Rezept Bagna caoda Gemuesefondue mit Knoblauchsauce

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Bagna caoda - Gemuesefondue mit Knoblauchsauce

Bagna caoda - Gemuesefondue mit Knoblauchsauce

Kategorie - Gemuesegerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 11124
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4899 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Käseschäler !
Haben Sie nur kleine Mengen Käse zu reiben, nehmen Sie doch den Karfoffelschäler.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
10  Knoblauchzehen
250 ml Milch
5  Sardellen-Filets
200 ml Olivenoel
400 g Gemuesemischung Karotte, Sellerie, Fenchel, Blumenkohl,
- - Bohnen, Kabis, Krautstiel Kohlrabi
600 g Kartoffeln
- - Gurken
- - Zuchetti
- - Tomaten
- - Lattich
- - Endivien
- - Champignons Menge nach Bedarf
Zubereitung des Kochrezept Bagna caoda - Gemuesefondue mit Knoblauchsauce:

Rezept - Bagna caoda - Gemuesefondue mit Knoblauchsauce
Die Bagna caoda ist ein typisches piemontesisches Herbstgericht. Wenn die Maerkte ueberquellen von ueppigen Gemueseangebot, ist dieses Mahl besonders in den Suedpiemontesischen Alpen eine Energie- und Vitaminvorsorge fuer den Winter. Knoblauchzehen schaelen und zerdruecken; Knoblauchmus in Milch ca. 3/4 bis 1 Stunde auf kleinem Feuer breiig kochen. Sardellen-Filets mit der Gabel zerdruecken, das Fischmuss mit dem Oel bedecken und ganz langsam unter stetem Ruehren erwaermen. Die Sauce darf nicht zu heiss werden, da sich sonst das Oel absetzt. Nach Belieben mit einem Schuss Rahm anreichern. Die beiden Saucen miteinander verruehren - z.B. im Fonduecaquelon, nicht zu heiss werden lassen. Die Gemuesemischung und die Kartoffeln in Stengel, Wuerfel, Rondellen oder Viertel schneiden und auf einem Gitter knapp weichkochen. Rohes Gemuese - Menge je nach Bedarf - auf einer Platte zu einer bunten Tafel anrichten. Servieren: die Sauce auf einem Fondue-Rechaud warmhalten. Gemuesestuecke von Hand oder mit der Gabel hineintunken. Fuer diejenigen mit Geld: das piemontesische Originalrezept enthaelt weisse Trueffel als Delikatesse zur Sauce. * Quelle: Nach 'Es kocht in den Alpen', Limmat Verlag 1992, ISBN 3 85791 207 3 erfasst von Rene Gagnaux ** Gepostet von Rene Gagnaux Date: Thu, 19 Jan 1995 Stichworte: Gemuese, Frisch, Fondue, Knoblauch, Sardelle, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Biskuit mit Früchten zum ObstkuchenBiskuit mit Früchten zum Obstkuchen
nach den nussigen Lebkuchen und Mandelplätzchen der Winterzeit sehnt sich der Gaumen sich nach leichten Obstkuchen und Früchtetörtchen, die locker auf der Zunge zergehen und das Auge mit ihren fröhlichen Farben erfreuen.
Thema 11612 mal gelesen | 02.04.2008 | weiter lesen
Gesunde Ernährung mit FischGesunde Ernährung mit Fisch
Experten raten dazu, mindestens einmal pro Woche Fisch zu essen. Die vielfältige Auswahl an Meeresbewohnern ist nicht nur lecker, sie beugt auch noch Rheuma, Krebs und Herzerkrankungen vor.
Thema 9745 mal gelesen | 23.01.2010 | weiter lesen
Brunnenkresse - Ideal zu Salat und anderen SpeisenBrunnenkresse - Ideal zu Salat und anderen Speisen
Ein moderner Gourmetkoch schwört auf die Geheimnisse der Brunnenkresse (Rorippa nasturtium-aquaticum) – und im Idealfall wird er sie selbst anbauen.
Thema 5137 mal gelesen | 30.08.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |