Rezept Bibbelschesbohnesupp un

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Bibbelschesbohnesupp un

Bibbelschesbohnesupp un

Kategorie - Vorspeisen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 21880
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4237 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Blumenkohl !
Blumenkohl wirkt in erster Linie harntreibend. Bekämpft in zweiter Linie "Zwölffingerdarmgeschwüre" und "Erkältungserscheinungen".

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 0 Portionen / Stück
500 g Mehl
42 g Hefe
1/4 l Milch; lauwarm
4 El. Zucker
1  Ei
100 g Butter; lauwarm
2 1/2 kg Zwetschgen
- - Zucker und Zimt
1500 g Buschbohnen, grün
2  Lauchstangen
2  Möhren
2  Zwiebeln
500 g Kartoffeln
2  Knoblauchzehen
150 g Schinkenspeck
1 1/2 l Wasser, Gemüse- oder Fleischbrühe
- - Salz, Pfeffer, Muskatnuss
1 Dos. Saure Sahne, Schmand oder Creme fraîche.
Zubereitung des Kochrezept Bibbelschesbohnesupp un:

Rezept - Bibbelschesbohnesupp un
Für den Quetschekuche: Mehl in eine Rührschüssel schütten und eine Vertiefung in die Mitte drücken. Hefe in der Milch auflösen, 1 - 2 El Mehl und etwas Zucker reinrühren und das ganze in die Vertiefung kippen. Mit einem Küchen- tuch abdecken und ca. 20 Minuten gehen lassen, bis etwas entsteht, was man sonst nur in Horrorfilmen sieht. Danach die Butter, den Zucker und das Ei dazugeben, mit dem Knethaken (oder den Händen) alles kräftig verkneten, bis ein feuchter, aber zusammenhängender Teig entsteht. Den mit etwas Mehl bestäuben und in der Schüssel mit einem Küchen- tuch bedeckt ca. 1 Stunde gehen lassen. In der Zwischenzeit die Zwetschgen entsteinen und aufklappen. Den gegangenen Teig ausrollen und auf ein großes Backblech legen. (Ich leg' immer Backpapier drunter.) Mit den Zwetschgen *dicht* belegen und mit Zucker und Zimt bestreuen. Den Backofen auf 180 Grad C einstellen, Kuchen reinschieben und 30 Minuten backen (ab Erreichen von 180 Grad). Lauwarm zur Bohnensuppe servieren. Für die Supp: Bohnen fieseln und in 2 cm lange *schräge* Stücke schneiden, Lauch und Möhren in Scheiben schneiden, Zwiebeln grob hacken, Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden, Knoblauch in Scheiben schneiden. Fett vom Schinkenspeck schneiden, beides in Würfel schneiden. In einem großen Topf Fett langsam auslassen, Grieben entfernen. Den Schinken, Zwiebeln und Knoblauch im ausgelassenen Fett andünsten, aufgießen, zum Kochen bringen, und Gemüse dazugeben. Mit wenig Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Bei leichter Hitze 20 Minuten kochen. Zum Binden der Suppen die Kartoffeln rausfischen und mit Suppen- flüssigkeit mit dem Schneidstab pürieren. Dies wieder zur Suppe geben. Die Suppe mit saurer Sahne, Schmand oder Creme fraîche veredeln. Quelle: bachmann@ee.uni-sb.de (Alex Bachmann) (09.08.1994) erfasst: Sabine Becker, 12. November 1996

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Chili Gewürz - Chilis bringen Leben und Feuer in die KücheChili Gewürz - Chilis bringen Leben und Feuer in die Küche
Schon vor 8000 Jahren wussten die Mexikaner die Früchte der wild wachsenden Chili-Pflanzen zu schätzen und würzten ihr Essen mit den scharfen Kostbarkeiten aus Mutter Naturs Schatzkiste.
Thema 12666 mal gelesen | 01.10.2007 | weiter lesen
Pizza - Pizzabacken knusprig und locker die Pizza mit RezeptPizza - Pizzabacken knusprig und locker die Pizza mit Rezept
Natürlich gibt es den Lieblingsitaliener um die Ecke. Oder den Lieferservice. Die Tiefkühltruhe und den Imbissstand. Pizzas sind fast überall zu haben - und trotzdem schwören Fans der mediterranen Küche auf selbst gebackene Pizzas.
Thema 67133 mal gelesen | 24.10.2007 | weiter lesen
Holunderbeeren - Sambucus nigra sind Gesund und VitaminreichHolunderbeeren - Sambucus nigra sind Gesund und Vitaminreich
Der schwarze Holunder ist einer der am häufigsten vorkommenden Sträucher in Mitteleuropa. Als nährstoffliebende Pflanze gehört er zu den Kulturfolgern des Menschen. Schon seit der Steinzeit ist er in der Nähe menschlicher Siedlungen zu finden.
Thema 15272 mal gelesen | 09.10.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |