Rezept Baba Ganusch

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Baba Ganusch

Baba Ganusch

Kategorie - Aufbau, Sauce, Aubergine Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28969
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 8891 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 2

Küchentipp: Hartgekochtes Eigelb !
Wollen Sie nur das hartgekochte Eigelb haben, so trennen Sie die Eier und lassen die Eidotter vorsichtig in kochendes Wasser gleiten. Ca. 10 Minuten kochen lassen. Als Basis für einen feien Mürbeteig oder als Soßengrundlage sind sie besonders geeignet.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 8 Portionen / Stück
2 mittl. Auberginen; je etwa 375 g
60 ml Zitronensaft
60 ml Tahini (Sesampaste)
3  Knoblauchzehen; geschaelt u. zerdrueckt, evtl. 1/3 mehr
- - Salz
- - schwarzer Pfeffer a. d. M.
2 El. Olivenoel; evtl. die Haelfte mehr
- - Olivenoel
- - frische Petersilie; gehackt
- - reife Oliven
- - Pitabrot; aufgewaermt
Zubereitung des Kochrezept Baba Ganusch:

Rezept - Baba Ganusch
Ein Rezept ergibt 8 bis 10 Portionen. Den Backofen auf 230 ?C vorheizen. Die Auberginen ringsherum mit einer Gabel oder einem scharfen Messer einstechen. Auf ein Backblech legen und 30-40 Min. backen, bis sie voellig weich und zusammengefallen sind. Etwas abkuehlen lassen. Jede Aubergine der Laenge nach aufschneiden und das Fruchtfleisch mit einem Loeffel herausschaelen. Das Fleisch in einen Mixer mit Metallschneide geben und zu einer glatten Paste puerieren. Zitronensaft, Tahini, Knoblauch, Salz und Pfeffer nach Geschmack zufuegen und mixen, bis alles gut vermischt ist. Waehrend des Mixens Olivenoel zufuegen, damit die Sosse cremig wird. Abschmecken, in eine Schuessel geben, mit Klarsichtfolie bedecken und 2 Std. oder ueber Nacht kuehl stellen. Zum Servieren in eine flache Schuessel oder auf einzelne Teller fuellen und mit einem Loeffelruecken eine Vertiefung in die Mitte druecken. Etwas Olivenoel hineingeben, mit gehackter Petersilie bestreuen und mit reifen Oliven garnieren. Mit warmem Pitabrot servieren. Anmerkung: Es gibt viele Varianten dieser Dipsosse aus Auberginen und Tahini, die im Nahen Osten sehr beliebt ist. Am besten schmeckt die Sosse, wenn die Auberginen 30-40 Min. ueber einem offenen Feuer gegrillt werden, bis sie voellig weich sind und die Haut schwarz und schrumpelig aussieht. Auf diese Weise bekommt die Dipsosse ihren zarten Rauchgeschmack.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Steak - saftig und zart soll es sein, Steaks müssen hängenSteak - saftig und zart soll es sein, Steaks müssen hängen
Ob englisch, medium oder durch: ein Rindersteak muss zart und saftig sein, sonst stellt das Mahl die Kiefermuskeln auf eine harte Belastungsprobe und der Genuss geht flöten.
Thema 47159 mal gelesen | 24.11.2007 | weiter lesen
Pökeln - Konservierung nach alter TraditionPökeln - Konservierung nach alter Tradition
Beim Pökeln handelt es sich um eine der ältesten Konservierungsmethoden für Fisch und Fleischwaren. Gibt es heute zahlreiche Verfahren, mit denen die Haltbarkeit der verschiedensten Lebensmittel verlängert werden kann, so unterlagen diese Nahrungsmittel noch vor dem 14. Jahrhundert einer raschen Verderblichkeit.
Thema 6209 mal gelesen | 10.06.2009 | weiter lesen
Erbsen - Grüne Erbsen ein rundes GemüseErbsen - Grüne Erbsen ein rundes Gemüse
Die Erbse scheint ein wahrhaft höfisches Gemüse zu sein – Sonnenkönig Ludwig XIV. wird nachgesagt, dass er die runden grünen Kügelchen zu seinen favorisierten Leibspeisen erklärte.
Thema 7272 mal gelesen | 18.03.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |