Rezept Braune Gewuerzecken

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Braune Gewuerzecken

Braune Gewuerzecken

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 11255
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2358 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Geranie !
Leicht tonisierend, harmonisierend, vertreibt Mücken. Geranienöl hat, wie das Bergamottöl, einen gleichzeitig beruhigenden und aufmunternden Effekt auf das Nervensystem. Es eignet sich gut für Arbeitsräume. Geranienöl bewirkt eine besonders angenehme Verschmelzung der anderen Düfte. Es lässt sich in fast jeder Mischung verwenden, besonders gut mit Basilikum, Rose und Zitrusölen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
150 g Butter
100 g Apfelkraut
125 g Brauner Rohrzucker
125 g Feine Haferflocken
200 g Weizenvollkornmehl fein gemahlen
2  Eier
2 El. Nuesse; gerieben
1/2 Tl. Hirschhornsalz
1/2 Tl. Pottasche
1 Tl. Backpulver
2 Tl. Zitronensaft
2 Tl. Kardamom; gemahlen
3 Tl. Zimt
- - Halbierte Haselnuesse ODER
- - Halbierte Mandeln
- - Sonnenblumenkerne
100 g Vollmilchkuvertuere oder Schokolade
Zubereitung des Kochrezept Braune Gewuerzecken:

Rezept - Braune Gewuerzecken
1 Blech ergibt ca. 100 Stueck Hirschhornsalz und Pottasche getrennt voneinander in wenig Wasser (doppelte bis vierfache Volumenmenge) anruehren und ca. 5 Minuten ruhen lassen. Anschliessend saemtliche Zutaten zu einem kremigen Teig verarbeiten und auf einem gut gefetteten Blech ausstreichen. Je nach beabsichtigter Eckengroesse mit halbierten Haselnusskernen, Mandeln oder Sonnenblumenkerne belegen oder unverziert lassen (und nach dem Backen mit Kuvertuere oder Schokolade bestreichen). Im vorgeheizten Backofen bei 175 bis 200 Grad C ca. 30 Minuten backen. Da der Teig sehr schnell sehr muerbe wird, sollte er so heiss wie moeglich in Ecken geschnitten werden. Wenn die Ecken nicht vor dem Backen verziert wurden, koennen Sie sie auch nach dem Erkalten der Plaetzchen mit geschmolzener Kuvertuere oder Schokolade bestreichen und eventuell dann mit Nuessen und Mandeln belegen. Die Ecken schmecken am besten wenn sie in einer fest schliessenden Dose mehrere Tage bis Wochen aufgehoben wurden. * Quelle: Vegetarisch Fit, 1/95 erfasst von Rene Gagnaux ** Gepostet von Rene Gagnaux Date: Mon, 05 Dec 1994 Stichworte: Backen, Gebaeck, Vollkorn, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Feldsalat - Reich an Vitaminen und MineralienFeldsalat - Reich an Vitaminen und Mineralien
Vogerlsalat, Sonnenwirbel, Nüsslisalat, Rapunzel, Ackersalat – der dunkelgrüne Feldsalat kennt viele Namen und begeistert Gourmets mit seinem unverwechselbar nussigen Geschmack.
Thema 10019 mal gelesen | 20.11.2007 | weiter lesen
Marcel Boulestin - der Welt erster FernsehkochMarcel Boulestin - der Welt erster Fernsehkoch
Noch nicht einmal ein Jahrhundert alt ist die Geschichte der Fernsehköche. Die Engländer waren es, die als erste in den Genuss einer Kochsendung kamen, die dank der BBC in regelmäßigem Abstand über den Bildschirm flimmerte.
Thema 4800 mal gelesen | 26.08.2009 | weiter lesen
Lavendel mal Kulinarisch - Likör, Limonade und Zucker selbstgemachtLavendel mal Kulinarisch - Likör, Limonade und Zucker selbstgemacht
Der violette, duftende Lavendel ist zum Heilkraut des Jahres 2008 erwählt worden, denn das dekorative Gewächs hilft nicht nur bei Nervosität, sondern kann auch Erkältungen lindern und schmerzenden Muskeln Entspannung schenken.
Thema 12211 mal gelesen | 01.02.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |