Rezept Buttersauce

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Buttersauce

Buttersauce

Kategorie - Aufbau, Sauce, Fisch Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 29982
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4839 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Beinwelltee !
Wirken bei Hämorrhoiden, Blutergüssen und Nervenverletzungen

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
2  Schalotten
100 ml Weißwein
100 ml Fischfond
1 El. Estragonessig
1 El. Weißweinessig
150 g Butter
- - Salz
- - weißer Pfeffer
2 El. Sahne
Zubereitung des Kochrezept Buttersauce:

Rezept - Buttersauce
Sahne schlagen und kaltstellen. Butter kaltstellen. Schalotten schälen und in Würfel schneiden. Mit Wein, Fischfond und dem Essig in eine Sauteuse gießen. Auf 3 Eßlöffel (bei 4 Personen) einkochen lassen. Durch ein Sieb zurück in die Sauteuse gießen. Butter in kleine Stücke schneiden. Unter Schlagen mit einem Schnee- oder Spiralbesen ein Stück Butter in die Sauce geben. Die Sauce darf dabei nicht kochen. Erst wenn das Butterstück geschmolzen ist und sich mit der Flüssigkeit verbunden hat, das nächste Stück dazugeben. Sobald die Sauce sämig ist, mit Essig, Salz und Pfeffer abschmecken und die eiskalte Sahne unterziehen. Sofort servieren.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Hot Chocolate Massage - therapeutisch anerkannte Massage-ArtHot Chocolate Massage - therapeutisch anerkannte Massage-Art
Hot Chocolate Massage ist eine therapeutisch mittlerweile anerkannte Massage-Art, für die man in Kosmetik- und Massageschulen eine Ausbildung machen kann.
Thema 17609 mal gelesen | 29.08.2007 | weiter lesen
Ravioli und Maultaschen sind einfach leckerRavioli und Maultaschen sind einfach lecker
Ihr Name ist eine Abwandlung des Genueser Slangausdrucks rabioli, und das bedeutet schlicht Reste. Wahrscheinlich wurden sie schon im Mittelalter erfunden, um Reste vergangener Mahlzeiten nicht umkommen zu lassen.
Thema 7408 mal gelesen | 07.01.2008 | weiter lesen
Der ThunfischDer Thunfisch
Der Thunfisch ist so beliebt, dass er von manchen Menschen nicht mal mehr als Fisch wahr genommen wird.
Thema 15010 mal gelesen | 06.05.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |