Rezept Borschtsch nach Biolek

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Borschtsch nach Biolek

Borschtsch nach Biolek

Kategorie - Gratins Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 2147
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3676 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Ein Spritzer Zitronensaft !
Manchmal braucht man nur einen Spitzer Zitronensaft. Um nicht gleich die ganz Frucht aufzuschneiden, stechen Sie sie mit dem Zahnstocher an. Das ist ausreichend. Denn die Zitrone trocknet dann nicht so schnell aus.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
2  Beinscheiben vom Rind
750 g Querrippe
- - oder anderes Suppenfleisch 3 Markknochen
1 Bd. Suppengemüse
2 gross. Zwiebeln
2  Gewürznelken
1  Lorbeerblatt
- - Salz
15  Pfefferkörner 8 Kartoffeln, mittelgroß
1  frische Rote-Bete-Knolle, geschält
1/2 El. Essig
2  Knoblauchzehen
1 El. Butter
1 gross. Tomate
1 El. Tomatenmark
250 g Sauerkraut
- - Pfeffer aus der Mühle
1 Glas Crème fraîche
Zubereitung des Kochrezept Borschtsch nach Biolek:

Rezept - Borschtsch nach Biolek
* Das Fleisch und die Markknochen waschen. Das Suppengemüse putzen, eine der Zwiebeln schälen und mit den Nelken und dem Lorbeerblatt spicken. Fleisch, Gemüse, die gespickte Zwiebel und die Pfefferkörner in zweieinhalb Liter Salzwasser aufsetzen und bei milder Hitze zwei Stunden köcheln lassen. * Die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden, nach eindreiviertel Stunden Kochzeit zum Fleisch geben. Rote Bete auf einer groben Rohkostreibe raspeln (Vorsicht, färbt ungemein) und in einem Töpfchen in wenig Wasser mit dem Essig weichkochen. Die zweite Zwiebel und die Knoblauchzehen schälen und klein würfeln. * In einer Pfanne die Zwiebelwürfel in Butter andünsten, ein wenig später den Knoblauch dazugeben. * Die Tomate brühen, häuten und klein würfeln. Zusammen mit dem Tomatenmark unter die Zwiebel-Knoblauchmischung rühren. Kurz dünsten und mit ein wenig von der Fleischbrühe ablöschen. * Das Suppenfleisch aus dem Topf nehmen und in Würfel schneiden. Dann kommt das Sauerkraut dazu. Die Zwiebel-Tomaten-Mischung und die vorgekochte rote Bete zusammen mit dem Suppenfleisch in die Brühe geben, heiß werden lassen, alles noch mal mit Salz und Pfeffer abschmecken. Heiß servieren, jeden Teller mit einem Klacks Crème fraîche krönen. Dazu gibt`s Weißbrot.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Himbeeren - schmackhaft und gesundHimbeeren - schmackhaft und gesund
Die leckeren roten Beeren, die uns unterwegs in freier Natur oder im Garten begegnen, sind nicht nur eine willkommene gesunde Abwechslung, sondern auch noch medizinisch wirksam.
Thema 4635 mal gelesen | 16.09.2009 | weiter lesen
Das Geheimnis der Donauwelle - KuchenDas Geheimnis der Donauwelle - Kuchen
Wie bei vielen Kuchen aus Großmutters Backbuch liegt auch die Herkunft der Donauwellen im Dunkeln – warum und wann die Leckerei zu ihrem klingenden Namen kam, darf nur noch spekuliert werden.
Thema 59866 mal gelesen | 15.05.2008 | weiter lesen
Katerfrühstück - was man beachten sollte!Katerfrühstück - was man beachten sollte!
Wer Feste feiert, wie sie fallen, und gern geistigen Getränken dabei zuspricht, kennt das flaue Gefühl im Magen und den Brummschädel am Tag danach.
Thema 33162 mal gelesen | 17.08.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |