Rezept BALLASTSTOFFE sind kein BALLAST! II

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept BALLASTSTOFFE sind kein BALLAST! II

BALLASTSTOFFE sind kein BALLAST! II

Kategorie - Aufbau, Info, Ballastst. Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28972
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2481 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Zartes Fleisch !
Suppenfleisch wird schön zart, wenn Sie einen Esslöffel Essig ins Kochwasser geben. Wenn Bratenfleisch oder Wildbret etwas zäh ist, kochen sie Bouillon und Essig zu gleichen Teilen auf. Lassen Sie den Sud abkühlen und legen das Fleisch einige Stunden hinein. Bei Steaks vermischen Sie Essig und Öl und gießen es über das Fleisch. Lassen Sie es ca. zwei Stunden ziehen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
- - Natuerliche Ernaehrung Herausgeber:essen & trinken erfasst: v. Renate Schnapka
- - am 18.09.96
Zubereitung des Kochrezept BALLASTSTOFFE sind kein BALLAST! II:

Rezept - BALLASTSTOFFE sind kein BALLAST! II
BALLASTSTOFFE ind kein Ballast: Fortsetzung WIE HOCH IST DER BEDARF? Die Empfehlungen liegen bei etwa 30g taeglich. In der Praxis sind das etwa vier Scheiben Vollkornbrot und taeglich frisches Obst und Gemuese. zum Fruehstueck kann statt Vollkornbrot auch Muesli gegessen werden. Als Beilagen bieten sich Kartoffeln, Naturreis und Vollkornnudeln an. NICHT VERGESSEN: Wer sich ballaststoffreich ernaehrt, muss viel trinken, denn die Ballaststoffe brauchen Fluessigkeit zum Quellen. Emphohlen werden etwa 2 l am Tag in Form von Mineralwasser, Kraeutertee, Kaffee, Gemuesesaft oder natursuessem Obstsaft. DAS WICHTIGSTE AUF EINEN BLICK: 1) Taeglich frisches Obst und Gemuese essen 2) Obst nach Moeglichkeit nicht schaelen, statt dessen heiss waschen und gruendlich mit einem Tuch abreiben. 3) Statt Weissbrot Vollkornbrot und -broetchen essen. 4) Kartoffeln gruendlich abbuersten und wenn moeglich mit der Schale verzehren. 5) Naturreis statt geschaeten Reis verwenden. 6) Mehr Huelsenfruchtgerichte (Erbsen, Linsen, Bohnen) in den Speiseplan einbauen. 7) Haeufiger Kohl und Wurzelgemuese essen.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Paella ein Hauch von Spanien, Paella mit RezeptideenPaella ein Hauch von Spanien, Paella mit Rezeptideen
Wer kenn sie nicht? Paella, das spanische Nationalgericht aus der Region Valencia. Die Original Paella besteht aus Reis, Hühnchenfleisch, Schweinefleisch und Kaninchen. Die gemischte Paella mit Meeresfrüchten ist durch die Touristen entstanden.
Thema 56495 mal gelesen | 13.08.2007 | weiter lesen
Resteküche - Reste-Essen kann schmackhaft seinResteküche - Reste-Essen kann schmackhaft sein
Es ist nicht leicht, planvoll und mit Bedacht einzukaufen. Wie schnell stellt man beim Auspacken fest: Schon wieder übersehen, dass man von der ein oder anderen Zutat noch reichlich zu Hause hat.
Thema 14658 mal gelesen | 02.05.2009 | weiter lesen
Der Brätling, ein Pilz für Gourmets?Der Brätling, ein Pilz für Gourmets?
Diese seltene Delikatesse ist für Feinschmecker eine erlesene Köstlichkeit. Mit seiner köstlichen Milch ist er vielerorts beliebt, jedoch ist er immer seltener zu finden und hat sich bis in die Gebirgswälder zurückgezogen.
Thema 15348 mal gelesen | 03.07.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |