Rezept Baeckeoffe vom Hirsch mit Steckrueben

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Baeckeoffe vom Hirsch mit Steckrueben

Baeckeoffe vom Hirsch mit Steckrueben

Kategorie - Fleisch, Gemuese, Hauptspeise Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28904
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3989 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Kürbiskerne gegen Blasenleiden !
Der Ölkürbis enthält in seinem Innern unerwartete Bodenschätze: schalenlose Kerne, die roh und getrocknet hervorragend schmecken. Aus ihnen kann Öl gepresst und Tee gebrüht werden. Wer davon täglich 2- oder 3mal einen Esslöffel Kernmasse zu sich nimmt, verspürt bald die heilende Wirkung bei Blasenleiden und Prostatabeschwerden.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
800 g Hirschgulasch (oder Gulasch vom Reh oder Wildschwein)
100 g Schmalz oder Butter
- - Salz, Pfeffer
100 g magerer, geraeucherter Speck
1 El. Butter oder Schmalz
600 g Steckruebe (dickblaettrig geschnitten)
150 g Sellerie
150 g Karotten
150 g Zwiebeln
250 g Kartoffeln (alles geputzt und geschnitten)
0.7 l Elsaesser Riesling
1 El. zerdrueckte Korianderperlen
1 El. Anissaat
10  (-15) Wacholderbeeren, zerdrueckt
1/2  Zitrone, die geriebene Schale
2  Rosmarinzweige
3  Knoblauchzehen,
1  Lorbeerblatt
Zubereitung des Kochrezept Baeckeoffe vom Hirsch mit Steckrueben:

Rezept - Baeckeoffe vom Hirsch mit Steckrueben
Das Hirschgulasch in mundgerechte Bissen schneiden und in Schmalz schoen braun braten. Dabei pfeffern, salzen und mit den Marinadezutaten zusammen ueber Nacht ziehen lassen. Den Speck in Schmalz anroesten, die Gemuesezutaten hinzufuegen und alles kurz durchschwitzen. Nun das Ragout der Marinade entnehmen und mit dem geschwitzten Gemuese abwechselnd in einen Schmortopf schichten. Die Marinade aufkochen, abschaeumen und dazu giessen. Den Topf mit dem Deckel verschliessen und ca. 2 Stunden bei 180-200 Grad im Ofen schmoren. Anrichten Die Portionen in ausgehoehlten Steckrueben - dekoriert mit Rosmarinzweigen - servieren. Als Wein empfiehlt Thomas Teigelkamp einen 1998-er Malterdinger Bienenberg, ein trockener Riesling vom Weingut Bernhard Huber im badischen Malterdingen. Ein kraeftiger Riesling, fast schon im Stile der Elsaesser. http://www.wdr.de/tv/aks/krisenkochtipp/themen/b/baeckeoffe.html :Stichwort : Wild :Stichwort : Hirsch :Stichwort : Steckruebe :Erfasser : Christina Philipp :Erfasst am : 23.11.2000 :Letzte Aenderung: 24.11.2000 :Quelle : WDR Spitzenkochtipp, :Quelle : Aktuelle Stunde 23.11.2000; :Quelle : zubereitet von Kuechenchef Thomas Teigelkamp im :Quelle : Restaurant "Josefine" in der Alten Villa Ling in :Quelle : Viersen-Suechteln

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Mogelt die Packung? Wissenswertes zur LebensmittelverpackungMogelt die Packung? Wissenswertes zur Lebensmittelverpackung
Die Lebensmittelindustrie, vor allem die großen internationalen Konzerne wie Tchibo, Nestlé, Procter & Gamble, Unilever, Masterfoods, aber auch Oetker, Kraft oder Nordmilch gehören zu den mächtigsten Betrieben der Welt, die sich dieselbe gern nach ihrem Gusto formen würden.
Thema 4110 mal gelesen | 11.10.2009 | weiter lesen
Getreide - Getreidesorten im VergleichGetreide - Getreidesorten im Vergleich
Was wäre ein Frühstück ohne Frühstückssemmel oder Müsli? Ob es nun der Kornspitz, die Nudeln, Semmeln oder Haferflocken sind – Getreide in jeder Form schmeckt und gibt uns Kraft.
Thema 15577 mal gelesen | 25.06.2008 | weiter lesen
Die Wasserkastanie: Zutat in Fleischgerichten und GemüsepfannenDie Wasserkastanie: Zutat in Fleischgerichten und Gemüsepfannen
Auch wenn ihr Name das vermuten lässt: Bei der Wasserkastanie handelt es sich gerade nicht um eine asiatische Form der in Europa wachsenden Esskastanie, sondern um die Knollen einer im Wasser lebenden Pflanze aus der Familie der Sauergräser.
Thema 6971 mal gelesen | 17.12.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |