Rezept Baseler Leckerli

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Baseler Leckerli

Baseler Leckerli

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 6287
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5955 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Nockerln !
Mundgerechte Klößchen aus Grieß oder Quark, die meist mit Hilfe von 2 Löffeln geformt werden.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
750 g Bienenhonig
500 g Zucker
375 g Mandeln
875 g Mehl
1 Tl. Hirschhornsalz
75 g Orangeat
75 g Zitronat
30 g Zimt
1  Prise Nelken
1  gestr. Tl. Muskat
1/2  Stueck Saft und Schale einer Zitrone
- - (ungespritzt)
2 El. Kirsch- oder Zwetschgenschnaps
Zubereitung des Kochrezept Baseler Leckerli:

Rezept - Baseler Leckerli
Vorbereitung: Mandeln in 4 oder 5 lange Stifte schneiden, Orangeat und Zitronat in 3 mm grosse Stuecke schneiden. Honig und Zucker in einer Pfanne fluessig werden lassen, die Mandeln ungeschaelt in lange Stifte schneiden und zu der Honigmasse geben (nicht kochen lassen). Mehl mit dem Hirschhornsalz auf ein Backbrett sieben, in der Mitte eine weite Vertiefung machen und darin Orangeat, Zitronat (vorher auf 3 mm zerkleinern), die Gewuerze, Zitronensaft und -schale, Kirsch- oder Zwetschgenschnaps und schliesslich die warme Honigmasse zunaechst mit wenig, dann mit dem restlichen Mehl mischen und verkneten. Den Teig in zwei Teilen auf gefettetem und bemehltem Backblech etwa 1/2 cm dick auswellen. Bei maessiger Hitze in etwa 15 Min. hellbraun backen, aus dem Ofen nehmen und auf dem Blech warm mit einem scharfen Messer in kleine Vierecke schneiden. Die Vierecke mit Zitronenglasur bepinseln, die fertigen Leckerli vom Blech nehmen (Dies habe ich immer weggelassen). Zuckerglasur mit Zitrone (ungekocht): Den gesiebten Puderzucker mit Zitronensaft so lange ruehren, bis eine dickfluessige Masse entsteht. Nachbereitung: Warten bis die Kekse weich werden. Lagert man sie mit einem halben Apfel, so geht es schneller. Wer zu Weihnachten sich nicht die Zaehne ausbeissen will, oder die Kekse erst langsam im Mund aufweichen will, sollte gestern schon angefangen haben. * Gertrud Oheim, Das praktische neue Kochbuch, C. Bertelsmann, Guetersloh, 1953, 1. Auflage -> Baseler Leckerli: Seite 356 ** From: umatf071@unibi.hrz.uni-bielefeld.de (sio) Date: Mon, 7 Dec 92 19:54:24 GMT Newsgroups: de.rec.mampf Stichworte: News, Gebaeck, Weihnachten, Basel, Schweiz

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Hafer - Ist ein besonderes GetreideHafer - Ist ein besonderes Getreide
Hafer ist neben Weizen, Roggen und Gerste eine der Hauptgetreidearten, auch auf den heimischen Feldern. Hafer wird in vielfältigen Produkten verarbeitet und versorgt mit vielen Nährstoffen.
Thema 10779 mal gelesen | 28.02.2009 | weiter lesen
Die Birke – Frühlingsbote und Lieferant von Saft oder SektDie Birke – Frühlingsbote und Lieferant von Saft oder Sekt
Heute gilt die Birke (Betula) vor allem als einer der Frühlingsboten schlechthin. Sie lässt einerseits das trübe Wintergrau vergessen und beschert andererseits leidgeplagten Pollenallergikern manch üble Niesattacke.
Thema 7393 mal gelesen | 08.04.2010 | weiter lesen
Fasan - Fasane (Wildhühner) für FeinschmeckerFasan - Fasane (Wildhühner) für Feinschmecker
Wer Glück hat, kann beim Spaziergang durch den Wald oder die Heide einen Fasan zu Gesicht bekommen – doch Feinschmecker und Jäger empfinden es als noch größeres Glück, ein Stück Fasan auf ihrem Teller begrüßen zu können.
Thema 10594 mal gelesen | 05.06.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |