Rezept Biergulasch

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Biergulasch

Biergulasch

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 5384
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 9070 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Brühe ist zu fett !
3-5 Eiswürfel in ein Geschirrtuch hüllen und damit an der Oberfläche durch die Brühe ziehen. Das Fett erstarrt und bleibt daran hängen. Eine dünne Fettschicht können Sie aufsaugen, indem Sie ein Stück Küchenkrepp flach über die Oberfläche ziehen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
750 g Rindergulasch
4  Zwiebeln
2  Knoblauchzehen
60 g Butterschmalz
2 El. Paprika Edelsüß
- - Salz
- - schwarzer Pfeffer
1/2 Tl. gemahlener Kümmel
150 g Champignons
1/2 l helles Bier
1  B gemischte Kräuter
100 ml saure Sahne
1 Tl. Tomatenmark
Zubereitung des Kochrezept Biergulasch:

Rezept - Biergulasch
Die Zwiebeln und Knoblauchzehen schaelen und grob hacken. Das Schmalz in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin duensten. Das Fleisch waschen, trockentupfen und in ca. 3 cm grosse Wuerfel schneiden. Das Fleisch dazugeben, mit dem Paprika, Salz, frisch gemahlenen Pfeffer und Kuemmel abschmecken. Die Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Mit der Haelfte des Bier's aufgiessen und 60 Minuten leicht kochen lassen. Die Kraeuter waschen und 10 Minuten vor Ende der Garzeit die Champignons und den Rest Bier zugeben. Das Gulasch mit der sauren Sahne und dem Tomatenmark abschmecken. Das Gulasch heiss in einer Kasserolle servieren.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Aquakulturen für Bio FischAquakulturen für Bio Fisch
Die Meere leeren sich erschreckend – Überfischung bis zum Aussterben vieler Arten ist ein realistisches Katastrophenszenario. Doch Fisch gehört zu den wichtigsten Proteinlieferanten der Menschheit.
Thema 7193 mal gelesen | 09.05.2007 | weiter lesen
Salbei: Essbare Medizin frisch vom StrauchSalbei: Essbare Medizin frisch vom Strauch
In Arabien gibt es ein altes Sprichwort: „Wie kann ein Mensch erkranken und sterben, in dessen Garten Salbei wächst?“ Tatsächlich bedeutet der lateinische Wortursprung „salvare/salvere“ sinngemäß „heilen, gesund werden“.
Thema 6078 mal gelesen | 29.01.2010 | weiter lesen
Löwenzahn - Mehr als UnkrautLöwenzahn - Mehr als Unkraut
Bei Kindern ist Löwenzahn besonders als Pusteblume beliebt, Nagetiere fressen Löwenzahn ebenfalls gerne. Dabei geht leider unter, dass auch Löwenzahn in der Küche eine tolle Erweiterung des Speiseplans ist.
Thema 10211 mal gelesen | 05.04.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |