Rezept Bliny, Teil III, Tips, Infos, Basisrezepte

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Bliny, Teil III, Tips, Infos, Basisrezepte

Bliny, Teil III, Tips, Infos, Basisrezepte

Kategorie - Eierspeisen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 18326
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2785 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Eisenkrauttee !
Gegen Akne , Allergien, Gicht , Nervosität, Verstopfung, Gicht, Durchblutungsstörungen,Und bei starken Menstruationsbeschwerden

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
700 g Buchweizenmehl
700 ml heisses Wasser
25 g Hefe
1 Tl. Zucker
3/4  Tas. Sonnenblumenoel
1 Tl. Salz
2  Eier
25 g Butter
700 g Buchweizenmehl
900 ml Milch; Menge anpassen
25 g Hefe
1 Tl. Zucker
3/4  Tas. Sonnenblumenoel
1 Tl. Salz
Zubereitung des Kochrezept Bliny, Teil III, Tips, Infos, Basisrezepte:

Rezept - Bliny, Teil III, Tips, Infos, Basisrezepte
Es koennen auch mehrschichtige "Blintschatyje pirogi" zubereitet werden, die aus uebereinandergestapelten Bliny bestehen. Dazwischen verteilt man unterschiedliche Fuellungen. Die Bliny-Stapel werden mit verschiedenen Zutaten wie Eiern, Mehl oder Milch im Ofen ueberbacken. Basisrezepte Buchweizen-Plinsen (Gretschnewyje bliny) Eine Tasse kaltes Wasser mit der gleichen Menge Mehl vermengen. Das heisse Wasser zugiessen, gut umruehren und abkuehlen lassen. Die Hefe beifuegen, den Teig gehen lassen (5 bis 6 Stunden). Das restliche Mehl mit dem Zucker und Salz zugeben, vermengen; erneut gehen lassen. In dem Sonnenblumenoel ausbacken. Variante: Das Buchweizen- durch Weizenmehl ersetzen. Buchweizen-Plinsen mit Milch (Gretschnewyje bliny na moloke) Die Eier trennen. Die Butter mit den Eigelben verruehren, abwechselnd das Mehl sowie insgesamt 1/3 der Milch zugeben und ruehren. Die Hefe beifuegen, gut untermischen und gehen lassen. Die restliche Milch erhitzen, die Eiweiss zu Schnee schlagen. Den Zucker und Salz dem Teig zufuegen, die warme Milch hinzugiessen, den Eischnee unterziehen, alles gut vermengen und abermals gehen lassen (5 bis 6 Stunden). In dem Sonnenblumenoel ausbacken. * Quelle: Irina Carl, Russisch kochen, Edition dia 1993 ISBN 3 86034 112 X Erfasst von Rene Gagnaux Stichworte: Eierspeise, Info, Russland, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Stevia Rebaudiana - süßen ohne Reue und Nachteile ?Stevia Rebaudiana - süßen ohne Reue und Nachteile ?
Was sich anhört, wie die anglophile Vornamensneuschöpfung für ein süßes Kind, ist in Wahrheit Jahrhunderte alt und Objekt aktueller Forschung. Das Stichwort »süß« trifft allerdings zu.
Thema 15257 mal gelesen | 11.02.2008 | weiter lesen
Raw Food - Philosophie oder Diät?Raw Food - Philosophie oder Diät?
Raw Food hat eine wachsende Anhängerschaft, die nur „lebendiges Essen“ zu sich nimmt. Die Raw Foodies versprechen sich davon mehr Energie und Gesundheit. Kann Raw Food das wirklich leisten?
Thema 12116 mal gelesen | 22.06.2009 | weiter lesen
Steak - saftig und zart soll es sein, Steaks müssen hängenSteak - saftig und zart soll es sein, Steaks müssen hängen
Ob englisch, medium oder durch: ein Rindersteak muss zart und saftig sein, sonst stellt das Mahl die Kiefermuskeln auf eine harte Belastungsprobe und der Genuss geht flöten.
Thema 48520 mal gelesen | 24.11.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |