Rezept Bananen Curry Westindia

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Bananen-Curry Westindia

Bananen-Curry Westindia

Kategorie - Fischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 900
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3562 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Pfifferlinge müssen pfeifen !
Sie tun es, wenn man Sie in heißem Fett in der Pfanne bei starker Hitze brät. Die hohe Temperatur brauchen sie, damit sich die Poren schließen und kein Saft herausläuft. Brät man sie nur langsam, werden sie gummiartig und schwammig.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
2  Zwiebeln
20 g Butter
2 El. Currypulver
1/8 l Hühnerbrühe
1/8 l Sahne
400 g Krabben
- - Saft 1/2 Zitrone
- - Salz
- - weißer Pfeffer
- - Muskatnuß
4  mittelgroße Bananen
1 Bd. Dill
150 g Langkornreis
- - Salz
- - ca. 400 ml Wasser
1 klein. rote Paprikaschote
100 g TK-Erbsen
- - Butter für die Förmchen
Zubereitung des Kochrezept Bananen-Curry Westindia:

Rezept - Bananen-Curry Westindia
Zwiebeln schälen, fein hacken und in heißer Butter andünsten. Currypulver einsteuern und mitdünsten. Mit der Hühnerbrühe und der Sahne aufgießen, aufkochen und 10 Minuten köcheln lassen. Die Krabben hineingeben. Mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Bananen in Scheibchen in das Ragout rühren, kurz erhitzen. Feingehackten Dill einstreuen. Für den Reisrand den Reis in kochendes Salzwasser schütten und in 20 Minuten ausquellen lassen. Die Paprika waschen, putzen und in winzige Würfel schneiden. Mit den Erbsen acht Minuten vor Ende der Garzeit zum Reis geben. Vier Reisrandförmchen einfetten, den Reis einfüllen und als Ring auf vier Teller stürzen. Das Curry in die Mitte füllen. Pro Portion ca. 500 Kcal / 2100 kJ

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Maniok-Yuka: eine vielseitig Knolle aus SüdamerikaManiok-Yuka: eine vielseitig Knolle aus Südamerika
Die Maniok-Wurzel stammt ursprünglich aus dem südamerikanischen Raum, ist aber mittlerweile überall in den Tropen und Subtropen zu finden.
Thema 15207 mal gelesen | 08.12.2009 | weiter lesen
Petersilie gehört in jede KräuterküchePetersilie gehört in jede Kräuterküche
Krause Petersilie ist das unkomplizierteste und vielseitigste Kraut, das auf deutschen Fensterbänken und in Kräuterrabatten gedeiht.
Thema 5419 mal gelesen | 22.04.2008 | weiter lesen
Salbei ist ein würziges HeilkrautSalbei ist ein würziges Heilkraut
Salbei (Salvia officinalis) ist eine altbekannte Heil- und Würzpflanze aus der Familie der Lippenblütler. Im Sommer sieht man in manchen Gegenden die dunkelvioletten Blüten des Wiesensalbeis ganze Teppiche bilden.
Thema 3668 mal gelesen | 07.08.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |