Rezept Budino di castagne, Maronenpudding (Piemont)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Budino di castagne, Maronenpudding (Piemont)

Budino di castagne, Maronenpudding (Piemont)

Kategorie - Dessert Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 17096
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5508 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Esskastanien schälen !
Die Schale der Esskastanien wird an der flachen Seite mit einem scharfen Messer kreuzweise angeschnitten. Anschließend die Kastanien etwa 10 Minuten in Wasser aufkochen. Wasser abgießen und die Kastanien abkühlen lassen. Jetzt lassen sich Schale und Haut leicht abziehen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 8 Portionen / Stück
250 g Getrocknete Maronen getrocknete Kastanien
5 dl Frischmilch; (1)
5 dl Wasser
250 g Zucker
6  Frische Eier
5 dl Frischmilch; (2)
150 g Amaretto-Makronen
2 El. Cognac
1 El. Kakaopulver
50 g Bitterschokolade fein gerieben
30 g Zucker
Zubereitung des Kochrezept Budino di castagne, Maronenpudding (Piemont):

Rezept - Budino di castagne, Maronenpudding (Piemont)
Die Maronen werden in Wasser oder Milch gekocht und sind ein beliebter winterlicher Imbiss in den Bergregionen Piemonts. In manchen Teilen der Region trocknete man die Maronen in speziellen Oefen, die man sogar heute noch vereinzelt sieht. Heute kann man diese getrockneten Maronen immer noch kaufen. Elvira Rivella: Ich koche die getrockneten Maronen zwei Stunden in Milch (1) und Wasser und pueriere sie anschliessend. In der Zwischenzeit trenne ich die Eier und schlage das Eiklar zu festem Schnee. Das Eigelb ruehre ich mit dem Zucker schaumig, gebe Kakao und die feingeriebene Schokolade hinzu. In der Milch (2) loese ich die Amaretto-Makronen auf und gebe sie zum Maronenpueree; das Eigelb mit dem Kakao und der Schokolade, den Eischnee und den Cognac ziehe ich ebenfalls unter. Den Karamel bereite ich aus dem restlichen Zucker: Ich lasse den Zucker leicht anbraeunen, bespritze ihn mit Wasser und ruehre ihn dabei staendig um. Wenn der Karamel dunkel und fest zu werden beginnt, kleide ich damit den Boden und die Waende der Puddingform aus, so dass sich eine gleichmaessig duenne Karamelschicht bildet. Dann gebe ich die Maronencreme hinein und gare sie im Wasserbad ca. 40 Minuten. Wenn ich ganz sicher gehen will, dass der Pudding gar ist, mache ich einen Test mit einer Messerklinge: es darf nichts an ihr haften bleiben, wenn ich sie in den Pudding steche. * Quelle: Nach: Elvira Rivella Azienda agrituristica Da Elvira, Montegrosso d'Asti Mammas Kueche in Piemont Spangenberg 1993 ISBN 3-89409-078-2 Erfasst von Rene Gagnaux Stichworte: Suessspeise, Warm, Pudding, Kastanie, Italien, P8

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Zimtgebäck - Zimtsterne und ZimtspiralenZimtgebäck - Zimtsterne und Zimtspiralen
Wohl kaum ein anderes Gewürz verbindet sich wie der Zimt mit weihnachtlicher Vorfreude.
Thema 6711 mal gelesen | 22.11.2008 | weiter lesen
Möhren und Karotten gesundes WurzelgemüseMöhren und Karotten gesundes Wurzelgemüse
Möhren, Karotten, Mohrrüben, Gelberüben – das Wurzelgemüse kennt man sicher schon seit der Steinzeit und unter vielerlei Namen.
Thema 9674 mal gelesen | 25.03.2008 | weiter lesen
Meerettich ein Wurzelgemüse mit SchärfeMeerettich ein Wurzelgemüse mit Schärfe
Eines steht fest: Das Meer im Meerrettich hat nichts mit dem Meer zu tun. Vielleicht aber mit „mehr“ oder gar mit „Mähre“, dem alten Wort für ein Pferd – denn immerhin wird der Meerrettich im Englischen horse-radish genannt.
Thema 5291 mal gelesen | 14.04.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |