - aus Culinaria Bertelsmann Club/Verlag Erfasst: Arthur Heinzmann
- - im April 1997
Zubereitung des Kochrezept Caldeirada a algarvia (Fischeintopf nach Algarve-Art):

Rezept - Caldeirada a algarvia (Fischeintopf nach Algarve-Art)
Die Fische ausnehmen, schuppen und waschen, in etwa 5cm grosse Stuecke schneiden und mit Meersalz bestreuen. Die venusmuscheln buersten und waschen, offene aussortieren. Zwiebeln schaelen und in Ringe schneiden. Tomaten und Paprikaschoten waschen und in Scheiben schneiden, Knoblauch hacken, Kartoffeln schaelen und ebenfalls in Scheiben schneiden. In einem grossen Topf zuerst eine Schicht Zwiebeln, Tomaten, Paprika, etwas Knoblauch und Petersilie, dann eine Schicht Kartoffeln geben. Anschlissend Fische und Venusmuscheln zugeben und diese wiederum mit Gemuese und Kartoffeln bedecken. Olivenoel mit zerstossener Piri-piri (ohne Kerne sind sie weniger scharf), Muskat und Pfeffer vermischen und mit dem Wein verruehren. Gleichmaessig ueber den Fischtopf verteilen und die Lorbeerblaetter darauflegen. Zugedeckt etwa 35 Minuten garen. Ab und zu den Topf leicht schwenken, damit sich die Bruehe gleichmaessig verteilt. Sofort servieren. DAZU: Ein weisser Bairrada.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Löwenzahn - Mehr als UnkrautLöwenzahn - Mehr als Unkraut
Bei Kindern ist Löwenzahn besonders als Pusteblume beliebt, Nagetiere fressen Löwenzahn ebenfalls gerne. Dabei geht leider unter, dass auch Löwenzahn in der Küche eine tolle Erweiterung des Speiseplans ist.
Thema 9745 mal gelesen | 05.04.2009 | weiter lesen
Schwarzwälder Kirschtorte ein Traum in SahneSchwarzwälder Kirschtorte ein Traum in Sahne
Wie ein Schneewittchen steht sie auf dem Geburtstagstisch: schneeig-weiße Sahne, blutrote Kirschen, schwarzbraune Schokoladen-Mandelbiskuitböden und natürlich als Dekoration dunkle Schokoladenstreusel.
Thema 11047 mal gelesen | 20.04.2007 | weiter lesen
Eintöpfe und Rezepte für den sommerlichen AppetitEintöpfe und Rezepte für den sommerlichen Appetit
Der Sommer kommt, die Wiesen und Freibäder füllen sich mit Handtüchern, Decken und sonnenhungrigen Besuchern. Nachdem der Winter wie üblich nasskalt war, wer möchte sich da nicht dazugesellen?
Thema 7392 mal gelesen | 01.05.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |