Rezept Blitzpizza

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Blitzpizza

Blitzpizza

Kategorie - Pizza, Teigwaren Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 29053
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3932 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Spritzbeutel-Ersatz !
Wenn Sie Ihre Torte verzieren wollen und haben keine Spritzbeutel zur Hand, stellen Sie sich eine Tüte aus zusammengerolltem Pergamentpapier her. Die Spritze je nach gewünschtem Muster ein- bzw. abschneiden und die Glasur- oder Gussmasse einfüllen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
1  Fladenbrot (30cm)
2 El. Olivenoel
1  Zwiebel
4 El. Tomatenmark
4 El. Tomatenketchup
- - Pizzagewuerz
1  Knoblauchzehe
- - Salz, Pfeffer
1  Paprika gruen
1 klein. Zucchini
50 g Pilze
15 g Oliven schwarz
2  Tomaten
50 g Kaese
Zubereitung des Kochrezept Blitzpizza:

Rezept - Blitzpizza
Das Fladenbrot je nach Dicke horizontal aufschneiden und mit Oel bestreichen. Die Zwiebel schaelen und fein wuerfeln. Das Tomatenmark mit dem Ketchup, den Zwiebelwuerfeln, etwas Pizzagewuerz, Salz, Pfeffer und den durchgedrueckten Knoblauchzehen mischen und abschmecken. Den Brei auf das Fladenbrot streichen. Das Gemuese waschen, putzen und duenn aufschneiden. Die Gemuesestreifen und -scheiben auf dem Brot verteilen und duenn mit Pizzagewuerz bestreuen. Den geriebenen Kaese darueberstreuen und die Pizza bei ca. 180 Grad circa 15 Minuten backen. Quelle: Rund ums Mittelmeer

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Brauch und Bräuche - die Gans zu St. MartinBrauch und Bräuche - die Gans zu St. Martin
Dass es den Gänsen an St. Martin an den Kragen geht, ist allseits bekannt. Am 11. November kommt traditionell eine frisch gebratene, krosse Gans auf den Tisch, am liebsten serviert mit Knödeln, Rotkraut und einer deftigen braunen Soße.
Thema 13368 mal gelesen | 22.10.2007 | weiter lesen
Saibling - gesund, lecker und abwechslungsreichSaibling - gesund, lecker und abwechslungsreich
Der Saibling (Salvelinus) verspricht ein unvergessliches Geschmackserlebnis – befand schon der große französische Koch Auguste Escoffier in seinen Tagebuchaufzeichnungen, nachdem ihm der leckere Fisch einst in der Schweiz serviert wurde.
Thema 6194 mal gelesen | 18.03.2010 | weiter lesen
Das Geheimnis der Donauwelle - KuchenDas Geheimnis der Donauwelle - Kuchen
Wie bei vielen Kuchen aus Großmutters Backbuch liegt auch die Herkunft der Donauwellen im Dunkeln – warum und wann die Leckerei zu ihrem klingenden Namen kam, darf nur noch spekuliert werden.
Thema 59224 mal gelesen | 15.05.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |