Rezept Basisinfos ueber Backtreibmittel I

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Basisinfos ueber Backtreibmittel I

Basisinfos ueber Backtreibmittel I

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 17501
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 7941 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Wenn die Nudelrolle fehlt !
Befreien Sie eine schlanke, möglichst zylindrische Flasche von den Aufklebern. Füllen Sie sie mit kaltem Wasser und schon haben Sie eine Nudelrolle.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
- - Backpulver
- - Natron
- - Hirschhornsalz
- - Pottasche
- - Hefe
- - Weinstein
Zubereitung des Kochrezept Basisinfos ueber Backtreibmittel I:

Rezept - Basisinfos ueber Backtreibmittel I
Alle schwere Teige - schwer durch viel Fett wie ein butterreicher Hefeteig, oder durch klebberreiches Mehl, zum Beispiel Teig aus Vollkornschrott - brauchen Treibhilfe: bei vielen Teigarten kann man Luft durch tuechtiges Schlagen einarbeiten, dies gelingt aber bei schweren Teigarten nicht mehr. Man benoetigt dann sogenannte Treibmittel, chemische oder biologische Mischungen, die im Teig eine Gaerung in Gang setzen, ihn dadurch hoch treiben und luftig machen. Je schwerer der Teig, desto staerker muss das Treibmittel sein. Man darf aber auch nicht zuviel des Guten tun: an zuviel Luft, die durch das Treibmittel zugefuehrt wird, kann der Teig ersticken und wieder zusammensinken. Man unterscheidet zwischen zwei Grundtypen: ~ chemische Lockerungsmittel (Backpulver, Hirschhornsalz, Pottasche) ~ biologische Treibmittel (Hefe, Sauerteig). Biologisch deshalb, weil es sich bei den Hefezellen um Lebewesen handelt, die bei ausreichender Nahrung mit ihrem Stoffwechsel die Gaerung bewirken, die den Teig lockert. Backpulver: besteht aus Natron, genauer aus Natriumbicarbonat und einer Saeure, z.B. Weinstein. Beides zusammen entwickelt beim Feuchtwerden im Teig durch chemische Reaktion Kohlensaeure, die den Teig aufgehen laesst und lockert. Hirschhornsalz: aus verschiedenen Salzen des Ammoniaks und der Kohlensaeure hergestellt. Das weisse Salz zersetzt sich in kaltem Wasser nicht: erst durch die Backhitze verwandelt es sich in verschiedene Gase und treibt dadurch das Gebaeck auf. Hirschhornsalz ist nur zur Lockerung von trockenem, wuerzigem Flachgebaeck geeignet, denn in groesseren Gebaeckstuecken kann ein Ammoniakgeschmack zurueckbleiben. In Apotheken erhaeltlich. * Quelle: Erfasst von Rene Gagnaux Stichworte: Backen, Info, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Wienerwald - am Anfang war die SuppeWienerwald - am Anfang war die Suppe
Heute ist Geflügelfleisch in Deutschland ein fester Bestandteil aller Speisekarten, doch das war nicht immer so.
Thema 4453 mal gelesen | 26.08.2009 | weiter lesen
Skiurlaub - genüßlich schlemmen von Kaiserschmarrn bis MarillenknödelSkiurlaub - genüßlich schlemmen von Kaiserschmarrn bis Marillenknödel
Ohne die Hüttenvesper ist der Skiurlaub nur halb so schön - Bewegung an der frischen Schneeluft macht bekanntlich hungrig, und deshalb kehren die Pistenstürmer in Scharen ein, um sich an einheimischen Köstlichkeiten zu stärken.
Thema 5961 mal gelesen | 31.12.2007 | weiter lesen
Lebensmittelbestrahlung - Haltbarkeit von Lebensmittel verlängern?Lebensmittelbestrahlung - Haltbarkeit von Lebensmittel verlängern?
Für die Glücklichen die ihre Nahrung für den täglichen Bedarf im eigenen Garten anbauen und Obst, Gemüse oder Kräuter täglich frisch verzehren können, ist die Lebensmittelbestrahlung wahrscheinlich eher uninteressant.
Thema 8487 mal gelesen | 02.05.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |