Rezept Blutwurst II. (Extra fein.)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Blutwurst II. (Extra fein.)

Blutwurst II. (Extra fein.)

Kategorie - Wurst, Schwein, Speck, Kalb, Einmachen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 26928
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3516 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Kürbis und Kürbisse !
Kürbisse, kugelig bis walzenförmig und enorm groß, haben bis November Saison. Wer keinen Kürbis im Garten hat, schaut sich auf dem Markt um, wo neben großen Exemplaren, die werden auch scheibchenweise verkauft, auch die leuchtend orangefarbenen Hokkaido-Kürbisse, mit hohem Karotingehalt und maronenartigem Geschmack, angeboten werden. Übrigens, der Hokkaido-Kürbis muss nicht geschält werden. Mal probieren: Dünne Scheiben in Butter braten, salzen, pfeffern und essen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
1 kg Bauchfleisch
1 kg Speck
1 kg Schwarte
3/4 kg Kalbszunge, gepökelt
1 l Schweineblut
- - Salz
1 Prise Zucker
1  Zwiebel
- - Fett
- - Majoran
- - Thymian
Zubereitung des Kochrezept Blutwurst II. (Extra fein.):

Rezept - Blutwurst II. (Extra fein.)
1 kg Bauchfleisch, 1 kg Speck, 1 kg Schwarte, 3/4 kg gepökelte Kalbszunge läßt man langsam 3/4 bis 1 Stunde kochen. Die Schwarten treibt man, etwas überkühlt, zwei- bis dreimal durch die Fleischmaschine. Fleisch und Speck schneidet man in feine Würfel, die man in ein Sieb gibt und mit kochender Brühe übergießt. Die Pökelzunge schneidet man ebenfalls in Würfel oder längliche Scheiben. Nun gibt man die Zunge und das Fleisch zu den gemahlenen Schwarten, mischt das Ganze mit 1 Liter frischem Schweineblut, gibt das nötige Salz, 1 Prise klaren Zucker, 1 geriebene, in etwas Fett angedünstete Zwiebel, Pfeffer, Majoran und Thymian (alles fein gemahlen) hinzu und mengt alles recht gut untereinander. Dann füllt man die Wurstmasse in die eingefetteten Sturzgläser, peinlichst jede Lücke vermeidend und sterilisiert 2 Stunden bei 100 Grad. Quelle: Rex-Kochbuch mit gründlicher Anleitung zur Bereitung sämtlicher : Hauskonserven, von Frau Emilie Lösel, Wanderlehrerin, Aussig erfaßt: Sabine Becker, 5. Juni 2000

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Tee ist mehr als nur ein HeißgetränkTee ist mehr als nur ein Heißgetränk
Er ist wohl das älteste Heißgetränk und gleichwohl auch das gesündeste. Alleine die Vielfalt macht ihn so interessant, es gibt tausende verschiedener Teesorten. Doch wer entdeckte den Tee? War es Zufall oder schamanisches Wissen?
Thema 9331 mal gelesen | 28.02.2007 | weiter lesen
Fastnachtskrapfen und Krapfen ein traditionelles GebäckFastnachtskrapfen und Krapfen ein traditionelles Gebäck
Nichts schmeckt duftiger als ein frisch gebackener Fastnachtskrapfen – und nichts lastet schwerer auf Gaumen und Magen als ein altbackener Fastnachtskrapfen.
Thema 17095 mal gelesen | 24.12.2007 | weiter lesen
Besondere Genüsse: Mark - das Beste vom Knochen?Besondere Genüsse: Mark - das Beste vom Knochen?
Knochenmark verspeisen – bei dieser Vorstellung schüttelt es nicht nur so manchen Vegetarier –, ist für viele Genuss und eine Delikatesse – und das nicht nur bei den menschlichen Gourmets, sondern auch im Tierreich.
Thema 12531 mal gelesen | 18.03.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |