Rezept Brokkoli

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Brokkoli

Brokkoli

Kategorie - Grundlagen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 3937
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 24713 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 1

Küchentipp: Gläser - ohne Sprung gefüllt !
Drehen Sie das Glas auf den Kopf und schlagen mit der flachen Hand auf den Boden. Eventuell wiederholen. Die meisten Gläser lassen sich dann problemlos öffnen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
Zubereitung des Kochrezept Brokkoli:

Rezept - Brokkoli
Kein anderes Gemüse hat in den letzten Jahren solchen Höhenflug erlebt wie Brokkoli, auch Spargelkohl genannt. Wie Blumenkohl, ein naher Verwandter, zählt Brokkoli zu den feinen Kohlsorten, und er hat obendrein den Vorteil, daß er während des Kochvorgangs nur dezente Gerüche verströmt. Herkunft: Schon die alten Griechen und Römer schätzten dieses Gemüse, In der Naturkunde des Plinius ist nachzulesen, daß Brokkoli ein Feind des Weines sei. Vor dem Mahl gegessen, verhindere er Trunkenheit, nach der Mahlzeit beseitige er den Rausch. Nach Mitteleuropa soll er im 18. Jahrhundert via Zypern gekommen sein. Im Ersten Weltkrieg noch als Spargelkohl in Kochbüchern erwähnt, verschwand Brokkoli Anfang der 20er Jahre von der Bildfläche. Erst in den letzten 15 - 20 Jahren erlebt er eine Renaissance. Anbau: in ganz Europa, vor allem in Spanien und Italien, sowie in den USA wird Brokkoli der steigenden Nachfrage entsprechend auf immer ausgedehnteren Flächen kultiviert. Auch in der Bundesrepublik nimmt der Anbau stetig zu, allerdings auf Kosten verwandter Kohlsorten. Pflanze: Wie der botanisch verwandte Blumenkohl besteht Brokkoli hauptsächlich aus Blütenstielen und Knospen, die Blätter spielen kaum eine Rolle. Nur sind seine Stiele länger und die Knospen bilden keine geschlossene Blume (Kopf). Die Pflanze hat deutlich differenzierte, grün bis bläulich schimmernde Blütenknospen, die auf fleischigen Stielen mit zahlreichen Seitentrieben sitzen. Es gibt auch, wenngleich seltener, violette, gelbe und selbst weiße Brokkoli- Varianten. Ernte: Von Anfang Juni bis Mitte November ist hiesiger Brokkoli am Markt, besonders gute Qualität bekommt man im Juni/Juli und ab Mitte September. Achten Sie auf frischgrüne Farbe, gelbgrüne Exemplare sind falsch gelagert worden. Die Blüten sollten fast geschlossen sein . Inhalt: An ernährungsphysiologischem Wert ist Brokkoli dem Blumenkohl überlegen, er hat z.B. 60 Prozent mehr Vitamin C und das 60fache an Carotin. Haltbarkeit: Möglichst schnell nach dem Kauf zubereiten und verzehren. Für ein bis zwei Tage kann frische Ware im Kühlschrank gelagert werden. Zubereitung: Für Seitentriebe liegt die Garzeit bei nur 10 Minuten, Haupttriebe aufrecht mit dem Strunk nach unten in den Topf stellen) benötigen etwa 1 5 Minuten. Die Strünke starker Triebe müssen etwas geschält werden, kreuzweise eingeschnitten garen sie ebenso schnell wie die Röschen.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Analogkäse oder Kunstkäse - Das falsche Spiel mit dem KäseAnalogkäse oder Kunstkäse - Das falsche Spiel mit dem Käse
Wir als Verbraucher haben ja immer die schlechteren Karten. Trickserei, soweit das Auge blickt. Die Lebensmittel- und Verpackungsindustrie macht es sich einfach und gaukelt uns ein reines Bild von echten Nahrungsmitteln vor. Ihr neuester Streich ist der Analogkäse.
Thema 4919 mal gelesen | 22.06.2009 | weiter lesen
Algen Essen von Nori bis Wakame das Nahrungsmittel der Zukunft?Algen Essen von Nori bis Wakame das Nahrungsmittel der Zukunft?
Liebhaber der japanischen Küche kennen und schätzen Algen - vor allem als Umhüllung der beliebten Sushi-Rollen sind die aus getrockneten Nori-Algen gefertigten Blätter bekannt. Nirgendwo werden mehr Algen konsumiert als in Japan.
Thema 22144 mal gelesen | 28.03.2007 | weiter lesen
Eine Zwischenmahlzeit für den optimalen TagEine Zwischenmahlzeit für den optimalen Tag
Schon früher hatten Zwischenmahlzeiten für einen langen Tag hohe Bedeutung. Inzwischen hat die Wissenschaft bewiesen, dass kleine Mahlzeiten zwischendurch leistungsfördernd sind.
Thema 15915 mal gelesen | 11.01.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |