Rezept BEEREN MUFFINS

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept BEEREN-MUFFINS

BEEREN-MUFFINS

Kategorie - Backen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 27749
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 12104 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 1

Küchentipp: Patschuli !
(Blätter des indischen Patschulibaumes)
Kleine Dosen regen an, höhere sedieren – abhängig auch vom individuellen Befinden. Aphrodisisch, stabilisierender Einfluss auf die vitalen Energiereserven.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 12 Portionen / Stück
120 g Joghurt
70 g Milch
80 g Zucker
80 g Oel
2 klein. Eier
200 g Mehl
1 Glas Backpulver
1 Prise Salz
100 g Beeren; Himbeeren Heidelbeeren usw.
4 El. Mehl
4 El. Zucker
1/4 Tl. Zimt
60 g Butter
- - Ilka Spiess
Zubereitung des Kochrezept BEEREN-MUFFINS:

Rezept - BEEREN-MUFFINS
Joghurt, Milch, Zucker, Oel und Ei miteinander verruehren. Mehl, Backpulver und Salz mischen. Alles zusammengeben und solange ruehren, bis die Zutaten miteinander vermischt sind. Die Beeren unterheben und den Teig in die leicht gefettete Form fuellen. Fuer die Streusel angegebene Zutaten kurz mit der Hand verkneten und ueber die Muffins broeseln. Backzeit 20-25 Minuten : Heissluft: 175GradC, Ober-Unterhitze: 200GradC

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Vincent Gasnier: Welcher Wein zu welchem Essen?Vincent Gasnier: Welcher Wein zu welchem Essen?
Ob man Anfänger ist unter den Wein trinkenden Zeitgenossen oder dem edlen Rebensaft schon einiges an Zeit und Geld gewidmet hat: Weintrinken kann man durchaus zur Kunstform erheben.
Thema 4208 mal gelesen | 12.02.2010 | weiter lesen
Wild und Wildfleisch - Wie bereitet man Wild zu?Wild und Wildfleisch - Wie bereitet man Wild zu?
Unsere Großmütter konnten den weihnachtlichen Rehrücken noch aus dem ff zubereiten - duftend und zartrosa im Kern kam er auf die festliche Tafel, umringt von Speckböhnchen, Rotkraut oder würzigen Pfifferlingen.
Thema 12800 mal gelesen | 22.10.2007 | weiter lesen
Weihnachtsessen: Weniger is(s)t mehrWeihnachtsessen: Weniger is(s)t mehr
Wer stets darum kämpfen muss, sein Gewicht zu halten oder gar versucht, etwas abzunehmen, für den sind Advent und die Feiertage zwischen Weihnachten und Neujahr mit zahlreichen Stolperfallen gespickt.
Thema 3073 mal gelesen | 17.12.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |