Rezept Brotsalat mit Tomaten

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Brotsalat mit Tomaten

Brotsalat mit Tomaten

Kategorie - Brot Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 26965
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 12762 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 1

Küchentipp: Geflügelsuppe mit zartem Fleisch !
Wenn das Geflügel schön saftig bleiben soll, geben Sie es in das kochende Wasser, weil sich dann die Poren sofort schließen. Soll der Fleischsaft aber mehr in die Suppe ziehen, so setzen Sie das Fleisch in kaltem Wasser auf.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
1/2  Salatgurke
1  Paprika, rot
1  Paprika, gelb
500 g Tomaten
1 Bd. Lauchzwiebeln
2  Rote Zwiebeln
6  Knoblauchzehen
150 g Fladenbrot
6 El. Olivenoel
2 El. Zitronensaft
- - Salz
1 Bd. Petersilie, glatt
Zubereitung des Kochrezept Brotsalat mit Tomaten:

Rezept - Brotsalat mit Tomaten
Gurke schaelen, laengs halbieren und das Kerngehaeuse mit einem Loeffel herauskratzen. Gurke in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Paprika in Stuecke, Tomaten in Viertel, Lauchzwiebeln in Roellchen schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schaelen. Zwiebeln halbieren und in Streifen schneiden. Brot in Wuerfel schneiden. Brot und die ganzen Knoblauchzehen in 4 EL heissem Oel knusprig braten. Brotwuerfel und Gemuese in einer Schuessel mischen. Zitronensaft (oder Essig), Salz und restliches Oel verruehren und daruebergiessen. Servieren. Den Salat kann man gut vorbereiten. Dann aber die Brotwuerfel und die Sauce erst kurz vor dem Servieren mischen, damit das Brot knusprig bleibt.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Senf - Auf den Senf und Senfkörner kommt es anSenf - Auf den Senf und Senfkörner kommt es an
Die Chinesen waren mal wieder die ersten: schon vor 3.000 Jahren verwendeten sie die scharfen Samen der Senfpflanze als Gewürz. Aus China gelangte der Senf nach Griechenland, wo er als Aphrodisiakum verwendet wurde, getreu dem Motto scharf macht scharf.
Thema 9457 mal gelesen | 10.12.2007 | weiter lesen
Crémant - perlende Vielfalt im GlasCrémant - perlende Vielfalt im Glas
Wer auf der Suche ist nach einem edlen Tröpfchen, um ein festliches Mahl zu begleiten oder auf das Neue Jahr anzustoßen, braucht nicht unbedingt zum Champagner zu greifen. Eine interessante Alternative ist der Crémant.
Thema 4208 mal gelesen | 11.01.2010 | weiter lesen
Johannisbeeren - die Johannisbeere senkt den CholesterinspiegelJohannisbeeren - die Johannisbeere senkt den Cholesterinspiegel
Die Johannisbeere ist eine Verwandte der Stachelbeere. Kein Wunder, mag da manch eine Naschkatze sagen. Die schmecken ja beide schrecklich sauer.
Thema 25961 mal gelesen | 24.07.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |