Rezept Aspik zu machen.

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Aspik zu machen.

Aspik zu machen.

Kategorie - Aufbau, Einmachen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 26915
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 6881 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Zartes Fleisch !
Suppenfleisch wird schön zart, wenn Sie einen Esslöffel Essig ins Kochwasser geben. Wenn Bratenfleisch oder Wildbret etwas zäh ist, kochen sie Bouillon und Essig zu gleichen Teilen auf. Lassen Sie den Sud abkühlen und legen das Fleisch einige Stunden hinein. Bei Steaks vermischen Sie Essig und Öl und gießen es über das Fleisch. Lassen Sie es ca. zwei Stunden ziehen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
4  Kalbsfüße
2  Schweinsfüße
1  Kalbsknochen a.d.Keule
1/2 kg Kalbsknochen
2 1/2 l kaltes Wasser
1  Zwiebel
1 Bd. Suppengrün
- - Gewürzkörner
1  Lorbeerblatt
1 El. Pilze; getrocknet
100 ml Weißwein
- - Salz
3  Eiweiß; bis 1/3 mehr
Zubereitung des Kochrezept Aspik zu machen.:

Rezept - Aspik zu machen.
Man verwendet dazu 4 Stück Kalbsfüße, 2 Schweinsfüße, 1 ausgelösten Knochen von einem Kalbschlegel, 1/2 kg sonstige Kalbsbeine, alles in kleinere Stücke zerschlagen und läßt es mit 2 1/2 Liter kaltem Wasser zugestellt langsam 2 Stunden kochen. Dann gibt man 1 Zwiebel, je 1 Stück Sellerie, Petersilie und gelbe Rübe, etwas ganzes Gewürz, 1 Lorbeerblatt, 1 Eßlöffel getrocknete Pilze und 1 Glas Weißwein dazu sowie das nötige Salz und läßt es noch 1/2 bis 3/4 Stunden kochen, bis sich das Fleisch vom Knochen löst. Nun seiht man die Brühe durch ein feines Haarsieb und läßt sie erkalten. Dann nimmt man alles Fett davon ab, fühlt, ob die Sulz stark und fest genug ist, stellt sie wieder auf den Herd, damit sie flüssig wird. Dann quirlt man 3 bis 4 Eiweiß in etwas Weißwein, gießt es unter beständigem Rühren zu der Sulzbrühe, rührt tüchtig weiter, ohne sie kochen zu lassen, bis man merkt, daß sie gerinnen will, stelt sie auf eine weniger heiße Stelle und nach 1/2 Stunde wird sich das Eiweiß mit allem Unreinen oben angesammelt haben. Nun bindet man ein grobes Tuch an allen vier Beinen eines umgestürzten Küchenstuhles fest, stellt eine Schüssel darunter und gießt die Sulzbrühe lansgam und recht vorsichtig durch. Dann wird sie ganz hell und klar sein. Man läßt den Aspik ganz nach Belieben entweder in seiner Naturfarbe oder man färbt ihn mit etwas mehr oder weniger gebranntem Zucker hell- oder dunkelbraun, gelb mit Safran oder man gibt während des Kochens Zwiebelschalen hinzu, grün mit etwas Spinatgrün und sonst rosa oder mehr rot mit Alkermessaft [???, SB]. Letzteren kauft man in der Apotheke; er ist ganz unschädlich und gibt eine wunderschöne Farbe. Dann füllt man es in Sturzgläser und sterilisiert 50 Minuten bei 100 Grad. Aspik ist ein schönes kaltes Essen, welches man zu verschiedenen kalten Braten, geräucherter Zunge, zu kalten Pasteten, ebenso zum Garnieren von Fleischsalat oder auch kaltem Aufschnitt oder auch zu verschiedenen Fleischspeisen in klarer Gallerte, wo es sich um sülzenartige Speisen, Fleisch oder Geflügel in Aspik u. dgl. handelt, verwenden kann. Quelle: Rex-Kochbuch mit gründlicher Anleitung zur Bereitung sämtlicher : Hauskonserven, von Frau Emilie Lösel, Wanderlehrerin, Aussig erfaßt: Sabine Becker, 3. Juni 2000

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Johann Lafer - ein Koch-Genie und erfolgreicher UnternehmerJohann Lafer - ein Koch-Genie und erfolgreicher Unternehmer
Er ist seit Jahren einer der bekanntesten Fernsehköche. Scheinbar allgegenwärtig lächelt Johann Lafer dem Konsumenten aus diversen Medien entgegen.
Thema 11807 mal gelesen | 15.04.2008 | weiter lesen
Grillparty richtig geplant, für ungetrübten GrillspaßGrillparty richtig geplant, für ungetrübten Grillspaß
Es scheint so einfach zu sein: Grill anfeuern, Kohle herunterbrennen lassen, Fleisch auflegen – doch auch eine sommerliche Grillparty birgt ihre Tücken und Fallen.
Thema 10842 mal gelesen | 05.06.2008 | weiter lesen
Hirschhornwegerich - Eine Salatpflanze mit historischen WurzelnHirschhornwegerich - Eine Salatpflanze mit historischen Wurzeln
Schon im 16. Jahrhundert verspeiste man die dekorativen, gezähnten Blätter des Hirschhornwegerichs (Plantago coronopus) als Salat oder Gemüse. Doch damals unter verschiedenen Namen.
Thema 15773 mal gelesen | 07.08.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |