Rezept Artischockencremesuppe (Bretagne)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Artischockencremesuppe (Bretagne)

Artischockencremesuppe (Bretagne)

Kategorie - Vorspeisen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 15446
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 8007 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Salbei !
Vitalisierend, anregen, tonisierend, stärkt die Willenkraft. Passt gut zu anderen frischen Düften wie Basilikum, Bergamotte, Pfefferminze.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
8  Artischocken; evtl. mehr je nach Groesse
2  Scheibe Zitrone
3  Schalotten; fein gewuerfelt
1  Knoblauchzehe; zerdrueckt
40 g Butter
25 g Mehl
750 ml Huehnerbruehe
250 ml Artischockenwasser
- - Salz
- - Weisser Pfeffer
125 ml Doppelrahm
1  Eigelb
1 El. Schnittlauchroellchen
Zubereitung des Kochrezept Artischockencremesuppe (Bretagne):

Rezept - Artischockencremesuppe (Bretagne)
Die Artischocke - die Koenigin der Disteln - wird im Departement Finistere gross angebaut. "Camus de Bretagne", wie sie dort liebevoll genannt wird, bedeutet "Stupsnase", wegen ihrer grossen kugeligen Form. Um an die zarten Herzen und Boeden zu gelangen, sollen folgende Schritte helfen: * Den Stiel moeglichst nah am Bluetenansatz ruckartig abdrehen, so werden harte Fasern aus dem Boden mit herausgezogen. * Mit einer Schere oder einem Messer den Stielansatz gerade schneiden. * Die unteren harten Blaetter abbrechen. * Mit einem Messer die uebrigen Blaetter gleichmaessig kuerzen. * Den Stielansatz mit einer Zitronenscheibe belegen, um ein Verfaerben zu vermeiden, oder direkt in Zitronenwasser legen. * Waehrend des Kochens legt man einen kleineren Deckel auf, der die Artischocken immer unter Wasser haelt. * Zur Garprobe wird ein Blatt aus der Mitte gezogen. Loest er sich leicht, ist der Boden gar. * Die Artischocken werden herausgenommen und man laesst sie kopfueber abtropfen. * Die hellen Bluettenblaetter werden nun aus der Mitte der Artischocke herausgedreht. * Mit einem kleinen Loeffel oder - noch besser - mit einem Kugelausstecher wird das sogenannte Heu vom Artischockenboden abgehoben und fortgeworfen. Nun das Rezept! Die vorbereiteten Artischocken mit frischem Wasser und Zitronenscheiben aufsetzen und etwa 1/2 Stunde kochen lassen. Herausnehmen, Blaetter und Heu entfernen. Die Butter erhitzen, Schalotten anduensten, Knoblauch und Mehl hineinschuetten und goldgelb anschwitzen lassen. Mit Huehnerbruehe und Artischockenkochwasser abloeschen, 20 bis 25 Minuten koecheln lassen. Die Artischockenherzen nach 10 Minuten zufuegen, salzen und pfeffern. Die Suppe puerieren oder durch ein Sieb streichen. Doppelrahm mit Eigelb verruehren und unter Ruehren in die Suppe geben. Nicht mehr kochen lassen. Abschmecken und mit Schnittlauchroellchen bestreut servieren. * Quelle: Nach: Renate Kissel Zu Gast in der Bretagne Kunstverlag Weingarten 1993, ISBN 3-8170-0015-4 Erfasst von Rene Gagnaux Stichworte: Suppe, Creme, Artischocke, Info, Frankreich, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Slow Food - die Arche des GeschmacksSlow Food - die Arche des Geschmacks
Die Genuss-Bewegung Slow Food hat sich neben einer Schulung des Geschmackssinns und einer Entschleunigung des Essens vom Anbau bis zur Nahrungsaufnahme.
Thema 7560 mal gelesen | 30.05.2007 | weiter lesen
Hildegard von Bingen - die Ernährungslehre einer ÄbtissinHildegard von Bingen - die Ernährungslehre einer Äbtissin
Heutzutage gibt es zahlreiche Ernährungslehren, aber kaum eine ist so wirksam und zeitlos wie die der Hildegard von Bingen. Sie wurde im Jahre 1098 als zehntes Kind des Grafen Hildebert und seiner Frau Mechthild von Bermersheim geboren.
Thema 20124 mal gelesen | 03.07.2007 | weiter lesen
Creme Fraiche - Salate, Aufläufe und Saucen verfeinern mit Creme FraicheCreme Fraiche - Salate, Aufläufe und Saucen verfeinern mit Creme Fraiche
Milder als saure Sahne, schmeckt frischer als süße Sahne, zergeht sanft auf der Zunge und hat eine angenehm säuerliche Note - wegen all dieser Vorzüge ist die Crème fraîche aus der gehobenen Küche nicht mehr wegzudenken.
Thema 14500 mal gelesen | 11.02.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |