Rezept Bambusfleisch suesssauer

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Bambusfleisch suesssauer

Bambusfleisch suesssauer

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 19707
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2866 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Klumpenfreies Salz !
Salz bleibt im Salzstreuer schön rieselfähig und klumpt nicht, wenn man ein paar rohe Reiskörner dazugibt – sie ziehen die Feuchtigkeit stärker an als das Salz.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
20  Mu-Err-Pilze
580 ml Dose Bambussprossen
4  mittl. Stangen Lauch
600 g Schweineschnitzelfleisch
4 El. Sojaoel
2 Tl. Chinagewuerz
8 El. China-Essig
1 Prise Salz
1/4 Tl. Schwarzer Pfeffer; fr.gem.
4 El. Zucker
8 El. Sojasauce Ketjap Manis
200 ml Huehnerbruehe
2 El. Maisstaerke
Zubereitung des Kochrezept Bambusfleisch suesssauer:

Rezept - Bambusfleisch suesssauer
Die Pilze in reichlich Wasser aufkochen und dann 10 Minuten koecheln lassen. Das Wasser abgiessen und die Pilze in 1/2 cm breite Streifen schneiden. Die Bambussprossen abtropfen lassen und in schmale Streifen schneiden. Den Lauch putzen, waschen und in Streifen schneiden. Das Fleisch ebenfalls in feine Streifen schneiden. Etwa d9ie Haelfte des Oels in einem Wok erhitzen, das Fleisch darin anbraten, mit Chinagewuerz abschmecken und aus der Pfanne nehmen. Im restlichen Oel die Bambussprossen, den Lauch und die Pilze anduensten. Alles mit Essig, Salz, Pfeffer, Zucker und Sojasauce suess-sauer abschmecken. Die Huehnerbruehe dazugiessen. Das Gemuese etwa 2 Minuten pfannenruehren. Das Fleisch dazugeben. Die Staerke mit etwas Wasser verruehren, zur Sauce geben und alles kurz aufkochen lassen. Das Gericht heiss servieren. Wer keine gebundenen Saucen mag, kann die Speisestaerke weglassen. * Quelle: Nach BAYERNTEXT 11.02.96 Aus R. Buettner, Qiu Chengzhong, CHINA / Falken Erfasst: Ulli Fetzer Stichworte: Fleisch, Schwein, Pilz, Bambus, Wok, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Süßholz - Woher kommt die Lakritze?Süßholz - Woher kommt die Lakritze?
Lakritze gibt es in den verschiedensten Varianten und Formen, doch immer ist sie zäh und klebrig. Weniger bekannt ist wahrscheinlich, aus welchem Rohstoff das süße Zeug hergestellt wird, nämlich aus der Wurzel der Süßholzpflanze.
Thema 12486 mal gelesen | 26.08.2009 | weiter lesen
Brauch und Bräuche - die Gans zu St. MartinBrauch und Bräuche - die Gans zu St. Martin
Dass es den Gänsen an St. Martin an den Kragen geht, ist allseits bekannt. Am 11. November kommt traditionell eine frisch gebratene, krosse Gans auf den Tisch, am liebsten serviert mit Knödeln, Rotkraut und einer deftigen braunen Soße.
Thema 13443 mal gelesen | 22.10.2007 | weiter lesen
Absinth die grüne Fee Extrait de AbsinthAbsinth die grüne Fee Extrait de Absinth
Absinth - Grüne Fee nannte man ihn in Frankreich, zur „grünen Stunde“ am Spätnachmittag zwischen vier und sechs Uhr trank man ihn, der Maler Pablo Picasso wählte ihn als Sujet für einige Kunstwerke, und die Bohéme liebte ihn.
Thema 13100 mal gelesen | 04.04.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |