Rezept Brauner Kalbsfond (Kalbssaft)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Brauner Kalbsfond (Kalbssaft)

Brauner Kalbsfond (Kalbssaft)

Kategorie - Saucen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 19498
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4698 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Gurkentopf - doppelt genutzt !
Den Sud von eingelegten Gurken können Sie noch einmal benützen, um selbst einen Gurkentopf herzustellen. Schichten sie in Scheiben geschnittene Salatgurken und Zwiebelringen hinein. Verschließen Sie das Glas ganz fest und stellen es einige Tage in den Kühlschrank.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
1 kg Kalbsknochen, gehackt
400 g Kalbsparueren (Fleischabschnitte)
150 g Wurzelwerk, grobwuerfelig geschnitten
80 g Lauch, geschnitten
100 g Zwiebeln, geschnitten
50 g Tomatenmark
5  Pfefferkoerner
5 El. Oel
- - Salz
- - ca. 3 l Wasser oder milde Suppe
Zubereitung des Kochrezept Brauner Kalbsfond (Kalbssaft):

Rezept - Brauner Kalbsfond (Kalbssaft)
In passender Bratpfanne Oel erhitzen, Knochen und Parueren beigeben, anbraten, in das vorgeheizte Backrohr geben. Langsam dunkel braeunen; Wurzelwerk, Zwiebeln und Lauch mitroesten. Ueberschuessiges Fett abgiessen, Tomatenmark unterruehren und dunkel roesten. Mit etwas Wasser oder Suppe aufgiessen, Bratensatz loesen, in passenden Topf umleeren, restl. Fluessigkeit zugiessen. Aromastoffe hinzufuegen, langsam kochen, dabei staendig Fett und Schaum abschoepfen. Nach ca. 3 Stunden durch feines Sieb geben. Auf gewuenschte Menge reduzierend kochen und je nach Wunsch mit etwas Staerke abziehen. Wuerzen. Kochdauer: 3-4 Stunden Varianten: Brauner Lammfond (Lammsaft) wie vorher plus: 1/8 l Rotwein, 2 Knoblauchzehen, 1 Lorbeerblatt, Thymianstrauss, Rosmarin. Brauner Wildfond wie vorher plus: 1/4 l Rotwein, 60 g Preiselbeeren, 1/2 Orange, 1/2 Zitrone, 6 Wacholderbeeren, 1 Lorbeerblatt, Thymianstrauss. * Quelle: "Die Gute Kueche, Das oesterreichische Jahrhundertkochbuch", E. Plachutta - Ch. Wagner, Bertelsmann. Stichworte: Sauce, Fond

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Claus-Peter Lumpp - ein Verfechter der vollkommenen KücheClaus-Peter Lumpp - ein Verfechter der vollkommenen Küche
Der bodenständige Claus-Peter Lumpp, der in einem Interview einst launig bemerkte, er koche für seine Gäste und nicht für seine Kritiker, treibt sich und sein Team stets zu neuen Höchstleistungen an.
Thema 5327 mal gelesen | 04.11.2009 | weiter lesen
Der Elsass Kulinarisch - Flammkuchen, Gugelhupf und Coq au VinDer Elsass Kulinarisch - Flammkuchen, Gugelhupf und Coq au Vin
Leben wie Gott in Frankreich – dafür muss nicht in die Ferne geschweift werden. Direkt an der deutschen Grenze, zwischen Straßburg und Mühlhausen, liegt eine Region, die bei Feinschmeckern einen erstklassigen Ruf genießt.
Thema 14840 mal gelesen | 14.01.2008 | weiter lesen
Brotbackautomat: Kostengünstig Brot backen?Brotbackautomat: Kostengünstig Brot backen?
Gesunde Ernährung liegt absolut im Trend. Und da möchte man natürlich auch beim Brot wissen, was drin ist. Mit einem Brotbackautomat gelingt vollautomatisch jedes gewünschte Brot. Das schmeckt nicht nur besonders gut, sondern schont auch noch den Geldbeutel.
Thema 4789 mal gelesen | 18.03.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |