Rezept Borschtsch (Alfred Biolek)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Borschtsch (Alfred Biolek)

Borschtsch (Alfred Biolek)

Kategorie - Eintopf, Sauerkraut, Russland, Fleisch, Rind Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 25322
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 9440 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 1

Küchentipp: Tipps für versalzene Speisen !
Etwas Zucker zugeben. Oder noch besser: zwei Teelöffel Obstessig mit einem Teelöffel Zucker mischen und langsam dem Kochgut zugeben, bis sich der Salzgeschmack neutralisiert hat. Bei klaren Suppen ein rohes Eiweiß hineingeben und nach einiger Zeit wieder herausnehmen. Das geronnne Eiweiß wirkt wie ein Schwamm, der einen großen Teil des Salzes aufgenommen hat.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 6 Portionen / Stück
2  Rinderbeinscheiben
750 g Zwerchrippe; oder anderes Suppenfleisch
3  Markknochen
1 Bd. Suppengemuese
2 gross. Zwiebeln
2  Gewuerznelken
1  Lorbeerblatt
2 1/2 l Salzwasser
8 mittl. Kartoffeln
1  Knolle Rote Bete
1/2 El. Essig
2  Knoblauchzehen
1 El. Butter
1 gross. Tomate
1 El. Tomatenmark
250 g Sauerkraut
15  Pfefferkoerner
1 Dos. Creme fraiche
- - Salz, Pfeffer
Zubereitung des Kochrezept Borschtsch (Alfred Biolek):

Rezept - Borschtsch (Alfred Biolek)
Das Fleisch und die Markknochen waschen. Das Suppengemuese putzen, die Haelfte der Zwiebeln schaelen und mit den Nelken spicken. Fleisch, Gemuese und die gespickte Zwiebel mit Lorbeerblatt in Salzwasser aufsetzen und bei ganz kleiner Hitze sachte 2 Stunden koecheln lassen. Nach 1 3/4 Stunden die Kartoffeln schaelen und in kleine Wuerfel schneiden. Rote Bete auf einer groben Rohkostreibe raspeln (Vorsicht, faerbt ungemein!) und in einem kleinen Toepfchen in ganz wenig Wasser mit einem kleinen Schuss Essig weichkochen. Die restlichen Zwiebeln und die Knoblauchzehen schaelen und klein wuerfeln. In einer Pfanne in Butter die Zwiebelwuerfel anroesten, ein klein wenig spaeter den Knoblauch zugeben. Die Tomate ueberbruehen, haeuten und klein wuerfeln. Zusammen mit dem Tomatenmark unter die Zwiebel-Knoblauchmischung ruehren. Kurz duensten und mit ein wenig von der Fleischbruehe abloeschen. Das gare Fleisch aus dem Topf nehmen und in Wuerfel schneiden. In der Bruehe die vorbereiteten Kartoffelstueckchen zusammen mit den Pfefferkoernern ca. 10 min kochen, erst dann kommt das Sauerkraut dazu, sonst bleiben die Kartoffeln durch die Saeure hart! Die Zwiebel-Tomatenmischung und die vorgekochte Rote Bete zusammen mit dem Suppenfleisch in die Bruehe geben, alles nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken. Heiss servieren, jeden Teller mit einem Klacks Creme fraiche kroenen.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Gesundes grillen - was man beim gesunden Grillen beachten sollteGesundes grillen - was man beim gesunden Grillen beachten sollte
Warme Frühlingstage und laue Sommerabende laden zum Grillen ein. Für das sommerliche Grillvergnügen gibt es immer mehr Fleisch und Würstchen in Bio-Qualität. Das Sortiment reicht vom Rindersteak über die Hühnerschlegel bis zur Putenbrust.
Thema 9128 mal gelesen | 04.06.2007 | weiter lesen
Chinesische Küche - Die 5 Elemente KücheChinesische Küche - Die 5 Elemente Küche
Die chinesische Küche ist bekannt für ihre Bekömmlichkeit. Sie ist gesund und ausgewogen. Dabei stützen sich Köche auf fünf Elemente, die auf die Lehren der Traditionellen Chinesischen Medizin zurückzuführen sind: Jin, Mu, Shui, Huo und Tu. Übersetzt bedeutet es Metall, Holz, Wasser, Feuer und Erde.
Thema 16012 mal gelesen | 07.06.2009 | weiter lesen
Bio wir wollen alle nur das BesteBio wir wollen alle nur das Beste
Bedächtig nagt die scheinbare Hilflosigkeit an unserer Konsequenz. Die Folge ist meist ein noch viel schlimmer nagendes schlechtes Gewissen. Wieder konnten wir nicht widerstehen!
Thema 5623 mal gelesen | 05.03.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |