Rezept Bohnentopf mit Gerstensprossen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Bohnentopf mit Gerstensprossen

Bohnentopf mit Gerstensprossen

Kategorie - Gemuesegerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 19723
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2380 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Belebende Petersilie !
Frische Petersilie „belebt“ getrocknete Kräuter! Die Frische geht auf die getrockneten Kräuter über und der Unterschied im Geschmack ist verblüffend. Gleiche Mengen frischer Petersilie mit getrocknetem Dill, Basilikum, Majoran oder Rosmarin o.ä. in ein verschließbares Glas geben und einige Stunden wirken lassen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
4 El. Nacktgerste
100 g Getrocknete weisse Bohnen
800 ml Wasser (1)
80 g Zwiebeln
200 g Moehren
200 g Sellerie
300 g Rosenkohl
4 El. Olivenoel
200 ml Wasser (2)
4 Tl. Steinpilzbruehe
1 El. Gekoernte Gemuesebruehe
1 Tl. Getr. Thymian
1 1/2 Tl. Getr. Majoran
2 El. Petersilie und Selleriegruen
- - Muskatnuss
- - Weisser Pfeffer
- - Meersalz
Zubereitung des Kochrezept Bohnentopf mit Gerstensprossen:

Rezept - Bohnentopf mit Gerstensprossen
Die Gerste 2-3 Tage keimen lassen, bis die Keimspitzen 1-2 mm lang sind. Die Bohnen abends in dem Wasser (1) einweichen. Am naechsten Tag bei schwacher Hitze 45-60 Minuten kochen. Das Gemuese waschen und putzen. Die Zwiebeln wuerfeln, die Moehren in duenne Scheiben, den Sellerie grob raspeln. Den Rosenkohl am Strunk einschneiden, groessere Roeschen halbieren. Das Oel mit etwas Wasser erhitzen und das Gemuese darin sanft anduensten. Das Wasser (2), die Steinpilzbruehe und die Gemuesebruehe zufuegen Das Gemuese in ca. 10 Minuten bissfest garen. Kurz vor Ende der Garzeit den Thymian und den Majoran dazugeben. Die Gerstensprossen im Blitzhacker grob hacken. Das Gemuese mit den Bohnen mischen. Die Gerste, die Petersilie und das Selleriegruen unterruehren. Den Eintopf mit Muskat, Pfeffer und evtl. wenig Salz abschmecken. * Quelle: Kraut und Rueben 01/94 ** Gepostet von Diana Drossel Stichworte: Gemuese, Huelse, Gerste, Sprossen, Januar, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Iss dich schön - Vitamine und Mineralien für gesundes AussehenIss dich schön - Vitamine und Mineralien für gesundes Aussehen
Das Auge isst mit, sagt der Volksmund – und diese Weisheit gilt auch in punkto Essen und Schönheit. Je bunter der Teller, desto anregender wirkt die Mahlzeit auf die Psyche und desto mehr profitieren Haut und Haare von dem Farbenspiel.
Thema 10419 mal gelesen | 10.09.2007 | weiter lesen
Wasserfilter - bekommt Trinkwasser eine bessere Qualität?Wasserfilter - bekommt Trinkwasser eine bessere Qualität?
Viele Menschen schwören auf Trinkwasserfilter, um den Geschmack von Kaffee, Tee oder gekochten Lebensmitteln zu verbessern, die anderen halten es für teuren Humbug - an Wasserfiltern scheiden sich die Geister.
Thema 11166 mal gelesen | 30.10.2007 | weiter lesen
Geißfuß (Giersch) - Ein Kraut für die GemüsekücheGeißfuß (Giersch) - Ein Kraut für die Gemüseküche
Geißfuß oder Erdholler (Erdholunder) heißt der wilde Giersch (Aegopodium podagraria) auch wegen seiner gespaltenen Blätter, die im Frühjahr mit ihrem frischen Glanz zu den ersten Gartenunkräutern zählen, die den Hobbygärtner das Grausen lehren.
Thema 7522 mal gelesen | 07.08.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |