Rezept Baguettes

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Baguettes

Baguettes

Kategorie - Backen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 29490
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 10212 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Aufgefrischter Salat !
Wenn der Salat schon seine Blätter hängen lässt, dann geben Sie etwas Zitronensaft in eine Schüssel mit kaltem Wasser. Legen sie den Salat hinein und stellen die Schüssel für ca. eine halbe Stunde in den Kühlschrank. Der Salat sieht wieder viel appetitlicher aus.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 5 Portionen / Stück
500 g Weizen
100 g Roggen
1  Würfel Hefe (42g)
200 ml Kefir
200 ml Wasser
1 Tl. Salz
- - Milch zum Bestreichen
- - Milch für die Hefe
Zubereitung des Kochrezept Baguettes:

Rezept - Baguettes
Das Getreide fein amhlen, wobei ganz zum Schluß etwa 1 Eßlöffel grob geschrotet wird. Das Getreide- außer daß Schrot -in eine große Schüssel geben. In die Mitte die Hefe einbröseln. Die Hefe hat übrigens beste Qualität, wenn sich in der Mitte an der Bruchstelle ein waffel-oder muschelartiges Muster zeigt. Mit dieser Hefe gelingen die Baguettes garantiert. Nun etwas leicht warme Milch (nicht zu warm, aber auch nicht so kalt, wie sie ist, wenn sie direkt aus dem Kühlschrank kommt) dazu geben. Mit einem Holzlöffel etwas Mehl dazurühren, die Schüssel mit einem sauberen Küchentuch abdecken und alles an einem warmen Plätzchen gehen lassen. Im Sommer reicht ein Platz in der Sonne. Im Winter ist die Schüssel im Backofen, bei angeschaltetem Licht, gut aufgehoben. VORSICHT!! Nicht den Backofen auf 50 Grad einstellen. Das ist schon zu warm. Der Teig geht bei diesen Temperaturen erst gewaltig hoch und fällt dann wieder zusammen. Die Schüssel mit dem Hefeteigansatz muß immer zugedeckt sein, damit der Teig nicht austrocknet. Ganz einfach ist es auch mit Spezial-Hefeteigschüsseln aus Kunststoff, die einen verschließbaren Deckel haben. Wenn der DEckel sich hochgedrückt hat, dann ist der Teig genügend gegangen. Wer keine Spezialschüssel hat, der muß selbst beurteilen, ob der Teig gut gegangen ist. Das ist nach 15 bis 30 Minuten derr Fall, wenn der Ansatz hochgeqollen ist und sich dicke Blasen gebildet haben. Wenn der Teig gut gegangen ist, werden die restlichen Zutaten dazugegeben. Nun muß der Teig kräftig geknetet werden. Das geht am einfachsten mit etwas feuchten Händen ( mit Wasser anfeuchten), dabei den Teig immer von außen nach innen kneten. Der Teig muß eine pappig-klebrige Konsistenz haben, da Vollkonteig viel Wasser aufsaugt. Zwischendurch ruhig die Hände öfter mal anfeuchten. Den Teig in zwei Hälften teilen, zwei Rollen formen und auf ein eingefettetes Backblech legen. Die Baguettes mit dem Messer einritzen. Ein Baguett mit dem übriggebliebenen Schrot bestreuen. Beide Baguettes zum Schluß mit Wasser oder Milch bestreichen und im Backofen bei 200 Grad ca. 20 bis 30 Minuten backen. Dazu eine Tasse mit heißem Wasser stellen, wodurch bei Backen Wasserdampf abgegeben wird. So werden die Baguettes besonders schön. TIP: Wer keine Getreidemühle besitzt, kann sich das Korn auch im Reformhaus oder Natur-Laden mahlen lassen. Quelle: Vegetarisch fit 1/94 Erfasst von Nadja Kramer

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Lebensmittel Einkauf - Erst essen dann einkaufen!Lebensmittel Einkauf - Erst essen dann einkaufen!
Sparen ist nicht nur ein Trend – für viele Menschen ist es inzwischen ein absolutes Muss, den Cent zwei Mal umzudrehen.
Thema 4672 mal gelesen | 07.11.2008 | weiter lesen
Low Fat Diät - mit wenig Fett und Diät einfach AbnehmenLow Fat Diät - mit wenig Fett und Diät einfach Abnehmen
Der Mensch nimmt mit der Nahrung tierische und pflanzliche Fette zu sich. Untersuchungen bestätigen immer wieder: Wir essen nicht nur zuviel, sondern auch noch häufig das falsche Fett. Das macht auf die Dauer zu dick und in vielen Fällen sogar krank.
Thema 33285 mal gelesen | 17.09.2007 | weiter lesen
Butter oder Margarine?Butter oder Margarine?
Auf dem Markt gibt es verschiedene Butterarten und Margarinesorten. Wir klären auf, wo die Unterschiede liegen und ob wirklich Margarine weniger Fett enthält als Butter.
Thema 5440 mal gelesen | 13.05.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |