Rezept Ausgebackene Cocktail Chillies

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Ausgebackene Cocktail-Chillies

Ausgebackene Cocktail-Chillies

Kategorie - Gemüsegerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 21845
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 6747 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Zu dünne Mayonnaise !
Sie lässt sich ganz schnell mit einer gekochten, geriebenen Kartoffel andicken.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 0 Portionen / Stück
5  Anaheim- Oder New Mexiko- green-Chilischoten; (*) geröstet, enthäutet,
- - Samen entfernt u. in 2 cm breite Streifen ge- schnitten
125 g Monterey-jack-Käse; (*) in 2 x 1 x 1 cm große Würfel
- - geschnitten u. gekühlt
- - Pflanzenöl zum Ausbacken
125 g Mehl
1 Tl. Salz
250 ml Bier
Zubereitung des Kochrezept Ausgebackene Cocktail-Chillies:

Rezept - Ausgebackene Cocktail-Chillies
(*) Ein Rezept ergibt etwa 20 Stück. Mehl und Salz in einer großen Schüssel vermischen. Nach und nach mit dem Bier zu einem glatten Teig verrühren. Den Bierteig zugedeckt 1 Stunde bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Jedes Stück Käse mit einem Streifen Chilischote umwickeln, mit einem Zahnstocher befestigen. Falls man sie nicht sofort ausbacken möchte, kann man die chiles rellenos bis zum Gebrauch im Kühlschrank aufbewahren. Einen mittelgroßen schweren Topf 2 1/2 cm hoch mit Öl füllen und auf 180 erhitzen. Nacheinander die eingewickelten Käsestücke in den Bierteig tauchen, etwas abtropfen lassen und 3-5 Minuten im heißen Öl ausbacken, dabei einmal wenden. Wenn sie knusprig und goldbraun sind, mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Mit den restlichen rellenos ebenso verfahren. Die Zahnstocher entfernen und die ausgebackenen Chillies sofort servieren. Anmerkung: Diese Mini-Version der beliebten, mit Käse gefüllten grünen Chilischoten ist für Cocktail-Partys bestens geeignet. Die im Bier enthaltene Hefe macht den Teig leicht und luftig. (*) Anaheim: Leuchtendgrüne Chilischote von etwa 15 cm Länge, häufig auch long green (lange Grüne) oder California chili genannt. Die Anaheim wuchs ursprünglich in Süd-Kalifornien und ist mit der grünen New-Mexiko-Chili- schote verwandt. Grüne Anaheims gehören in den Usa zu den am häufigsten an- gebotenen Chilischoten, während die ausgereiften roten Schoten seltener zu finden sind. Anaheim-Chilischoten mit ihrem milden Aroma werden häufig ge- röstet und mit einer Farce gefüllt. (*) New Mexiko green, New Mexiko red: Die New-Mexiko-green-Chilischote ist mittelgrün, etwa 18 cm lang und 4 cm breit. Sie wird häufig mit der Anaheim verwechselt, doch die New Mexiko green ist schärfer und hat ein lieblicher- es, erdiges Aroma. Meist wird sie geröstet in grünen Chilisaucen, Eintöpfen rellenos und salsas verwendet. Die frische New Mexiko red ist die ausge- reifte Form der New Mexiko green. Auch die New Mexiko red wird - wie die unreife grüne Schote - meist geröstet und für die Zubereitung von Saucen, rellenos und salsas verwendet. Die New Mexiko red ist eine dunkelrote Chili- schote und schmeckt lieblicher als die grüne. Auch getrocknet ist sie er- hältlich. (*) Monterey jack: Halbweicher, relativ milder Käse, der in Oregon produ- ziert wird und bei uns kaum erhältlich ist. Man kann ihn durch Bel Paese oder Fontina ersetzen.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Durian - Tropenfrucht aus SüdostasienDurian - Tropenfrucht aus Südostasien
Etwa kopfgroß und bis zu acht Kilogramm schwer, mit kegelförmigen, facettierten grünbraunen Stacheln gespickt ist die igelartige Tropenfrucht, an der sich die Geister scheiden: Durian.
Thema 6385 mal gelesen | 26.01.2009 | weiter lesen
Chili Gewürz - Chilis bringen Leben und Feuer in die KücheChili Gewürz - Chilis bringen Leben und Feuer in die Küche
Schon vor 8000 Jahren wussten die Mexikaner die Früchte der wild wachsenden Chili-Pflanzen zu schätzen und würzten ihr Essen mit den scharfen Kostbarkeiten aus Mutter Naturs Schatzkiste.
Thema 12364 mal gelesen | 01.10.2007 | weiter lesen
Petits Fours - klein, fein und sehr süßPetits Fours - klein, fein und sehr süß
Ein Schaufensterbummel in Elsässer Patisserien zeigt die wahre Heimat der winzigen, bunten Kuchen, die zu deutsch ‚kleine Öfchen’ heißen: Frankreich.
Thema 12590 mal gelesen | 17.08.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |