Rezept Bliny, Teil I, Tips, Infos, Basisrezepte

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Bliny, Teil I, Tips, Infos, Basisrezepte

Bliny, Teil I, Tips, Infos, Basisrezepte

Kategorie - Eierspeisen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 18120
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3494 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Olive !
Gegen Gicht helfen bei der Entgiftungsarbeit der Leber

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
Zubereitung des Kochrezept Bliny, Teil I, Tips, Infos, Basisrezepte:

Rezept - Bliny, Teil I, Tips, Infos, Basisrezepte
Bliny sind eine der aeltesten russischen Speisen, bekannt bereits in vorchristlicher Zeit Anfang des 1. Jahrhunderts. Das Wort "blin" lautete urspruenglich "mlin" und leitete sich von "molot" (mahlen) ab. Es bedeutete also eine aus gemahlenem Getreide zubereitete Speise. Der siebenwoechigen Fastenzeit vor Ostern geht die "masleniza" ("maslo" bedeutet: Butter) voraus. Zu dieser Zeit wurden in jedem Haus Bliny gebacken und mit Butter gegessen. Bliny bestehen aus wenig Mehl, da der Teig ziemlich fluessig sein muss, Hefe lockert ihn auf. Die russischen Bliny, die im Ausland oft mit Plinsen oder Pfannkuchen verglichen bzw. verwechselt werden, zeichnen sich durch spezifische Qualitaeten aus. Sie sind leicht, locker, poroes, herrlich weich sowie halb durchsichtig. Sie saugen saure Sahne oder zerlassene Butter wie ein Schwamm in sich auf und werden auf diese Weise saftig, glaenzend und sehr schmackhaft. Man isst Bliny zum Fruehstueck, zum Tee, als Abendessen, mit Pilzen, Kaviar oder Warenje. Vorbereitung des Bliny-Teigs Beim Vorbereiten des Teigs sollten folgende vier Faktoren beruecksichtigt werden: * Reichlich, allerdings nicht zuviel frische Hefe verwenden. * Den Teig in allen Phasen seiner Zubereitung sehr sorgfaeltig schlagen und ruehren, so dass nicht ein einziges Kluempchen bleibt. * Die Temperatur der Milch, die gegebenenfalls dem gegangenen Teig beigegeben wird, darf nicht unter 45 o betragen. Am besten bringt man hierfuer die Milch fast, jedoch nicht voellig zum Kochen und laesst sie entsprechend abkuehlen. * Wird der gegangene Teig nicht mit Milch uebergossen, so fuegt man dem Teig unmittelbar vor dem Ausbacken behutsam eine Mischung aus Sahne und Eiweiss zu. Die Sahne leicht schlagen und den steifen Eischnee beigeben - nicht umgekehrt. Dies macht die Bliny locker, zart und poroes. Der Teig wird fuenf bis sechs Stunden vor dem Backen hergestellt und heisst dann Oepara. Zunaechst nur einen Teil des Mehls mit der Hefe sowie Wasser oder Milch anruehren. Sobald die Opara "angegangen" ist, das restliche Mehl, Salz, Zucker und Butter beifuegen. Manchmal wird diese Mischung mit heisser Milch ueberbrueht. In diesem Stadium nennt man den Teig "Zawarnyje. Nun ruehrt man Sahne und Eischnee unter, und der Teig muss erneut gehen. Das Teigvolumen steigt im Verlauf der Zubereitung auf das Zwei- bis Dreifache. Vor dem Ausbacken muss der Teig eine steife Konsistenz (wie saure Sahne) besitzen. Das erreicht man am besten mit einem Mischungsverhaeltnis von fuenf Tassen Mehl und fuenf Tassen Fluessigkeit (Wasser oder Milch, Eier, Sahne und aufgeloeste Hefe). * Quelle: Irina Carl, Russisch kochen, Edition dia 1993 ISBN 3 86034 112 X Erfasst von Rene Gagnaux Stichworte: Eierspeise, Info, Russland, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Schüssler Salze - Abnehmen für die schlanke LinieSchüssler Salze - Abnehmen für die schlanke Linie
Wie man mit Schüssler Salze dem Speck zuleibe rückt und das unbeliebte Hüftgold in eine schlanke Linie verwandelt, darüber informiert Maria Lohman in ihrem Ratgeber „Natürlich abnehmen mit Schüßler-Salzen“.
Thema 23982 mal gelesen | 18.03.2008 | weiter lesen
Tee time  Auszeit vom AlltagTee time Auszeit vom Alltag
Ein Teestündchen ist zu jeder Jahreszeit ein wahrer Genuss. Wenn die Temperaturen fallen, sorgt ein heißer Tee schnell für Behaglichkeit und Wärme. Außerdem lässt es sich bei einem Tässchen Tee wunderbar entspannen.
Thema 8440 mal gelesen | 26.02.2007 | weiter lesen
Der Plumpudding - traditioneller britischer PuddingDer Plumpudding - traditioneller britischer Pudding
Dass die Briten mitunter recht eigene Vorstellungen von kulinarischen Höhenflügen haben, ist bekannt – so gießen sie z.B. gerne Essig über die Pommes frites und servieren sie zusammen mit paniertem Fisch auf Zeitungspapier.
Thema 17083 mal gelesen | 14.11.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |