Rezept Baba Ganusch

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Baba Ganusch

Baba Ganusch

Kategorie - Aufbau, Sauce, Aubergine Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28969
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 9002 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 2

Küchentipp: Weiches Knäckebrot !
Das Brot wird wieder knusprig, wenn es im Toaster geröstet wird.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 8 Portionen / Stück
2 mittl. Auberginen; je etwa 375 g
60 ml Zitronensaft
60 ml Tahini (Sesampaste)
3  Knoblauchzehen; geschaelt u. zerdrueckt, evtl. 1/3 mehr
- - Salz
- - schwarzer Pfeffer a. d. M.
2 El. Olivenoel; evtl. die Haelfte mehr
- - Olivenoel
- - frische Petersilie; gehackt
- - reife Oliven
- - Pitabrot; aufgewaermt
Zubereitung des Kochrezept Baba Ganusch:

Rezept - Baba Ganusch
Ein Rezept ergibt 8 bis 10 Portionen. Den Backofen auf 230 ?C vorheizen. Die Auberginen ringsherum mit einer Gabel oder einem scharfen Messer einstechen. Auf ein Backblech legen und 30-40 Min. backen, bis sie voellig weich und zusammengefallen sind. Etwas abkuehlen lassen. Jede Aubergine der Laenge nach aufschneiden und das Fruchtfleisch mit einem Loeffel herausschaelen. Das Fleisch in einen Mixer mit Metallschneide geben und zu einer glatten Paste puerieren. Zitronensaft, Tahini, Knoblauch, Salz und Pfeffer nach Geschmack zufuegen und mixen, bis alles gut vermischt ist. Waehrend des Mixens Olivenoel zufuegen, damit die Sosse cremig wird. Abschmecken, in eine Schuessel geben, mit Klarsichtfolie bedecken und 2 Std. oder ueber Nacht kuehl stellen. Zum Servieren in eine flache Schuessel oder auf einzelne Teller fuellen und mit einem Loeffelruecken eine Vertiefung in die Mitte druecken. Etwas Olivenoel hineingeben, mit gehackter Petersilie bestreuen und mit reifen Oliven garnieren. Mit warmem Pitabrot servieren. Anmerkung: Es gibt viele Varianten dieser Dipsosse aus Auberginen und Tahini, die im Nahen Osten sehr beliebt ist. Am besten schmeckt die Sosse, wenn die Auberginen 30-40 Min. ueber einem offenen Feuer gegrillt werden, bis sie voellig weich sind und die Haut schwarz und schrumpelig aussieht. Auf diese Weise bekommt die Dipsosse ihren zarten Rauchgeschmack.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Hartz IV - Tag 10 Unser Fazit zum SelbstversuchHartz IV - Tag 10 Unser Fazit zum Selbstversuch
Heute noch ein letzter Blick auf die DGE-Empfehlungen zur gesunden Ernährung, Thema: Obst und Gemüse. Mit der Kampagne „5 am Tag“ hat die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) Werbung für frische Nahrungsmittel gemacht: Eine gesunde Ernährung sollte pro Tag drei Portionen Gemüse (ca. 375 g) und zwei Portionen Obst (ca. 300 g) enthalten.
Thema 23655 mal gelesen | 26.03.2009 | weiter lesen
Möhren und Karotten gesundes WurzelgemüseMöhren und Karotten gesundes Wurzelgemüse
Möhren, Karotten, Mohrrüben, Gelberüben – das Wurzelgemüse kennt man sicher schon seit der Steinzeit und unter vielerlei Namen.
Thema 9468 mal gelesen | 25.03.2008 | weiter lesen
Basilikum - Kräuter Ocimum basilicum ein Königliches KrautBasilikum - Kräuter Ocimum basilicum ein Königliches Kraut
Basilienkraut oder Balsam nennt man das Basilikum (Ocimum basilicum) genauso wie Pfeffer- oder Königskraut. Und auch der botanische Name verweist auf königliche Herkunft: ‚basileus’ war im klassischen Griechenland ein Herrschertitel.
Thema 9851 mal gelesen | 21.01.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |