Rezept Auberginenbeignets

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Auberginenbeignets

Auberginenbeignets

Kategorie - Gemuesegerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 17077
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 6440 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Wenn das Brot ausgetrocknet ist !
Wickeln Sie das ausgetrocknete Brot in ein feuchtes Tuch und legen es 24 Stunden in den Kühlschrank. Danach entfernen Sie das Tuch und backen das Brot einige Minuten im vorgeheizten Ofen auf. Es ist wieder wie frisch.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
2  Auberginen
- - Frischer Majoran
100 g Mehl
150 ml Bier; eisgekuehlt
- - Salz
- - Fritierfett
Zubereitung des Kochrezept Auberginenbeignets:

Rezept - Auberginenbeignets
Auberginen schaelen und der Laenge nach in 5 mm dicke Scheiben schneiden. Majoran fein wiegen und ueber die Scheiben streuen. Die einzelnen Scheiben wieder uebereinander legen. Mehl und Bier verruehren, bis der Teig die Konsistenz eines Crepesteig hat. Friteuse auf 180 GradC vorheizen. Jede Auberginenscheibe einzeln in dem Teig wenden, abtropfen lassen und sofort ins heisse Fett geben. Damit die Teighuelle nicht bricht, Aubergine mit einem stumpfen Holzstaebchen wenden. Wenn sie auf beiden Seiten eine goldgelbe Farbe angenommen hat, herausnehmen und auf Kuechenkrepp abtropfen lassen. Auf einer gefalteten Serviette anrichten, erst kurz vor dem Servieren salzen, da sonst der Teig weich wird. Tip: Dazu passt Tomaten- oder Paprika-Pueree. * Quelle: Meine provencalische Gemuesekueche Roger Verge Mosaik-Verlag gepostet von Joerg Weinkauf Stichworte: Gemuese, Backen, Frankreich, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Die Wasserkastanie: Zutat in Fleischgerichten und GemüsepfannenDie Wasserkastanie: Zutat in Fleischgerichten und Gemüsepfannen
Auch wenn ihr Name das vermuten lässt: Bei der Wasserkastanie handelt es sich gerade nicht um eine asiatische Form der in Europa wachsenden Esskastanie, sondern um die Knollen einer im Wasser lebenden Pflanze aus der Familie der Sauergräser.
Thema 6803 mal gelesen | 17.12.2009 | weiter lesen
Vegetarisch oder Vegan leben was macht mehr Sinn ?Vegetarisch oder Vegan leben was macht mehr Sinn ?
Vegetarier leben Fleischlos, essen aber tierische Produkte wie Eier, Milch, Butter usw. Veganer meiden Fleisch und auch alle anderen tierischen Produkte.
Thema 26126 mal gelesen | 30.07.2007 | weiter lesen
Rhabarber - ein Gemüse und auch noch gesund!Rhabarber - ein Gemüse und auch noch gesund!
Dass Rhabarber ein Obst ist, und deswegen in Marmeladen und auf Kuchen auftaucht ist ein Irrtum. Rhabarber ist ein Gemüse. Und was für eines!
Thema 17423 mal gelesen | 22.05.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |