Rezept Borschtsch ( Alfred Biolek )

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Borschtsch ( Alfred Biolek )

Borschtsch ( Alfred Biolek )

Kategorie - Eintopf Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 14243
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 14167 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 1

Küchentipp: Natron – doppelt genutzt !
Den Inhalt eines 50g Beutels Natron streut man auf eine Untertasse und stellt diese in den Kühlschrank. Schlechte Gerüche werden damit vertrieben. Nach einiger Zeit auswechseln. Das gebrauchte Natron schütten Sie in den Abfluss, auch dort werden die schlechten Gerüche unterbunden.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 6 Portionen / Stück
2  Rinderbeinscheiben
750 g Zwerchrippe; oder anderes Suppenfleisch
3  Markknochen
1  Bd. Suppengemuese
2 gross. Zwiebeln
2  Gewuerznelken
1  Lorbeerblatt
8  mittl. Kartoffeln
1  Rote Bete - Knolle
1/2 El. Essig
2  Knoblauchzehen
1 El. Butter
1 gross. Tomate
1 El. Tomatenmark
250 g Sauerkraut
15  Pfefferkoerner
1 Dos. Creme fraiche
- - Salz
- - Pfeffer
Zubereitung des Kochrezept Borschtsch ( Alfred Biolek ):

Rezept - Borschtsch ( Alfred Biolek )
Das Fleisch und die Markknochen waschen. Das Suppengemuese putzen, eine der Zwiebeln schaelen und mit den Nelken spicken. Fleisch, Gemuese und die gespickte Zwiebel in 2 1/2 l Salzwasser aufsetzen und bei ganz kleiner Hitze sachte 2 Stunden Koecheln lassen. Nach 1 3/4 Stunden die Kartoffeln schaelen und in kleine Wuerfel schneiden. Rote bete auf einer groben Rohkostreibe raspeln ( Vorsicht! Faerbt ungemein! )und in einem kleinen Toepfchen in ganz wenig Wasser mit einem kleinen Schuss Essig weichkochen. Die zweite Zwiebel und die Knoblauchzehen schaelen und klein wuerfeln. In einer Pfanne in Butter die Zwiebelwuerfel anroesten, ein klein wenig spaeter den Knoblauch zugeben. Die Tomate ueberbruehen, haeuten und klein wuerfeln. Zusammen mit dem Tomatenmark unter die Zwiebel-Knoblauchmischung ruehren. Kurz duensten und mit ein wenig von der Fleischbruehe abloeschen. Das gare Fleisch aus dem Topf nehmen und in Wuerfel schneiden. In der Bruehe die vorbereiteten Kartoffelstueckchen zusammen mit den Pfefferkoernern ca. 10 min. kochen, erst dann kommt das Sauerkraut dazu, sonst bleiben die Kartoffeln durch die Saeure hart! Die Zwiebel-Tomatenmischung und die vorgekochte Rote Bete zusammen mit dem Suppenfleisch in die Bruehe geben, alles nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken. Heiss servieren, jeden Teller mit einem Klacks Creme fraiche kroenen. * Quelle: Alfred Biolek Meine Rezepte erfasst von -Joerg Weinkauf@2:245/6801.7 ** Gepostet von Joerg Weinkauf Date: Sun, 19 Feb 1995 Stichworte: Eintopf, Sauerkraut, Russland, Fleisch, Rind, P6

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Hartz IV - Tag 9 Einkaufen bei der Tafel?Hartz IV - Tag 9 Einkaufen bei der Tafel?
Vorletzter Tag des Selbstversuches – wie schön, dass ich bald wieder kunterbuntes Obst und Gemüse einkaufen kann, ohne mit jedem Cent zu rechnen.
Thema 16923 mal gelesen | 23.03.2009 | weiter lesen
Gemüsesalat - Salate zum GrillenGemüsesalat - Salate zum Grillen
Jeder kennt sie, die schönen Gartenpartys, ob im eigenen Garten oder in dem von Freunden und Bekannten. Und wenn dann die Frage kommt ob man einen Salat mitbringt, sind Kartoffel-, Gurken- und Nudelsalat meist schon vergeben.
Thema 24003 mal gelesen | 15.05.2007 | weiter lesen
Bündnerfleisch - Eine Schweizer DelikatesseBündnerfleisch - Eine Schweizer Delikatesse
Nicht nur ein berühmtes Kräuterbonbon berechtigt zu der Frage, wer es denn erfunden hat, sondern auch das Bündnerfleisch.
Thema 5418 mal gelesen | 13.05.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |