Rezept Brasato d'asina, Schmorbraten vom Esel (Emilia)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Brasato d'asina, Schmorbraten vom Esel (Emilia)

Brasato d'asina, Schmorbraten vom Esel (Emilia)

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 18359
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5888 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Kristallisierter Honig !
Erwärmen Sie den Honig ganz vorsichtig im Wasserbad bis höchstens 40 Grad. Um die Temperatur zu prüfen, nehmen Sie am besten ein Badethermometer. Die Kristalle werden wieder aufgelöst. Rühren Sie öfter um und achten darauf, dass die Temperatur stimmt, da sonst wertvolle Bestandteile des Honigs verloren gehen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 6 Portionen / Stück
1 kg Eselsfleisch; Schulter
- - Salz
- - Pfeffer
4 dl Rotwein
- - Bruehe
50 g Butter
1  Karotte; fein gehackte
1  Zwiebel; grob gehackt
1  Stange Sellerie; grob gehackt
Zubereitung des Kochrezept Brasato d'asina, Schmorbraten vom Esel (Emilia):

Rezept - Brasato d'asina, Schmorbraten vom Esel (Emilia)
Das Geheimnis einer Eselsbratens liegt im Fleisch: schoen zart muss es sein. Zur Sicherheit kann man das Bratenstueck ueber Nacht in eine Rotweinbeize legen. Zuerst bereiten wir einen "Soffritto" zu: die Butter in einem Topf schmelzen, Karotten, Zwiebel und Sellerie darin anduensten. Sobald die Zwiebel golden ist, das Bratenstueck in den Topf legen und bei kraeftiger Hitze von allen Seiten anbraten. Wenn es rundherum Farbe angenommen hat, die Hitze zuruecknehmen, mit Salz und Pfeffer wuerzen, mit Wein angiessen. Das Fleisch darin bei schwacher Hitze schmoren lassen. Ist der Wein eingekocht, so viel Bruehe - oder Wasser - angiessen, dass das Fleisch vollends bedeckt ist. Das Fleisch dann schmoren lassen, bis es vollends gar ist. Vor dem Servieren den Bratenfond durch ein Sieb streichen und auf den Fleischscheiben verteilen. Dazu: Polenta. * Quelle: Nach: Rosanna Sacchi in: Mammas Kueche, Emilia Romagna und Lombardei ISBN 3-426-26808-6, 1994 Erfasst von Rene Gagnaux Stichworte: Fleisch, Esel, Italien, P6

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Der Brätling, ein Pilz für Gourmets?Der Brätling, ein Pilz für Gourmets?
Diese seltene Delikatesse ist für Feinschmecker eine erlesene Köstlichkeit. Mit seiner köstlichen Milch ist er vielerorts beliebt, jedoch ist er immer seltener zu finden und hat sich bis in die Gebirgswälder zurückgezogen.
Thema 16639 mal gelesen | 03.07.2009 | weiter lesen
Vincent Klink - ein Meisterkoch aus SchwabenVincent Klink - ein Meisterkoch aus Schwaben
Schwaben gelten als gemütlich, und auch Vincent Klink geht Genuss über alles. Doch dafür ist der Meisterkoch bereit zu kämpfen.
Thema 9946 mal gelesen | 06.05.2008 | weiter lesen
Besteck richtig benutzen, ohne Panne durch das DinnerBesteck richtig benutzen, ohne Panne durch das Dinner
Für die einen ist es lediglich eine Frage der Intuition, für die anderen ein Buch mit sieben Siegeln: die korrekte Benutzung des Tischbestecks.
Thema 18216 mal gelesen | 29.11.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |