Rezept Barschtsch mit Roehrenknochen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Barschtsch mit Roehrenknochen

Barschtsch mit Roehrenknochen

Kategorie - Vorspeisen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 11150
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2487 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Natron – doppelt genutzt !
Den Inhalt eines 50g Beutels Natron streut man auf eine Untertasse und stellt diese in den Kühlschrank. Schlechte Gerüche werden damit vertrieben. Nach einiger Zeit auswechseln. Das gebrauchte Natron schütten Sie in den Abfluss, auch dort werden die schlechten Gerüche unterbunden.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
600 g Rindfleisch mit Markknochen
500 g Rote Rueben
1  Zwiebel
1 Glas Rote-Rueben-Sauer
1 El. Mehl
1/8 l Sahne
- - Dill, frischer
- - Salz
- - Pfeffer
- - Lorbeerblatt
- - Piment
Zubereitung des Kochrezept Barschtsch mit Roehrenknochen:

Rezept - Barschtsch mit Roehrenknochen
* Das Fleisch waschen, mit kaltem Wasser uebergiessen, salzen und auf kleiner Flamme zugedeckt kochen. Nach einiger Zeit die Gewuerze und die ohne Fett gebraeunte Zwiebel hinzugeben. Die gewaschenen, geschaelten und in duenne Scheiben geschnittenen Rueben in einem gesonderten Gefaess mit kaltem Wasser uebergiessen, etwa 30 Minuten kochen, dann vom Feuer nehmen und zugedeckt stehen lassen. Die fertige Bruehe durchseihen und das Wasser von den Rueben dazutun. Mit Salz, Pfeffer und Rote-Rueben-Sauer (oder Zitronensaft) abschmecken. Das Mark aus den Knochen loesen, mit Mehl zerreiben und zur Suppe geben. Die Suppe unter staendigem Ruehren kurz kochen, damit keine Kluempchen entstehen. Zum Schluss die Sahne dazu- giessen, das von den Knochen geloeste und in Stuecke geschnittene Fleisch hinzufuegen. Den Barschtsch mit gehacktem Dill bestreuen. * Diese schmackhafte, originelle und sehr beliebte Suppe wird heute haeufig mit gesondert gekochten Kartoffeln seviert und kann als vollstaendiges Mittagessen dienen. Aus: Alina Stradecka, Rezepte der polnischen Kueche Interpress Warszawa 1988, ISBN 3-7304-0158-0 07.04.1994 (Bc) Erfasser: Stichworte: Suppen, Polen, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Christstollen - Alle Jahre wieder ein Erlebnis der ChriststollenChriststollen - Alle Jahre wieder ein Erlebnis der Christstollen
Für Menschen, die weder Sultaninen noch Rosinen noch Orangeat oder gar Zitronat mögen, ist er einfach nur bäh. Für alle anderen hält er seinen Status als praktischster Kuchen der Weihnachtszeit.
Thema 7969 mal gelesen | 24.11.2007 | weiter lesen
Die Wasserkastanie: Zutat in Fleischgerichten und GemüsepfannenDie Wasserkastanie: Zutat in Fleischgerichten und Gemüsepfannen
Auch wenn ihr Name das vermuten lässt: Bei der Wasserkastanie handelt es sich gerade nicht um eine asiatische Form der in Europa wachsenden Esskastanie, sondern um die Knollen einer im Wasser lebenden Pflanze aus der Familie der Sauergräser.
Thema 6827 mal gelesen | 17.12.2009 | weiter lesen
Nuss-Nougat-Creme mehr als ein BrotaufstrichNuss-Nougat-Creme mehr als ein Brotaufstrich
Es gibt kulinarische Kalorienfallen, auf die man niemals verzichten möchte, weil sie der Seele einfach gut tun. Zu diesen kleinen Sünden gehört auch die Nuss-Nougat-Creme.
Thema 7197 mal gelesen | 08.08.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |