Rezept Broetchen I

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Broetchen I

Broetchen I

Kategorie - Brot Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 9881
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 6713 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Torten glasieren !
Torten mit mehreren Schichten lassen sich leichter glasieren, wenn man die Schichten mit einigen rohen Spaghetti zusammensteckt. Sie verrutschen dann nicht, bis der Überzug erhärtet ist.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
1 l Wasser
1  Wuerfel Hefe
1  Essloeffel Salz
- - genuegend Vollkornmehl
- - (moeglichst frisch gemahlenes)
Zubereitung des Kochrezept Broetchen I:

Rezept - Broetchen I
das reicht ungefaehr fuer 20 kleine Broetchen (oder Brezeln)! - Man macht den Teig mit so viel Mehl bis er fest ist. - einfach gehen lassen (30Minuten, 1h,...., 2h) - nocheinmal durchkneten - gegebenenfalls noch mal ziehen lassen (nicht unbedingt notwendig) - in kleine Portionen aufteilen, und Broetchen formen. Natuerlich so, dass die Teighaut gespannt ist. - 20 Minuten bei 200 Grad. Oder halt so lang bis sie hohl klingen, wenn man dranklopft. P.S.: das Mehl bekommt man am einfachsten aus der hauseigenen Muehle. Dann ist es so richtig frisch. Man kann die Broetchen auch warm essen! Die Laugenbrezeln mit Butter direkt aus dem Backofen - kommt einfach wahnsinnig gut! ** From: Wolfram_Mueller@p23.f17.n2476.z2.fido.sub.org Date: Thu, 14 Jul 1994 Stichworte: Brot, Broetchen, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Baumkuchen, sieht lustig aus und schmecktBaumkuchen, sieht lustig aus und schmeckt
Für seine Fans steht außer Frage, dass er der König aller Kuchen ist: der Baumkuchen.
Thema 8417 mal gelesen | 29.11.2008 | weiter lesen
Frischer Tatar - Das Gericht der wilden MännerFrischer Tatar - Das Gericht der wilden Männer
Um ein Produkt aus des Teufels Küche handelt es sich keinesfalls – obgleich das Wort Tatar, abgeleitet von dem griechischen Wort Tartarus für „aus der Hölle kommen“ diese Vermutung nahe legen könnte.
Thema 4680 mal gelesen | 08.04.2010 | weiter lesen
Rettich - etwas Schärfe für den SalatRettich - etwas Schärfe für den Salat
Als ‚Radi’ kennt man ihn in Bayern, als ‚Reddisch’ in der Pfalz – die scharfen Wurzeln machen sich würzig in sommerlichen Salaten, sind gesund auch einfach aus der Hand geknabbert und seit Jahrtausenden Bestandteil menschlicher Ernährung.
Thema 9738 mal gelesen | 05.07.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |