Rezept Beefsteak Tatar

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Beefsteak Tatar

Beefsteak Tatar

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 5213
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 13437 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 1

Küchentipp: Zucker in der Käseglocke !
Legen Sie ein Stück Würfelzucker mit unter die Käseglocke. Der Käse bleibt länger frisch und schimmelt auch nicht so leicht.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
600 g Rinderfilet
1  Sardelle; gehackt
1  Schalotte; feingehackt
1 Tl. Scharfer Senf
1 Tl. Kapern; feingehackt
4  Eigelb; aus ganz frischen Eiern
- - grober schwarzer Pfeffer
- - Salz
- - Butter; zum Anbraten
- - Ulli Fetzer / www.swf.de Vincent Klink, Restaurant
- - Wielandshöhe Stuttgart
Zubereitung des Kochrezept Beefsteak Tatar:

Rezept - Beefsteak Tatar
In klassischer Weise wurde Tatar nicht durch den Wolf gedreht, sondern mit grossen Hackmessern gehackt. In jeder Hand hielt der Koch ein riesiges Messer und drosch abwechselnd auf das Fleisch ein. Diese Methode wende ich heute immer noch in meinem Restaurant an, da das Fleisch dabei locker bleibt und nicht breiig wird. In der Fernsehsendung haben wir beide Methoden vorgestellt. Das Tatar wird angebraten, und ist nach traditioneller Art nie ganz durchgegart. Da im klassischen Rezept rohe Eigelbe verwendet werden, muss darauf aufmerksam gemacht werden, dass nur frischeste Bioeier zu verwenden sind. Das Rinderfilet feinhacken bzw. durch den Fleischwolf drehen. In eine Schuessel geben und alle Zutaten daruntermischen. Dies sollte so schnell und kurz geschehen wie moeglich, damit sich das Fleisch nicht zu Braet verbindet. Anschliessend die Fleischmasse wie Fleischkuechle formen und in Butter von beiden Seiten kurz anbraten. Dazu Sauce Bernaise (Extra-Rezept), die ueber die Beefsteaks gegossen wird.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Rosmarin - Rosmarinus officinalis Kraut ideal zu Fleisch und KartoffelnRosmarin - Rosmarinus officinalis Kraut ideal zu Fleisch und Kartoffeln
Wer einmal am Mittelmeer war, wird das Rauschen der blauen Brandung auf ewig mit dem Duft des Rosmarins verbinden. Rosmarin gedeiht wild an den Küsten Italiens und Griechenlands. Sein Geruch ist intensiv, belebend und sehr sommerlich.
Thema 6306 mal gelesen | 04.02.2008 | weiter lesen
Hirse sättigt und ist gesund, das richtige für die VollwertkücheHirse sättigt und ist gesund, das richtige für die Vollwertküche
In den modernen Kochbüchern und TV-Shows spielt die Hirse keine große Rolle. Doch das Internet spiegelt eine andere Realität wider.
Thema 34160 mal gelesen | 10.03.2008 | weiter lesen
Makrobiotische ErnährungMakrobiotische Ernährung
Häufig fragen wir uns, weshalb Prominente wie Madonna mit ihren 50 Lenzen noch top in Form ist und Laufsteg Schönheit Heidi Klum nach drei und bald vier Schwangerschaften es schafft, ihren Körper so zu stählern, dass man an ihr nicht ein einziges Gramm Fett sieht.
Thema 19841 mal gelesen | 22.06.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |